Monatliches Archiv: September 2012

Stammtisch des Santana Zentrum Braunschweig – Rückblick

Merwürdig. Obwohl ich den Stammtisch vom Santana Zentrum Braunschweig eigentlich immer mit auf dem Zettel habe und der OST-Blog bald seinen 2. Geburtstag feiert, habe ich noch nie aus Ausbüttel berichtet.

Route 4 Ausbüttel

Den Stammtisch gibt es schon seid 2005 und seid 2008 trifft man sich im Route 4 in Ausbüttel. Das liegt zwischen Gifhorn und Braunschweig, direkt an der B4. Initiatoren sind Klaus und Tilman, die unzählige VW Santana beherbergen.

Gastgeber Stammtisch SZBS

Die beiden erkennt man sofort an den blauen SZBS-Hemden.

Da Santanas ja eigentlich keiner haben will und sie nun wirklich nicht sehr breit gestreut sind, kommen auch immer Besitzer der Fahrzeuge vorbei, die dem VW Santana erst zu seiner Geburt verholfen haben. Sprich, es sind auch immer viele Passat- und andere Youngtimerbesitzer vor Ort.

Ich kam leider etwas verspätet zum Stammtisch, der Verkehr auf der B4 war am Freitag nachmittag mal wieder haarsträubend. Besonders überrascht war ich dann, als ich Michaels Bronzestück dort stehen sah.

Passat LS B1

Ein wirklich toller VW Passat LS mit schwazrer Kunstlederausstattung und Grüncolorverglasung mit Ausstellfenstern ab Werk. Das ganze dann noch in einem traumhaften Zustand.

Die beiden Fahrzeuge der Gastgeber.

VW Santana

Typisch bei Renterfahrzeugen wie dem VW Santana: Die zusätzlichen Rammblöcke auf den Stoßfängern. Man erkannte bei VW wohl schon früh die Einparkfähigkeiten der angestrebten Zielgruppe. 😉

32er Passat waren keine weiteren mehr vor Ort. Dafür aber noch ein paar 32B.

Passat 32B Variant

VW Passat

Leider sind die Fotos, diesmal alle nicht so berauschend. Bei meiner Ankunft war es schon ziemlich dunkel und ich hatte auch nur meine Ritsch-Ratsch-Klick mit.

Aber die Hauptsache bei solchen Stammtischen sind ja ja sowieso mehr die ganzen Leutchen. Viele bekannte waren da, aber auch einige die ich zum ersten Mal gesehen habe.
Erstaunlich ist auch immer wieder wo die ganzen Leute für die paar Stunden alle herkommen. Köln , Osnabrück, Magdedurg, Kreis Eichsfeld. Um nur ein paar zu nennen. Und Hamburg liegt ja auch nicht gerade um die Ecke.

Zum Ende der Saison ist es hallt immer wieder noch mal ein guter Treffpunkt um sich auszutauschen.

Der Passat TS gibt mir immer wieder neue Aufgaben auf.

Mal wieder Zeit sich ein wenig um mein Sorgenkind zu kümmern. Am Dienstag Abend wollte ich mir mal eben alles notwendige zusammenstellen um die Bremsen auf Vordermann zu bringen.
Für hinten war´s easy. Hier will ich vorest nur neue Bremsschläuche einbauen. Die richtigen Sachen für vorne herauszufinden, war nervenaufreibend. Ich bin fast irre geworden. Vier verschiedene Bremssättel, zwei unterschiedliche Bremsscheiben, zwei unterschiedliche Bremschläuche und drei verschiedene Satz Bremsklötze. Bis ich mir hier wirklich sicher war, mußte ich etliches an alten Katalogen und Werkstatthandbüchern wälzen. Selbst der Teilekatalog von VW war nicht eindeutig. Schlußendlich habe ich noch Telefonsupport von Dirk erhalten.

Eigenlich wollte ich gestern schon loslegen, aber gleich morgens bekam ich einen Anruf von meinem Teilelieferanten. Die Bremsklötze kommen erst am Freitag mit.

Passat 32 Bremsenteile

So ist die gestrige Ausbeute leider nicht ganz vollständig.

Aber es gibt ja noch genug zu tun. Zum Beispiel der Kofferraum.

Passat 32 Kofferraum voll

Der war noch randvoll mit irgendwelchen Teilen gefüllt. Was das alles genau war, wußte ich bis gestern noch nicht einmal.

Ich hatte nach der Abholung zwar ab und zu mal reingeschielt, aber genaueres wußte ich nicht. Mir ist nur aufgefallen, daß da Teppiche in unterschiedlichen Farben drinlagen. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, das die unterschiedliche Farbe nur Verschmutzungsgründe hatte bzw. ein Stück davon stark ausgeblichen ist. Pustekuchen!

Passat 32 Teppich

Da lagen zwei komplette Sätze drin. Einer in grün und einer in braun.
Außerdem auch noch zwei Sätze Seitenverkleidungen. Wieder einmal grün und einmal braun. Da kann auf jedenfall nicht schaden. Die Sitze sind braun, sodas ich mal denke, daß ursprüngliche auch braune Teppiche und Seitenverkleidungen montiert waren.

Dann kamen da auch noch große Blechteile zum Vorschein.

Passat 32 Blechteile

Ein rausgetrenntes, komplettes Radhaus mit Federdom und anscheinend neu eingeschweisstem Stehblech für die linke Seite und ein komplett neues Stehblech für die rechte Seite. Das nehm ich doch mit.

Dann war der Kofferraum zugänglich. Zum Vorschein kam dann noch das jungfräuliche Ersatzrad.

Passat 32 Ersatzrad

Die ganze Ausräumaktion hatte natürlich einen tieferen Sinn. Meinetwegen hätte der ganze Kram da noch drin bleiben können. Allerdings bat mich Ruud aus den Niederlanden um einen kleinen Gefallen.
Er baut sich gerade einen neuen Passat auf und möchte ihn anschließend in viperngrün lackieren. Da der Wagen vorher eine andere Farbe hatte, bat mich Ruud doch mal ein Foto von dem Aufkleber mit der Lackbezeichnung in der Reserveradwanne zu machen. Er möchte den Aufkleber später bei seinem Passat möglichst genau reproduzieren.

Passat 32 vipergrün l98B

Das Foto habe ich ihm gestern Abend schon per Mail geschickt, aber ich möchte Euch das nicht vorenthalten. Fällt Euch was auf?
Das steht vipergrün ! Ich war mir eigentlich ziemlich sicher das es viperngrün heißt. Alles wieder sehr rätselhaft.
Auch in allen einschlägigen Unterlagen steht überall viperngrün.
Die Farbe gibt es übrigens mit zwei unterschiedlichen Lacknummern. Im Modelljahr ´75 war es 98B und ab Modelljahr ´76 dann 96N. Merkwürdigerweise trägt die Farbbezeichnung lt. VW-Unterlagen ab 1976 den Namen „Viperngrün-Metallic 75“. Irgendwie unlogisch. Die Verkaufskennziffer hat sich nie geändert. Das war durchgehend die Y5. Auf jeden Fall ist das frühe viperngrün eine kleine Nuance dunkler.

Nun aber genug mit der Theorie. Widmen wir uns der Farbe mal wieder am lebenden Beispiel.

Passat 32 Heckblech

Am Heckblech war noch Handlungsbedarf.

Passat 32 Heckblech poliert

Nach einer Stunde Arbeit das Ergebnis. Am längsten hat es gebraucht den Dreck aus den Poren des Steinschlagschutzes zu bekommen. Politur war hier nicht geeignet. Das gab an den erhöhten Stellen ganz schnell weisse Flecken. Der Lack war runter und in den Vertiefeungen saß noch der Dreck. Zum Schluß hab ich ein kleine Bürste genommen. Damit ging das recht gut.

Passat 32 Laengstraeger

Ich werde von Tag zu Tag unsicherer was ich mit dem Passat TS mache. Ich habe jetzt doch schon mal die Fühler nach einem Preis für eine Lackierung ausgestreckt. Bei der Substanz hat das Blechkleid es eigentlich verdient vernüftig auszusehen. Andererseits wären die ganze Kratzer und Beulen auch ein Teil seiner Geschichte. Wenn es bloß nicht so viele wären….

Ich bin hin- und hergerissen. Es würde mich irgendwie reizen, ein Auto zu nehmen, daß 17 Jahre in der Scheune stand, einmal kurz polieren und technisch das nötigste zu machen und dann ab damit auf die Straße. Andererseits würde mich die ganzen Lackmacken wahrscheinlich ewig angucken. Und noch ist der TS ziemlich nackt…

Ich weiß es nicht !!!

„So wird´s gemacht“ – Online

Ich geb´s zu, den Anstoß zu diesem Artikel fand ich ehrlich gesagt in Adrians Motorblog.
Aber ich finde, ich kann auch hier im OST-Blog noch einmal extra darauf hinweisen. Schließlich bedient Adrian mit seinem Blog eine etwas andere Zielgruppe.

Die allseits bekannten Schrauberbücher haben sicher alle schon mal in den Händen gehalten. Da kommt man als Schrauber einfach nicht drumherum.
Was aber auch ich nicht wußte: Die Ausgabe vom VW Passat war der erste erschienene Band dieser erfolgreichen Reihe.

Neu sind die ersten Bände schon lange nicht mehr zu bekommen. Umso genialer die Idee.

Seit dem Sommer diesen Jahres gibt es eine wirklich tolle Alternative zur Printversion:
Die Ausgaben stehen online ohne aufwendigen Download zur Verfügung. Für ältere Modelle sogar komplett kostenlos.

So wirds gemacht Passat

Die Ausgabe für den VW Passat habe ich mal direkt mit dem Cover verlinkt.

Auch die weiteren Bände vom 32er Passat und die vom 32B sind neben unzähligen weiteren Ausgaben unter sowirdsgemacht.com abzurufen.

Wie ich finde ein wirklich tolle Idee. Da hat jemand ein Herz für die doch vergleichsweise bescheidene Anzahl von Altautoschraubern. Ein Beispiel von dem sich so mancher Hersteller und Lieferant mal eine Scheibe abschneiden sollte.

Volvo-Treffen in Bad Bramstedt 2012 – Rückblick

Am Freitag einen Blick in den Terminkalender der Oldtimer-Markt geworfen und vorbei war es mit dem ruhigen Sonntag. Dies Jahr wollte ich auf jeden Fall wieder zum Volvo-Treffen nach Bad Bramstedt. Letztes Jahr mußte ich dieses tolle Treffen wegen einer Rallye sausen lassen.

Volvo Treffen Bad Bramstedt 2012

Obwohl ich, für meine Verhälnisse, recht früh vor Ort war, habe ich den letzten Stellpaltz in eine der Seitenreihen bekommen. Alles was danach kam mußte im Mittelgang parken.

Wenig später war auch die Mittelreihe dann belegt.

Volvo Treffen Bad Bramstedt 2012 Bleeck

Das schöne Wetter lockte nochmal viele an die frische Luft.

In der angehängten Gallerie gibt es nachher noch reichlich Bilder. Ein paar ausgewählte Bilder werde ich hier schon mal kommentieren.

Volvo 940 mit Anhaenger

Auch unter den Volvo-Fahrern gibt es welche, die die Bequemlichkeit eines zweiten Hecks nicht missen möchten. Da er auch vor der B-Säule noch etwas nach vorne baut, sollte es wirklich keine Platzprobleme geben.

Diese historische Standarte gehört zu einem Volvo 264 TE. TE ist das Kürzel für Top Executive.

Volvo 264 TE

Obwohl die Planwirtschaft ja angeblich der Marktwirtschaft weit überlegen war, griffen die hohen Herren der DDR dann doch lieber zu qulitativ hochwertigen Fahrzeugen. Diese wurden anfangs von Bertone in Einzelanfertigung verlängert und nach Wunsch ausgestattet.

Mittlerweile sind selbst die Kennzeichen ohne Euro-Symbol ja schon eine Rarität.

Volvo Treffen Bad Bramstedt 2012 1

Diese beiden waren beileibe nicht die einzigen auf dem Treffen. Das zeugt wohl für eine gewisse Zufriedenheit der Besitzer.

Mal wieder was zum Rätseln. Obwohl die Schneewittchensärge ja nur knapp 8500 mal gebaut worden sind, fehlen sie auf keinem Volvo-Treffen.

Schneewittchensarg mit Fehler

Aber hier stimmt was nicht. Wer findet den Fehler?

Auch wenn ein Volvo nach außen hin immer einen grundsoliden Eindruck macht, kann es unter Haube ganz schön zur Sache gehen.

Volvo 244 Turbo

Über 150 Turbo PS in der Serienausführung waren 1981 schon eine Hausnummer. Es soll ja Leute geben, die auch diesem Motor einige PS mehr herauskitzeln….

Oft anzutreffen sind auch immer wieder große Zusatzscheinwerfer.

Volvo 245

Dafür gibt es aber eine relativ einleuchtende Erklärung. Viele Besitzer fahren mit ihren Fahrzeugen regelmäßig nach Schweden. Und auf den einsamen Landstraßen kann man nichts mehr gebrauchen, als ausreichendes Licht.

Tanken scheint für diesen Fahrer eine Art Ersatzbefriedigung zu sein.

Tanken ist geil

Den Tankwart wird´s freuen wenn er öfter mal kommt. 😉 Kein schlechter Spruch.

Es ist schon erstaunlich welche Vielfalt sich zu Volvo-Treffen immer einfindet. Die jüngeren und aktuellen Modelle lasse ich jetzt mal außen vor. Aber ich glaube im großen und ganzen, war alles verteten was von 1960 bis 2000 bei Volvo vom Band gelaufen ist. Zwei Coupes fehlten, ein 262 Bertone und das P1800 Coupe. Mehr fällt mir jetzt auf die schnelle nicht ein. Das ist schon beachtlich.

So hab ich es dann auch bis Nachmittags ohne Probleme in Bad Bramstedt ausgehalten. Zu quatschen gab es ja auch genug. Unter anderem wurde mir von ein Unfall bei der Creme 21 berichtet. Komisch das man davon gar nichts gelesen hat…. Das war den Beteiligten bzw. dem Auslöser wohl etwas unangenehm. 😉

Die Rallye-Saison 2012 – Rückblick

Die erste vollständige Rallye-Saison ist am letzten Sonntag mit der „Rund um Rotenburg“ zu Ende gegangen.

Wie geplant sind es am Ende sieben Rallyes geworden:

– 12.Mai 28. ADAC Tour de Nostalgie in Trittau
– 02.Juni 5. ADAC-Klingberg-Classic in Sülfeld
– 21.Juli 7. ADAC Drostei Classic in Pinneberg
– 28.Juli Heide-Histo in Amelinghausen
– 11.August XVIII. Int. ADAC Oldtimer- und Classic Rallye der Reiterstadt Verden/Aller
– 18.August Cuxland-Oldtimer-Rallye in Cuxhaven
– 16.September 21. Rund um Rotenburg

Rallye 2012 (mehr …)

Kleider machen Leute – Räder machen Autos

Zehn Liter Super sollten für den zweiten Versuch aus der Werkstatt zu kommen eigentlich langen.

Passat B1 1975 Tanken

Der erste Versuch ist ja kläglich gescheitert. Schaltgestänge war auseinandergefallen und der Motor ließ sich auch nicht wieder starten. Das Schaltgestänge ist ja inzwischen instandgesetzt, der Testlauf stand jedoch noch aus.

Doch auch mit dem frischen Sprit sprang der Motor nicht an. Die Fehlersuche begann. Ein Spitzer Bremsenreiniger in den Vergaser und er schnurrte kurz. Zündungsseite scheidet als Fehlerquelle also aus. Mir fiel auf, daß sich im Kraftstofffilter nichts rührte. Kein Durchfluß erkennbar. Ansaugen konnte ich den Sprit aber. Pumpe kaputt? Ich war schon drauf und dran eine andere Förderpumpe einzubauen. Aber dann hatte ich noch eine Idee. Geht der Sprit überhaupt in den Vergaser? Ging er nicht !
Vielleicht ist das Schwimmernadelventil verdreckt. Dazu mußte das Vergaseroberteil kurz ab.

Passat B1 1975 Vergaseroberteil

Zu meiner Verwunderung war der Schwimmer aber ganz oben und die Schwimmerkammer war vollständig mit Kraftstoff gefüllt. Dann kann die Pumpe ja auch nichts förden. Kein Bedarf.

Die Fehlerursache mußte also am Vergaser selber liegen. Also das Oberteil mal ganz zur Seite gelegt und den Sprit aus der Schwimmerkammer abgesaugt.

Passat B1 1975 Hauptdüse 35PDSIT

So kam ich mal an die wichtigsten Düsen heran. Auf dem Bild schraube ich gerade die Hauptdüse heraus. Gut zugänglich war dann auch die Luftkorrekturdüse. Die Leerlaufdüse kam auch noch raus, die wäre aber auch von außen zugänglich gewesen. Alle Düsen habe ich mit Druckluft durchgeblasen und danach wieder reingeschraubt.

Auffällige Verschmuzungen konnte ich zwar nicht feststellen aber nach der Prozedur lief der Passat TS wieder.

Jetzt hätte ich eigentlich meinen zweiten Versuch, aus eigener Kraft aus der Werkstatt zu kommen, starten können. Aber ich hatte da noch so eine Idee…

Passat B1 1975 Uniroyal Reifen

Den guten Uniroyal, mit einem fast durchgehenden Riß im Umfang, habe ich nicht mehr sehr viel zugetraut. Da noch Luft aufzupumpen wäre wohl das Ende gewesen.
Also runter mit den Rädern. Das war allerdings leichter gesagt als getan.

Rostlöser hatte ich schon reichlich durch alle Löcher eingesprüht. Vorne kamen die Felgen einfach nicht runter. Selbst, ohne Radschrauben, auf dem Boden stehend, rührte sich da nichts.

Zum Erfolg verhielf mir letztendlich der, zwischen Achse und Felge, eingeklemmte Hammer.

Passat B1 1975 Felgen lösen

Dann die Lenkung eingeschlagen und langsam kam Bewegung in die Sache. Dasselbe Spiel nochmal 180° weiter und die Felge lag daneben.

Passat B1 1975 Bremsscheibe

Darunter kam erfreuliches zum Vorschein. Bremsbelagstäke noch ausreichend und die Scheibe hat nicht den Hauch einer Kante.

Ich brauchte also nur die Anlageflächen etwas entrosten.

Passat B1 1975 Bremse

Der Arbeitsschritt war wirklich nötig. Ich will die Felgen beim nächsten mal ja etwas leichter abnehmen können.

Um optisch mal wieder einen kleinen Schritt nach vorne zu machen, fiel meine Wahl auf die alten Räder vom Rallye-Passat. Die waren ja über, nachdem ich letztes Jahr auf die Rial-Kreuzspeichen umgerüstet habe.

Passat B1 1975 Alufelge

Macht doch gleich ein viel besseren Eindruck.

Jetzt konnte es an die frische Luft gehen. Er fährt sogar wieder rückwärts. Und auch vorwärts ging ohne Probleme. Einmal raus und wieder rein war mir dann aber nicht genug. Ich bin noch mal wieder raus um bei der zweiten Runde schon mal sanft die Bremsen anzutesten. Irgendwie muß ich die Scheiben ja noch wieder blank kriegen.

Die Bremsen ziehen schon recht gleichmäßig.

Ich bin im Anschluß soagr noch mal rausgefahren. Ein Foto, ich hatte ganz vergessen ein Foto bei Tageslicht zu machen.

Passat TS B1 1975

Ist schon ein gewaltiger Unterschied zu den verrosteten Stahlfelgen.

Von fliegenden Startnummern, verölten Motoren, stilechter Pannenhilfe und großen Pokalen

Ja, ich bin einen Tag zu spät dran. Aber da dieser Artikel etwas umfangreicher wird, habe ich es gestern einfach nicht mehr zum gewohnten Erscheinungstermin geschafft. Videos schneiden und hochladen, Fotos sichten, bearbeiten und hochladen und dann noch das ganze versuchen in Worte zu fassen. Das war am Sonntag Abend einfach nicht mehr drin.

Wie angekündigt stand am Sonntag die letzte Rallye dieser Sasion auf dem Programm. Es ging zur 21. „Rund um Rotenburg“ nach Rotenburg an der Wümme.

Rund um Rotenburg 2012 Startnummer

Guckt euch das Schild noch einmal genau an. Das wird wohl niemand mehr jemals wieder zu Gesicht bekommen. 😉

Startnummer 92 deutet schon auf ein rechts großes Starterfeld hin. Am Ende gingen 125 Teams an den Start. Da ich wieder ziemlich spät gemeldet habe, sprang zum Glück wieder diese relativ hohe Startnummer heraus. Damit dann auch eine Startzeit, die die Nacht von Samstag auf Sonntag nicht ganz so kurz werden läßt.

Bis 10.00 Uhr war die Anmeldung und Dokumentenausgabe besetzt. Das war also die Zeit bis zu der ein Eintreffen im Rathaus von Rotenburg erforderlich war. Kein Problem.

Rund um Rotenburg 2012 Start

Um 10.00 Uhr war auch Start der Teilnehmer. Wir hatten noch Zeit bis 11.32 Uhr. Genügend Zeit also um noch unser Frühstück zu genießen. Es gab Schnittchen…

Rund um Rotenburg 2012 Startaufstellung

Auch unsere Unterlagen konnten wir schon in Empfang nehmen. Peter nimmt sich die in der Regel zuerst vor. Zeit für mich noch ein wenig durch die Reihen zu schlendern.

Rund um Rotenburg 2012 Einfahrt

Die letzten Teilnehmer trudelten wirklich erst auf den letzten Drücker ein. Wahrscheinlich alles alte Hasen, die sich mit den Gegebenheiten vor Ort schon besser auskennen. Wieder mit von der Partie war auch wieder Heinz Krock mit seinem ADAC Passat Variant. Natürlich kamen wir auch wieder ins Gespräch. Es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein.

Danach war quasi Wachablösung. Peter war mit den Unterlagen soweit durch und ich habe mich mal über die Aufgaben hergemacht.

Rund um Rotenburg 2012 Bordbuch

Ich schnappte mir die Unterlagen und versuchte einen ersten Überblick zu erhalten. Die Aufgabenstellung scheint auf den ersten Blick recht einfach. Man erhält Kartenauschnitte auf denen die Fahrtstrecke einfach rot markiert ist. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es sich anhört. Teilweise sind da kleine Gemeinheiten versteckt, die sich beim groben Überfliegen nicht erkennen lassen.

Auch die Vorgaben für die Gleichmäßigkeitsprüfungen sind interessant. In der Regel wird ein Schnitt und eine Wegstrecke vorgegeben, manchmal gibt es auch Zeitvorgaben und die dazugehörige Wegstrecke. In Rotenburg gibt es nur eine Schnittvorgabe und das…

Rund um Rotenburg GP1

Auf der Karte sind Start und Ziel der GP markiert. Aber nur wenn ich eine Streckenlänge habe, kann ich mir die dafür erforderliche Zeit aurechnen. Die Streckenlänge gilt es also aus der Karte herauszumessen.
Peter und ich haben getrennt voneinander gemessen und wir sind annähernd zu dem gleichen Ergebnis gekommen. Geinigt haben wir uns dann bei der GLP1 schlußendlich auf genau 4000 Meter. Das entspricht bei dem vorgegebnen Schnitt von 27 km/h einer Zeit von 8 Minuten und 53,3 Sekunden. Sollte die Strecke in Wahrheit jetzt aber 4100 Meter lang sein, würde sich die Fahrzeit gleich um 13,3 Sekunden erhöhen.
Pro Sekunde Abweichung erhielt man 0,1 Fehlerpunkte. Man wäre dann also schon mit 1,3 Punkten dabei.

Soviel noch mal zur Theorie.

Es wurde Zeit das es los ging. Kurz vorher rollten wir zum Start.

Und pünktlich um 11.32 gingen wir dann auf die Strecke.

Wie waren kaum raus aus Rotenburg und ich hab meinen Passat das erste Mal etwas rollen lassen, schepperte es auch schon. Pling ! Was war das?
Irgendetwas ist gegen die Antenne geflogen. Ich konnte sie im letzten Moment noch zittern sehen. Peter gefragt, er hat nichts gesehen. Kein Wunder, meistens hängt er ja auch über der Karte.
Ich habe meine Augen immer am rechten Straßenrand um die Kontrollschilder aufzuspähen, auch nichts gesehen.

Egal, weiterfahren.

Des Rätsels Lösung ereilte und dann an der ersten Durchgangskontrolle.
„Habt ihr keine Startnummer?“ – „Doch, da vorne auf der Motorhaube“

Da war aber keine mehr… Jetzt war mir klar, was da gegen die Antenne geflogen ist.

Peter versuchte den Fahrtleiter ans Handy zu kriegen. Ohne Erfolg. Und nun?

Rund um Rotenburg 2012 Startnummer Ersatz

Selbst ist der Mann ! Kurz improvisiert und wir waren wieder zu identifizieren.

Vor den Zeitkontrollen gibt es in der Regel immer ein paar Minuten Wartezeit. Um fehlerpunktfrei zu bleiben muß man extakt auf die vorgegebene Minute vorfahren.

Rund um Rotenburg 2012 Zeitkontrolle

Das gab dann mal wieder etwas Zeit sich unter VW-Sportcoupefahrern auszutauschen. Oli war mit seinem 77er Scirocco am Start.

Die Anfahrt zur Zeitkontrolle gibts wieder in bewegten Bildern. Kurz vor der ZK habe ich noch einen Nachzügler vorgelassen. Der hatte irgendeine Startnummer im 80er-Bereich. War also schon etwas über der Zeit.

Am Ende verliere ich nicht meine Tür, sondern ich hab lediglich den Camcorder wieder reingeholt. Für sowas Anhalten kostet Zeit.

Kurz danach war Mittagspause. Auf dem Hof eines Autohändlers wurde es auf dann doch ziemlich eng.

Rund um Rotenburg 2012 Startnummer Mittag

Aber alle fanden Platz und wir holten uns erstmal unsere Portion Gulasch ab. Nachdem Mittag hab ich mal rumgefragt ob noch einer eine blanko Startnummer hätte. Ohne Erfolg. Wie sich nur wenig später raustellte, hab ich einfach nur den falschen gefragt.
Ich bin dann aber selber fündig geworden. Woher ich die habe, verrate ich hier aber nicht. 😉

Rund um Rotenburg 2012 Mittag

Hier klebt sie schon wieder auf der Haube. Die Nummer habe ich mit einem Filzstift selber reingeschrieben.

Auf diese Idee, ist aber noch jemand gekommen. Achtet im Video mal auf den Mann in dem hellblauen Polo-Shirt am rechten Bildrand.

Hier hatten das Veranstalterteam doch tatsächlich schon eine Ersatznummer für mich parat liegen. Unser Mißgeschick ist wohl schon irgendwie bis zum Re-Start durchgedrungen. Tolle Organisation.

Weiter gings über eigentlich normal zu fahrende Nebenstrecken. Eigentlich.

Rund um Rotenburg 2012 Platttenweg

Wenn man mit einem Fiat 500 unterwegs ist, kann das schon mal Probleme aufwerfen. Der Fahrer nahm es aber mit Humor.

Kurz vor dem Ziel, galt es nochmal eine von den eingangs erwähnten kleinen Gemeinheiten zu entdecken.

Rund um Rotenburg 2012 Kontrollschild

Dieses Kontrollschild befand sich in einer überdachten Durchfahrt auf einem Betriebsgelände. Auf der Streckenskizze verlief der rote Strich an diesen Punkt eben mal 1 mm neben der Straße.
Man könnte meinen, es wurde etwas unsauber eingezeichnet. Aber das war so gewollt.

Das war die letzte Nummer auf der Bordkarte, es folgt nur noch eine Stempelkontrolle und dann ging es schnurstracks dem Ziel entgegen.

Peter meinte dann, das mein Passat irgendwie nach Öl riechen würde. Ich hab es dann auch gerochen, es aber auch den vor uns fahrenden VW-Porsche geschoben. Der produzierte nämlich schon die eine oder andere Ölwolke beim Schalten. Öldruck und Öltemperatur waren auch völlig unauffällig. Weiter gings, war ja nicht mehr weit.

An der Zielkontrolle gab dann noch das übliche Foto unserer Bordkarte.

Rund um Rotenburg 2012 Bordkarte

So sieht eine mustergültig ausgefüllte Bordkarte aus! Bis zum letzten Feld gefüllt.

Jetzt noch schnell den Passat abstellen und dann erstmal etwas relaxen.

Aber was kommen da für Rauchwolken unter meiner Motorhaube hervor? Muß ich wohl doch mal gucken.

Auf den ersten Blick sah es gar nicht so wild aus. Ein paar Ölspritzer. Halb so wild. Aber dann. Die ganze Getriebeglocke war voller Motoröl und von da tropfte es dann auf den Auspuff. Ich konnte aber nicht erkennen wo es herkam.
Schnauze voll, Klappe zu.

Nebenan winkte schon Günther ganz aufgeregt. Er war mit seinem Ferrari 308 GTB am Start und hatte ebenfalls die Motorhaube auf. Na, gut erst Mal gucken was da los ist.
Nun weiß ich auch, daß unter der hinteren Haube nicht nur der Motor, sondern auch noch ein kleines Gepäckfach Platz findet. Und in dieses Gepäckfach paßt wie angegossen… Eine Kühlbox.
Es gab eine Runde Alsterwasser. Geile Idee. Das kam jetzt gerade richtig!

Irgendwie ließ mir mein Ölverlust dann aber doch keine Ruhe. Schließlich wollten wir ja auch noch wieder zurück nach Hamburg.

Ich hatte noch eine Hoffnung, das es doch nur eine Kleinigkeit ist. Haube wieder auf, Peter hat geguckt und ich hab den Motor angeworfen.

Rund um Rotenburg 2012 Oeldruckschalter

Man kann es hier zwar nicht erkennen, aber das Öl tropfte nur so aus dem Öldruckschalter.

Toll, Problem lokalisiert und nu?

Da war doch noch wer. Richtig? Heinz mit seinem ADAC Passat Variant. Das könnte die Lösung sein.

Peter lief schon mal runter, um zu schauen ob er ihn findet. Ich habe inzwischen die Telefonnummer von Heinz gefunden und ihn angerufen. Problem geschildert und er sagte nur: „Peter ist schon hier. Irgendwo müßte ich so einen Schalter haben“

Als ich dann unten ankam, hatte Heinz schon sein halbes Auto ausgeladen.

Rund um Rotenburg 2012 ADAC Heinz

Wahnsinn, was er alles dabei hat. Und auch den passenden Schalter hat er dann irgendwann gefunden. Unter, vor der grünen Plastikbox liegt er bereit.

„Ich packe noch eben wieder zusammen und dann schraub ich Dir den Schalter rein“ Ich habe gesagt, wenn er mir den passenden Schlüßel gibt, kann ich das auch alleine. Darauf ließ sich Heinz aber nicht ein. Er bestand aber darauf, ihn selber einzubauen.

Rund um Rotenburg 2012 ADAC Passat Variant

Dafür bestand ich dann darauf, daß er mich in seinem Vari mitnimmt. Kein Problem.

Rund um Rotenburg 2012 Pannenhilfe

Wenn das keine stilechte Pannenhilfe ist! Einfach genial.

Was hätte ich ohne Heinz bloß gemacht? Ich glaube nicht, daß ein heutiges ADAC-Fahrzeug einen solchen Schalter noch an Bord hätte. Ich war Happy !!!
Ein ganz dickes Dankeschön an Heinz !!!

Der ganze Einsatz hat natürich nicht lange gedauert. Insgesamt vielleicht eine halbe Stunde. Also noch rechtzeitig zur Siegerehrung fertig geworden.

Rund um Rotenburg 2012 Siegerehrung

Und das war auch gut so. Denn da bahnte sich noch was richtig positives für uns an. Die ersten Zwischenerbenisse hingen bereits aus.

Bordkarte 1: 0 Punkte.
Bordkarte 2: 0 Punkte.
Auch sonst keine Strafpunkte.
GLP1: 0 Punkte, unsere aus der Karte gemessene Streckenlänge und auch die danach gefahrene Zeit stimmte also auf den Punkt. Wahnsinn !!!

Fehlte nur noch die GLP2. Wenn die ähnlich gut ausgefallen ist, sind wir diesmal wieder ganz oben mit dabei.

Dann kam die letzte Aktualisierung der Ergebnislisten.

GLP 2: 0,6 Punkte.

Irre. Damit haben wir nun wirklich nicht gerechnet.

Das hieß am Ende Platz 2 in unserer Klasse und dafür gab es dann zur Belohnung auch wieder einen Pokal. Und was für einen Klopper.

Rund um Rotenburg 2012 Pokal

Da bog sich selbst mein Gurkenhobel etwas durch.

Was für ein Tag !!!

Nach diesem XXL-Bericht und den ganzen Ereignissen, habt ihr hoffentlich Verständis für meine 24-stündige Verspätung.

Was fehlt ist noch die abschließende Gallerie.

Oldtimer-Treffen 2012 in Tostedt – Rückblick

Kein schönes Wetter gestern vormittag. Zwischendurch hat es immer wieder geregnet. Als es dann etwas freundlicher wurde, bin ich mal kurz nach Tostedt gefahren.
Hier findet an diesem Wochenende wieder das jährliche Oldtimertreffen statt. Ist gleich bei mir um die Ecke, daher immer einen Abstecher wert.

Bei der Fahrt aufs Gelände habe ich meinen Camcorder mal wieder an die Winschutzscheibe geklebt.

Weiter Artverwandte konnte ich bei der Fahrt aufs Gelände nicht ausmachen. So habe ich mal die silberne VAG-Reihe erweitert.

Passat Derby Audi 100 Tostedt

Der Teilemarkt konnte mich dieses Jahr auch nicht dazu ermuntern größere Ausgaben zu tätigen. Einen Meter Spritschlauch für den TS habe ich mir noch mal mitgenommen. Das war aber auch mehr so ein Verlegenheitskauf.

Wie schon erwähnt, andere VW Passat konnte ich nicht ausmachen. Auch die üblichen Verdächtigen waren nicht vor Ort. Vielleicht war das Wetter einfach zu schlecht oder sie fahren erst heute hin.

Viele herausstechende Sachen sind mir auch nicht vor die Linse gekommen. Interessant vielleicht noch die Felgen auf einem 1er Golf.

Wolfrace Felgen Golf 1

Die Dinger sind eigentlich eher aus Käferkreisen bekannt. Ich wusste gar nicht, daß es die auch mit Lochkreis 4×100 gibt. Schlecht find ich die ja nicht…

Hier freut sich der Bundesfinanzmister über ordentdliche KFZ-Steuereinahmen.

Volvo 760 Turbodiesel

Volvo 760 Turbodiesel. Der 6-Zylinder-Turbodiesel mit 2,4 Liter Hubraum stammt von VW und wurde dort im LT verbaut. Was für ein Gegensatz. Transporter vs. Oberklasse-Limousine

Nicht schön, aber selten.

Scirocco Dachreling

Wenn der Platz im Kofferraum mal wieder zu knapp ist. VW Scirocco 2 mit Dachreling.

Das wird wohl der Dragster sein, der in meinem Video zu hören war.

Dragster

Zum Schluß noch wieder etwas für unsere Rästelfreunde.

Was das

Was das? Ich habe ihn schon öfter auf Treffen in der Region gesehen und finde das Ding ist immer wieder einen Blick wert.

Damit war der Tag aber noch nicht vollständig ausgefüllt.

Heute steht die letzte Rallye in dieser Saison auf dem Programm. Dafür hieß es nach dem Treffen noch eben Autos durchtauschen.

Passat Rallye Waschbox

Und dann wurde es mal wieder Zeit den Rallye-Passat eine Wäsche zu verabreichen. Danach noch vollgetankt und heute morgen gehts nach Rotenburg an der Wümme zur „Rund um Rotenburg“.

Wie üblich gibt es auch heute noch wieder ein Gallerie mit weiteren Bildern vom Oldtimertreffen in Tostedt.

Die Schaltung am Passat TS funktioniert wieder

Nach ein wenig Recherche hieß es gestern nur noch warten auf den Teilekurier.

Teileleiferdienst

Als ich beim meinem Teilehändler ankam, wurden meine Teile gerade ausgeladen. Gutes Timing.

Danach gings noch eben ein paar weitere Ersatzteile besorgen und dann ab in die Werkstatt.

Passat TS 1975 Schaltbetaetigung

Nach dem Zerlegen der Mimik hatt ich jetzt auch endgültige Gewißheit, daß ich etwas improvisieren muß. Denn die unteren beiden Buchsen waren auf die Schnelle nicht zu bekommen. Entfallen ohne Ersatz. Lieferbar waren nur noch die Buchsen vom Passat 32B.

Passat TS 1975 Buchsen Schaltung

Hier das Problem und auch gleich die Lösung dazu. Das originale Kupplungsstück hat an den beiden Zapfen einen kleineren Durchmesser und würde so zu viel Spiel in den noch lieferbaren Buchsen haben.
Also mußte ich auch das Kupplungstück vom 32B verwenden. Bis auf die Zapfendurchmesser ist er identisch.

Gut, daß ich die Schaltbetätigung nicht so eingebaut habe.

Passat TS 1975 Buchsen alt

Das hätte nicht lange gehalten. Die Konsistenz des Kunststoffs war vergleichbar mit einem Stück Käse.

Dir runden Buchsen einzusetzten war kein Kinderspiel. Das hat mich doch einiges an Zeit gekostet.

Passat TS 1975 Schaltbetaetigung inst

Ich hab die Dinger zum Schluß mit einem Fön etwas erwärmt. Dadurch wurde die Buchsen etwas elastischer.

Passat TS 1975 Schaltbetaetigung Buchsen

Noch etwas Fett an die Lagerstellen und dann hab ich die Einzelteile vormontiert. Die endgültige Montage mußte am Fahrzeug machen, da ich den oberen Schaltfinger an der Schaltstange vom Getriebe gelassen habe.

Vorher kam aber noch ein anderer Schritt. Wer das Bild vom Unterboden genau angeguckt hat, wird bemerkt haben, daß sich hier schon ganz schön Getriebeöl verteilt hat.

Und wenn man dann schon mal dabei ist…

Passat TS getriebeoel simmeringe

Das Getriebeöl ist schließlich auch schon 37 Jahre alt. dann noch die beiden Dichtringe von den Antriebswellenflanschen und den Dichtring der Schaltwelle.

Passat TS 1975 Dichtring Schaltwelle

Erst dachte ich da wäre überhaupt kein Dichtring für die Schaltwelle mehr vorhanden. Aber ganz hinten drin stecke doch noch einer. Eigentlich kenne ich die Dinger nur bündig abschließend.

Was soll ich sagen, ich hab den alten Ring jetzt einfach sitzen lassen und den neuen davor montiert.

Passat TS 1975 Dichtring Schaltwelle neu

Mal gucken ob das gutgeht. Das meiste Öl kam aber eh an den Flanschen raus.

Dichtring drin, jetzt konnte Schaltbetätigung zurück an ihren Platz.

Passat TS 1975 Schaltbetaetigung Montage

Erst die rechte Hälfte, mit der ebenfalls neu gebuchsten Schaltstange.

Passat TS 1975 Schaltbetaetigung montiert

Dann die andere Hälfte. Eigentlich sollte die Einstellung so stimmen. Den oberen Schaltfinger habe ich ja nicht angerührt.

Bevor ich das getestet habe gings aber noch eben den beiden Dichtringen am Differential an den Kragen.

Passat TS 1975 Antriebswelllenflansch

Man kann hier noch deutlich sehen, daß die es auch nötig hatten.

Passat TS 1975 Differenzial

Nach der Montage des neuen Dichtringes habe ich ganz vergessen ein Foto zu machen. Also gibts einfach eins wo der alte Ring ausgebaut ist.

Das war die linke Seite. Rechts war natürlich auch noch an der Reihe.

Passat TS 1975 Antriebswelllenflansch rechts

Hier wurde es aber ganz schön eng. Die Gelenkwelle ging wegen dem Hosenrohr nicht weiter nach oben. Mit Lenkung einschlagen und gleichzeitigem herausziehen des Flansches ging es dann ab auch hier ohne das Traggelenk lösen zu müssen.

Was noch fehlte war das neue Getriebeöl.

Passat TS 1975 Getriebeoel

Ist auch nicht gerade die schönste Arbeit mit diesen Rüsselflaschen. Wahrscheinlich auch der Grund warum VW sagt, daß es sich um eine Lebensdauerfüllung bei den Getrieben handelt.

Jetzt kam der große Moment. Funktioniert das auch alles?

Ja es funktioniert. Und wie. So eine knackige Schaltung hab ich lange nicht mehr gehabt.

Beweise gibts auch.

Ein Fahrversuch konnte ich leider noch nicht machen. Ich hab vergessen Sprit zu holen….

Wie sieht der Passat TS eigentlich von unten aus?

Ganz ehrlich? Das wußte ich bis Mittwoch auch nicht! Kein Scherz !
Bisher hab ich da noch nicht druntergeschaut. Ich habe den sozusagen gegen alle Regeln einfach gekauft.

Durch den Schaden an der Schaltbetätigung kam ich jetzt nicht drumherum ihn einmal auf die Bühne zu nehmen.

Passat TS 1975 Unterboden

Was ich da zu sehen bekam, konnte ich selber kaum glauben. Klar alle Achsteile sehen nicht wirklich schön aus. Aber sonst ein absoluter Hammer.

Ungeschweisst ! Und dabei wird es wohl auch bleiben.

Ich habe bis jetzt keine Stelle gefunden, die auch nur annähernd Kopfzerbrechen bereitet.

In der angehängten Galerie gibt es nachher noch alle Bilder im größerem Format.

Hier nur ein paar Bereiche die normalerweise besonders neuralgisch sind.

Passat TS 1975 Heckblech

Von außen konnte ich ja schon kein Rost am Heckblech entdecken, aber auch von unten ist nichts zu sehen. Der eine dunkle Punkt in der Mitte der unteren Kante ist natürlich kein Rost. Das ist Hohlraumwachs.

Passat TS 1975 Endspitze

Die linke Endspitze zeigt sich ebenso unversehrt.

Passat TS 1975 Hinterachsaufnahme

Eine fast vollständig unversehrte Hinterachsaufnahme. Überall nur ganz leichter Rost an den Kanten.

Passat TS 1975 Laengstraeger

Auch an den vorderen Längsträgern ist nichts.

Ich glaub ich verkaufe mein Schweissgerät. 😉

Mir sind im Laufe der Jahre ja nun wirklich schon viele 32er Passat untergekommen. Sowas habe ich aber lange nicht mehr gesehen. Der Passat TS ist in seinem früheren Leben auch noch nicht einmal besonders geschont worden. Immerhin stehen auf dem Tacho auch schon über 100.000 km.

Für mich ist das ein absolutes Glücksgefühl. Dieser Passat TS ist schließlich als Ersatzteilträger zum Schlachten angeprisen worden. Und so wie der von oben aussah, konnte man das ja auch annehmen. In meiner Kaufberatung weise ich noch im ersten Absatz explizipt daraufhin: „Bitte nicht von einem glänzendem Lack oder geringer Kilometerleistung blenden lassen.“

Jetzt kauft man wirklich fast blind genau das Gegenteil und bekommt dann so ein gutes Exemplar. Ein Wahnsinn!

Ihr merkt schon das ich mich wirklich freue. Ich finde das darf ich dann aber auch mal zum Ausdruck bringen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close