Geplatztes Gummi, Lackierzelt und marsroter Wasserkasten

Auf das, auf das Ihr jetzt wahrscheinlich alle wartet, müsst Ihr Euch noch bis ganz zum Schluss des Artikels gedulden.

Heute geht´s zur Holsten-Classic und ich musste mich noch mal um den Sitz im Rallye-Passat kümmern. Da ging mir nämlich auf der Rückfahrt aus Bremerhaven der Arsch auf Grundeis.

Spanngummi-Recaro

Die Spanngummimatte ist einmal komplett durchgerissen. Wohl kein ganz unbekanntes Problem bei alten Recaros.

Trotzdem gibt es hierfür anscheinend keinen Ersatz. Zumindest habe ich im Netz nichts gefunden. Also muss eine andere Lösung her. Die noch älteren Recaro-Sitze im TS hatten anstatt dieser Gummimatte noch einzelne Polstergurte. Solche Gurte habe ich mir jetzt für den Rallye-Passat auch besorgt.

Polstergurt-recaro

Diese müssen allerdings vernäht werden und dafür brauchte ich jetzt erstmal das genaue Maß. In der richtigen Länge habe ich die jetzt mit Gaffa-Tape provisorisch fixiert.

Das hält natürlich keiner großartigen Belastung stand und ich brauchte ein Lösung für den heutigen Einsatz. Die fand sich in Form von drei Spanngurten.

spanngurte-recaro

Im Prinzip geht das ganz gut aber durch die punktuelle Belastung geben die dünnen Metallstangen schon leicht nach. Der normale Sitzkomfort ist vorerst wieder gegeben. Jetzt muss dass nur noch den heutigen Tag überstehen.

Danach konnte ich mich so langsam mit der Vorlackierung des Wasserkastens beschäftigen. Allerdings will ich den umher wabernden Farbnebel in der Werkstatt, auch für die noch folgenden Lackieraktionen, radikal eindämmen. Ich habe den gesamten Arbeitsplatz mit leichter Plane umhängt.

Lackierzelt

An der Stirnseite, hier ist die Decke ja etwas niedriger, kam ich mit einer 3x4m Plane aus. Seitlich musste ich zu 4x6m greifen.

Etwas neues gibt es auch vom eigentlichen Lack. Ich habe zwar auch schon meine Spezialmischung nachgeordert und bereits hier stehen, aber wahrscheinlich wird die bestellte Lackmenge für alle Flächen doch nicht ausreichen. Somit habe ich noch einmal, von einem dritten Lieferanten, einen halben Liter Marsrot bestellt. Da der Wasserkasten erst seine Vorlackierung bekommt, wäre es nicht weiter wild, wenn der Farbton nicht passt. Mal gucken wie dieser Lieferant das Marsrot interpretiert.

neues-marsrot

Der Umstand, dass es nur eine Vorlackierung wird, war dann auch gleich der ideale Zeitpunkt meine neue Lackierpistole einzuweihen.

lackierpistole-rp-1-4

Für Decklack hatte ich bisher nur so eine Spot-Repair-Pistole mit einer 0,8er Düse. Das geht zwar auch, ist aber bei größeren Flächen doch etwas mühsam und man muss zu sehen, dass man in der kürze der Zeit, genügend Lack aufgetragen bekommt. Die hier hat jetzt eine 1,4er Düse und ist zusätzlich eine sogenannte RP-Pistole für kleinere Kompressoren.

Auf geht´s! Mal gucken was das Lackierzelt, die neue Pistole und der andere Lack so können.

lackzelt-nebel

Das Lackierzelt hat schon mal voll seinen Zweck erfüllt. Schon beachtlich, was da nach dem ersten Einsatz schon an der Plane hängt. Dementsprechend angenehm war es hinterher auch im Rest der Werkstatt. Lacknebel war so gut wie überhaupt nicht nach außen gedrungen und selbst dieser typische Lack-Verdünner-Geruch war derart moderat, dass man sich ohne Atemschutz hier aufhalten konnte. Man kann ja leider nicht gleich nach einer Lackierung die Türen hinter sich verschließen und den Saal verlassen. Zumindest die Pistole verlangt ja noch nach einer Reinigung.

Zum Farbton kann ich noch nicht so wirklich etwas sagen. Dazu fehlt mir der Vergleich mir einer angrenzenden Fläche. Wohl aber zum Umgang mit der Pistole und dem daraus resultierenden Endergebnis.

wasserkasten-marsrot

Und damit mit bin ich wirklich zufrieden. Der Abzug der Pistole ist etwas gewöhnungsbedürftig, da er Anfangs einen sehr großen Widerstand hat und somit etwas ruckartig kommt. Nachdem ich mich aber darauf eingeschossen hatte und noch etwas an den Einstellrädchen nachjustiert hatte, klappte es wirklich super.

wasserkasten-32b

Ehrlich gesagt, haut mich das Ergebnis sogar etwas aus den Socken. Das hier ist ja sozusagen eine Nass-in-Nass-Lackierung ohne vorheriges Anschleifen der Grundierung.

Einzig diverse Staubeinschlüsse trüben das Bild ein wenig.

32b-wasserkasten-lackiert

Daran bin ich vielleicht aber auch selber etwas schuld, da ich jetzt einfach so auf die gestern aufgebrachte Grundierung drüber lackiert habe. Ein Durchgang mit einem Staubbindetuch hätte eventuell noch etwas geholfen.

Eigentlich viel zu schade um nächste Woche wieder unter Bitumenmatten und Karosseriedichtmasse verschwinden zu lassen. Aber so ist der Plan.

2 Comments

  1. dette ecker

    ich habe gerade mal nach deiner neuen Lackierpistole gesucht….

    https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F332778247632

    Ist es tatsächlich diese? Für knapp 30€????

    Reply
    1. OST (Post author)

      Volltreffer. Genau die ist das.

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close