Den Punkt finden, an dem es langt

Es ist ja nicht so, dass ich in den vergangenen Tagen nicht auch mal in der Werkstatt war und weiter an den Felgen geschliffen habe. Nur will ich Euch hier nicht jeden Tag mit irgendwelchen Schleifgeschichten langweilen. Daher war hier seit Dienstag mal Sendepause.

Gestern gab es dann aber gleich zwei Gründe, die es Wert sind ein paar Zeilen zu verfassen.

vari-miamiblau

Zum einen hatte ich gestern mal wieder Besuch in den heiligen Hallen.

Jörg kam mit seinem Vari auf einen Sprung vorbei, da der Probleme mit der Elektrik hatte. Das Abblendlicht wollte mitunter nicht so recht und für Jörg war eigentlich klar, dass es nur noch die Zentralelektrik sein kann.

Um hier Gewissheit zu bekommen und auch gleich Abhilfe zu schaffen, fragt er mich nach passendem Ersatz. Da konnte ich natürlich weiterhelfen.

ze

Die ehrenvolle Aufgabe die ganzen Sicherungen aus der alten in die neue ZE zu verpflanzen macht dabei richtig Spaß.

Am Ende wurde alles gut. Es war tatsächlich ein Kontaktfehler an der alten Zentralelektrik und nun leuchten die Scheinwerfer wieder zuverlässig.

In der Zeit, während Jörg seine ZE tauschte, habe ich mir schon mal neue Arbeit aufgespannt.

Felge-geschliffen

Wie man sieht, war ich hier schon fleißig. Innen ist diese Felge bereits so gut wie fertig. Außen fehlte jedoch noch komplett.

Auf der Suche nach wenigstens einer kleinen Erleichterung, habe ich gestern erstmals den Deltaschleifer ausgepackt.

Deltaschleifer

Zumindest den Felgenrand, das Felgenbett und die Stege konnte ich damit jetzt maschinell schleifen. Ob das nun wirklich soviel schneller geht, weiß ich aber ehrlich gesagt auch nicht. Aber es ist immerhin eine kleine Abwechslung zum ständig hin- und herrutschen mit dem Schleifpapier.

Mehr als hier jetzt ersichtlich, kriege ich damit dann aber auch nicht bearbeitet.

stege-schliffen

Die ganzen Ecken und innenliegenden Flächen erreiche ich damit leider nicht.

Hier ist weiterhin Handarbeit gefordert.

ecken-schleifen

Logischerweise sind die ganzen Rundungen besonders schlecht zu erreichen. Das kostet eben Zeit.

Sieht ja eigentlich schon ganz gut aus.

felge-nass

Zumindest solange der Wasserfilm auf der Felge ist.

Trocknet dieser dann irgendwann ab, sieht das schon wieder ganz anders aus.

schleifspuren

Dann sieht man deutlich wo noch nicht vollständig geschliffen wurde.

Jetzt stelle ich mir aber langsam die Frage, wie weit muss ich denn tatsächlich schleifen? Immerhin ist das „nur“ eine Felge. Zur Zeit hänge ich ja mit den Augen immer direkt davor. Da sieht man natürlich jede noch so kleine Vertiefung und Fehlstelle. Wie verhält sich das denn wenn die Felge gut anderthalb Meter weiter unten ist und man einfach so vor dem Auto steht. Was sieht man im Endeffekt und was sieht man nicht? Wo ist der Punkt, an dem es keinen Sinn mehr macht, noch weiter und weiter zu schleifen? Welchen Macken sollte ich noch wegspachteln, welche kann ich mir sparen?

Probieren geht über studieren.

probelack

Ich hab mir mal eine Dose Felgensilber aus dem Regal geschnappt und einfach mal losgelegt. Komplett ohne nochmalige Grundierung, obwohl ich an einigen Stellen schon wieder durchgeschliffen hatte.

Ich habe mal ein Segment von der Nabe bis zum Felgenrand probeweise übergesprüht. Einfach mal um zu sehen, wie das hinterher aussieht.

Teilweise war ich angenehm überrascht.

lack-felge

Die Rundungen sind viel besser geworden als erwartet. Dafür, dass ich die fast gar nicht geschliffen habe, sieht das richtig gut aus. Auch die Stege können sich schon sehen lassen.

felgentest

Auch das Trapez zwischen den Stegen sieht brauchbar aus. Die Flächen zwischen den Speichen gehen dagegen noch überhaupt nicht. Obwohl die später wohl schwarz werden, brauchen die noch mehr Vorarbeit.

steg

Und auch der Felgenrand, hier ganz oben im Bild, kann so eigentlich nicht bleiben. Oder vielleicht doch? Sieht man das aus zwei Metern Entfernung überhaupt noch?

Mal schauen Ich habe schlimmeres erwartet, muss aber trotzdem aufpassen, dass ich nicht vom Hundertsten ins Tausendste komme.

Ich werde weiter den optimalen Workflow suchen. Sicher ist aber, dass die Felgen zunächst komplett schwarz werden. Den Grund dafür kann man wohl ganz erkennen.

speiche-lackiert

Würde ich nur dieses Bild ohne die heutige Vorgeschichte zeigen, würden wohl die wenigsten sehen, dass hier schon ein Teil der Felge lackiert ist.

1 Kommentar

  1. christian

    nimm doch direkt schwarzen ep-füller. den dünn einstellen und einmal komplett rüber.
    ich fänd ja die innenflächen in der optik gerade geil, hat was ats-mäßiges!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close