Keine Atempause

Sonntag ist Arbeitstag. Leider nix mit fröhlichen umhergondeln bei schönem Frühlingswetter. Die Werkstatt rief.

Es ging weiter mit dem Schweller und der Frage wie viel ich davon jetzt letztendlich ersetze.

passat-b1-schweller

Das Originalteil ist knapp einen Meter lang und geht bis kurz vor das Türende. Nur soll ich wirklich dieses ganze Stück ersetzen?

Klarheit brachte dann eine Blick ins Innere und der Einsatz eines Pinsels. Mit dem Pinsel habe ich mal die untere Kante von dem Dreck der Jahre und der vorangegangenen Arbeiten befreit. Danach stand mein Entschluss fest.

passat-32-schweller-innen

Ich werde genau dieses Stück ersetzten! Keinen Zentimeter mehr. Unten in der Kante waren zwar leichte brauen Spuren zu erkennen, die waren aber so minimal, dass ich denke mit einer ordentlichen Ladung Hohlraumfett werde ich hier für die Zukunft Ruhe haben.

Auch wenn es für mich die sinnvollste Entscheidung war, kostet so ein Schnitt in ein relativ rares Neuteil doch immer etwas Überwindung.

schweller-trennen

Wie schön wäre es doch, wenn es für diese vorderen zehn Zentimeter ein Reparaturblech geben würde. Das hätte bestimmt reißenden Absatz gefunden. Gab es aber leider nie. Ganz im Gegenteil. Bei den meisten Reparaturschwellern fehlen genau diese entscheidenden Zentimeter. Also sind die Dinger praktisch nutzlos, denn wenn es irgendwo gammelt, dann ist es hier vorne.

Den Schnitt hatte unter Zuhilfenahme des herausgetrennten Teil relativ exakt setzen können. Die weitere Anpassungsarbeit ging flott von der Hand und in Nu saßen auch schon die ersten Schweißpunkte.

schweller-einschweissen

Wichtig war vorerst, dass die Rundung stimmt und die Bleche ohne Absatz aneinander stoßen. Hier im Sichtbereich wären unschöne Beulen nicht zu gebrauchen.

Drin das Ding.

schweller-passat-b1

Sitzt gut und legt sich wunderbar an meine handgeklöppelte A-Säule an.

Den Großteil der geschweißten Bereiche erreicht man danach wunderbar mit der Flex.

schweller-verschliffen

Nur in der Ecke zwischen A-Säule und Schweller ist mit einer Schleifscheibe einfach kein rankommen.

punkte-schleifen

Hier gehts nur mit einem Fräskopf. Ganz durch bin ich hier noch nicht, ich will da noch einmal mit einem anderen Fräser rüberrutschen. Der hier hinterließ mir zu viel kleine Macken.

Und nu? Nun stand ich wieder da und konnte mich nicht so recht entscheiden womit ich jetzt weitermache. Ich schnappte mir mal ein Dreiecksblech und passte das wenigstens schon mal an.

dreiecksblech-passat-32

Das ist eigentlich für einen etwas späteren Audi, ist aber schon so lange bei mir im Bestand, dass ich mich dafür entscheiden habe. Es an einen Passat anzupassen ist nicht weiter schwierig.

Es sind nur diese nach hinten umgeschlagenen Stücke platt zu hauen und oben an der langen Kante ein rechter Winkel herzustellen.

blech-anpassen

Beim Audi ist die Kante hier nach unten abgewinkelt.

Oben die Kante, an der jetzt die drei Gripzangen sitzen, ist gemeint.

audi-80-dreiecksblech

Jetzt könnte ich ja eigentlich mit dem Einschweißen weitermachen. Oder auch nicht! Nee, irgendwie würde mich das Blech zum jetzigen Zeitpunkt hier stören. Wie kriege ich dahinter Steinschlagschutz und Farbe hin. Mehr schlecht als recht. Genauso schlecht wie damals im Werk. Also kam das Blech gleich wieder an die Seite.

Und außerdem habe ich ja noch was ganz anderes in Hinterkopf. Ob das zeitlich überhaupt zu machen ist, kann ich noch nicht sagen. Bietet sich nur gerade so schön an. Aber nicht nur dafür folgt der nächste Schritt. Es geht weiter mit dem Ausbau von Komponenten.

federbein-ausbau

Das Federbein hing ja sowieso nur so nutzlos da rum. Das flog samt Spurstange raus.

Ein weiterer Grund für den Ausbau ist hier gleich ganz deutlich zu sehen.

ferderbeindom-passat-b1

Dreck, Rost und aufgeplatzte Nahtabdichtungen. Da konnte ich mal wieder nicht dran vorbeigucken. Die Zeit muss sein.

Mit dem Dreck hatte sich das 15 Minuten später dann auch schon erledigt.

passat-b1-federbeindom

Ein Eimer Wasser und eine Bürste brachen dafür dann aber noch so einige angerostete Stellen mehr zu Tage.

Die Zeit lief mir dan gestern davon, aber wenigstens zum groben Entrosten hat es noch gelangt.

radhaus-entrostet

Noch ein paar Feinheiten und dann kann es mit dem neuen Lackaufbau losgehen. Grundierung, partiell Lack, dann Fugen abdichten, Steinschlagschutz und wieder Lack. Es ist also noch reichlich zu tun.

1 Kommentar

  1. Kai

    Moin Olaf,

    super Arbeit, die du abgeliefert hast! Momentan bearbeite ich die gleichen Stellen an meinem E30, leider sind meine Schweißkünste mehr als „ungenügend“. Ich brenne permanent Löcher in die Bleche und finde einfach keine gute Einstellung.
    Aber, ich habe ein tolles Werkzeug zum Bearbeiten von Schweißnähten auch in engen Bereichen – eine Powerfeile! Das Ding macht echt Laune…

    Mach weiter so, dann wird es auch was mit dem 1. Mai

    Viele Grüße
    Kai

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close