Keine andere Wahl

Die Bremse auf der rechten Seite war nicht ganz so störrisch wie links.

radbremszylinder

Kein Wunder, war der Radbremszylinder hier noch nahezu intakt. Auf einer Seite ist sogar der Kolben von alleine heraus gefallen, als ich den Zylinder aus der Ankenplatte nahm.

Als ich da aber so am Zerlegen war, fiel mein Blick immer wieder auf eine ganz andere Stelle.

hinterachsaufnahme

Seht Ihr, was ich sehe? Und ich meine nicht den Rost. Ich meine das Hinterachslager.

Zumindest hier ist das Lager völlig fertig. Da kann ich mich sträuben wie ich will, die müssen neu. Gesagt, getan. Eine Minute später trat der Schlagschrauber in Aktion.

Hinterachse-ausbauen

Die zwei unteren Schrauben der Stossdämpfer und die beiden Schrauben durch die Achslager flogen raus.

Ganz so einfach ist das mit den beiden Schrauben, die durch die Hinterachslager gehen, allerdings nicht.

schraube-flexen

Die gehen nämlich nur raus, wenn man den Lagerbock von der Karosserie abschraubt oder die Schraube zerflext.

Rechts war das auch kein Problem. Schraubenkopf ab und den Rest nach innen durchschlagen. Links geht das nicht, da hier der Halter für die Bremskraftreglerfeder und der Bremsschlauch im Weg sind.

schraube-hinterachse

Also zurück nach außen und hier immer ein Stück abschneiden, wieder ein Stück weiter raus und wieder ein Stück abschneiden.

Und schon hängt die Achse in der Luft.

Hinterachse-passat-32b

Die Bremsschläuche habe ich jetzt einfach durchgeschnitten. Da kam übrigens auch kaum Bremsflüssigkeit raus. Das gefällt mir noch nicht.

Mit diesen Lagern brauche ich nirgends bei einer Prüfstelle rumfahren.

Hinterachslager-32b-Passat

Jetzt schraube ich schon über fünf Jahre und es gibt immer wieder Überraschungen.

Wenn ich dann mal einen guten Tag erwische, kümmere ich mich mal um die jeweils drei Muttern der Achslagerböcke.

lagerbock-hinterachse-32b

Die müssen weg, wenn ich mich um den Rost an Schweller und Radlauf kümmere. Leider sitzen die Muttern aber auf angeschweißten Stehbolzen. Und wenn die abreißen, wird es lustig.

4 Kommentare

  1. Roman

    Ich würde die abreißenden Stehbolzen nicht riskieren, sondern die Muttern mit einem Mutternsprenger herunterholen, auch wenn man da schlecht ran kommt.
    Wenn dann der Lagerbock ab ist, die Gewinde der Bolzen säubern und dann mit einem Gewindeschneider nachschneiden.
    Dann gehen die neuen Muttern wieder wie bei einem Neuwagen drauf.
    Ich würde das übrigens auch jetzt machen, wo die Achse weg ist, weil man da viel besser ran kommt.

    Antworten
  2. Ingo Mols

    An solchen Stellen ist ein Induktions-Heizgerät ein Traum…
    Vielleicht habt Ihr ja sowas im Betrieb…
    Ansonsten lösen und mit Ballistol baden…
    Aber bist ja nicht ganz unerfahren… 😉

    Antworten
  3. Heiner

    Der Rost da sieht übel aus…Aber irgendwo muss ja auch mal Rost sein.
    Die Stehbolzen halten schon was aus, ich hatte noch keinen abgerissenen.

    Antworten
  4. nordost

    Moin,
    da muss ich jetzt ganz aufmerksam mitlesen. Das steht mir bis zum nächten Prüftermin auch noch bevor. Lass keine Details aus! 🙂

    cheers!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close