Er wollte doch nur die Wapu erneuern. Was er dabei entdeckte hätte sehr gefährlich werden können.

Ihr kennt sicher alle diese Clickbaiting-Headlines. Sicher ist jeder schon mal in diese Falle getappt und war nach dem Anklicken dann mal wieder nur enttäuscht und fragte sich selber: „Wie kann man nur auf so einen Mist reinfallen?“

Bei mir ist das natürlich alles ganz anders. Heute kommt eine kurze Story, bei der es wirklich richtig heiß hätte zugehen können.

Ich habe gestern kurz mit der Wasserpumpe weitergemacht.

Thermostat-passat-b1

Den Thermostat habe ich dabei nicht weiter angerührt.

Der zeigte vorher keine Auffälligkeiten und machte auch bei einer Erwärmung mit dem Heißluftföhn, das was er sollte. Nur den Spak am Deckel habe ich etwas entfernt und einen neuen Dichtring spendiert.

Die Dichtfläche war nach den Einsatz mit der BristleDisc bereit für den Zusammenbau.

wasserpumpe-passat-b1

Die Disc habe ich dann auch noch kurz am Motorblock angesetzt.

motorblock-wapu

Per Hand und mit einem Streifen Schleifleinen bin ich noch mal über die ganzen Anschlußstutzen gegangen. Hier gab es überall die üblichen Kalkablagerungen.

Die Wapu konnte somit zurück an den Motor und bekam dann auch gleich die neue lackierte Riemenscheibe verpasst.

passat-ts-wasserpumpe

So ist der Punkt auch abgehakt. Halt, noch nicht ganz. Es fehlen ja noch die Schläuche. Gerade den Schlauch von der Wasserpumpe zum Stuzten am Zylinderkopf wollte ich mir noch einmal etwas genauer angucken, da er oben am Stutzen doch leicht feucht war. Hier war wohl das Gewebe im Schlauch schon leicht angegangen. Unterhalb der Schelle war er schon leicht ausgebeult.
Alleine das wäre für mich schon ein Grund den Schlauch lieber auszutauschen.

Was ich dann aber entdeckte, war mir irgendwie schleierhaft. Erst dachte ich, das wäre nur Dreck. Aber irgendwie war der Schlauch an dieser Stelle angescheuert oder angeschmort.

Wasserschlauch-passat-32

Sehr merkwürdig, ist das doch die dem Motor zugewandete Seite. Die Stelle war spürbar geschwächt und das wäre früher oder später sich ins Auge gegangen. Somit wird diese gefährliche Schwachstelle auch gleich eliminiert.

Passender Ersatz fand sich im Lager.

vorwerk-schlauch

Zumindest vom Namen her ist der Hersteller ja ein Begriff. Auch wenn die Firma ebenfalls aus Wuppertal kommt, hat sie wohl nur wenig mit den grünen Kobolden zu gemein.

Und? Habt Ihr jetzt auch auf die große Sensation gelauert. Ich gebe zu, so richtig spektakulär war das jetzt nicht. Ich habe mich da halt ganz am Vorbild orientiert.

1 Comment

  1. Nils

    Zweimal hatte ich Ärger mit Schläuchen: Einmal hatte der Mechaniker beim Bremsflüssigkeitswechsel einen Schlauch damit eingeweicht.
    Das andere Mal war es beim TD ein „Wurmfortsatz“ vom eigentlichen Schlauch. Der verlief, soweit ich mich erinnere , zw. den Glühkerzen. Zwischen Motorblock und einem Haltebügel war die Stauhitze über die Jahre wohl zuviel.

    Ansonsten: Die Wuppertaler Unternehmer sind seit 150 Jahren alle versippt und verschwägert und haben dadurch auch den Atem, Durststrecken zu überleben.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close