Skalpell, Pinsel, Schraubenzieher

Der große Tag war gekommen. Gut vier Wochen nach dem Versagen der Kraftstoffrücklaufleitung sollten gestern jetzt endlich die neuen Leitungen unters Auto. Vier Wochen ist schon eine ganz schön lange Zeit. Feiertage, Materialbeschaffung, dann noch die Entbitumisierung unterm Batteriekasten und die anschließende Lackierung. Da kommt ganz schön was zusammen.

Um später auch wirkliche schöne Leitungen unterm Auto zu haben, habe ich sie vor dem Einbau komplett in einen Folienschlauch gesteckt.

leitungen-in-folie

Der Folienschlauch hätte etwas kleiner ausfallen können, aber man muss nehmen was günstig ist. In den Fall war es 10 Meter Schlauch der eigentlich als provisorisches Fallrohr bei Regenrinnen eingesetzt wird.

Als ich dann so richtig loslegen wollte, fielen mir die Gummieinsätze für die Halteschellen in die Hände. Und damit dann auch gleich das was ich vergessen hatte…

gummieinlage-halterung

Die waren teilweise noch voller Rost und Dreck. Somit zog die nächste Stunde ins Land. Ohne eine gründliche Reinigung kann ich die natürlich nicht wieder verbauen. Alles andere wäre Selbstmord.

Mit gereinigten Gummis in der Hosentasche ging es jetzt ans Werk. Zunächst einmal die beiden Leitungen lose unters Auto hängen.

Leitungseinbau

Die Verhüterlis erwiesen sich dabei als weniger störend, wie zunächst vermutet. Das flutsche wunderbar. Die Leitungen bleiben ohne Beschädigungen als ich mich damit zwischen Spurstange und Batteriekasten durchgeschlängelt habe.

Nun ging es an die Fixierung und damit zu Skalpell, Pinsel und Schraubenzieher.

leitung-einbauen-passat-32b

Zunächst an jeder Halteschelle die Folie mit dem Skalpell aufgeschnitten, dann einmal den mit Owatrol getränkten Pinsel durch die Gummis gezogen, Gummi über die Leitungen gedrückt und dann die Schelle mit dem Schraubenzieher verschlossen.

Dieses Spiel wiederholte sich jetzt an jeder Schelle. Dreizehn Stück waren das insgesamt.

Die Vorlaufleitung beginnt am Kraftstofffilter. Zwischen Filter und Druckspeicher sitzt ein kurzes Stück Schlauch und vom Druckspeicher ging es mit der Leitung weiter die ich zusammen mit dem Hydraulikservice gebaut habe.

spritleitung-passat-b2

Diese und die Rücklaufleitung enden dann oben überm Tank.

Passat-spritleitungen-k-jetronic

Hier war die Schutzfolie jetzt schon weg.

Unterm Auto musste ich sie jetzt noch einmal der Länge nach aufschneiden.

folie-entfernen

Auch wenn Eigenlob stinkt, aber das war mal ein richtig geile Idee. Die Leitungen sind komplett ohne Macken unterm Auto.

Noch bevor ich am Dienstag die Leitungen lackiert hatte, habe ich mich noch mal über den Druckspeicher her gemacht. Den hatte ich ja schon mal lackiert. Damals hatte ich allerdings noch kein Olivgrün zur Hand.

druckspeicher-k-jetronic

Jetzt ist er deutlich näher am originalen Erscheinungsbild.

Bis auf den Tankanschluss sind jetzt alle Leitungen wieder verbunden.

neue-kraftstoffleitungen

Am Mengenteiler gab es noch wieder eine Hohlschraube mit Sieb. Ich kann nicht ausschließen, dass da nicht doch Späne vom Entgraten in die Leitungen gekommen sind. Mit Sieb ist es dann doch sicherer.

Für den noch ausstehenden Dichtheitstest müssen wohl nur noch die beiden Leitungen zum Warmlaufregler wieder ran. Ich denke solange die Stauscheibe in Nulllage ist, sollte aus den Ausgängen zu den Einspritzventilen nichts raus kommen. Ich werde es merken…

1 Comment

  1. Heiner

    entweder erstmal die Vorlaufleitung abmachen und durchspülen mit Benzin oder warten und feststellen wenn er nächstes mal wieder Kacke läuft, sich dran erinnern, dass im Sieb was hängengeblieben ist.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close