Ohne etwas Pfusch geht es leider nicht

Nachdem der Kofferraum auslackiert ist, brauchte ich den GT wieder in der zweiten Etage. Vorrangig sollte es nun um den Lack in den hinteren Radhäusern gehen.

Zuvor habe ich aber mal ein Probe von dem Steinschlagschutz auf Endspitzen und Heckblech aufgebracht.

steinschlagschutz-3m

Wie im gestrigen Beitrag schon kurz angerissen,, gibt es den Steinschlagschutz mit der flachen Struktur von 3M leider nur noch aus der Sprühdose. Etwas Skepsis war also angebracht.

Steinschlagschutz aus der Sprühdose? Wie dünn muss der sein, damit er überhaupt durch den Sprühkopf kommt?

Sehr dünn!

flache-struktur

Überhaupt so etwas wie eine Struktur zu erkennen, war schon fast wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Nachdem der dann auch noch antrocknete, wie hier am Heckblech, war davon so gut wie nichts mehr zu sehen.

Das ist eigentlich nicht dass, was ich mir erhofft hatte. Früher hatte ich den Steinschlagschutz aus der 1l-Normdose verwendet. Da war die Struktur deutlich zu erkennen, aber eben trotzdem flach.

Wobei mich das hier an Endspitze und Heckblech noch nicht einmal so doll stören würde. Ab Werk wurde hier beim Schrägheck auch nur sher wenig Steinschlagschutz aufgebracht. Anders sieht es allerdings am Schweller aus.

Steinschlagschutz-schweller

Hier muss ich mich ja in die vorhandenen Struktur einarbeiten. Das klappt so auf jeden Fall nicht. Ich muss denken….

Nach so filigranen Gedanken, schlug es in der Folge komplett ins Gegenteil um. Ohne etwas Pfusch kam ich in den Radhäusern nicht ans Ziel. Hier noch den ganzen alten Unterbodenschutz herauszuholen, steht in keinem Verhältnis. Der blieb jetzt an Ort und Stelle und ich habe ihn einfach so mit überlackiert.

grundierung-unterbodenschutz

Um den roten Lack später überhaupt halbwegs deckend auftragen zu können, gab es zuvor einfach etwas helle Grundierung aus der Sprühdose.

Wie schon beim Auftrag des Steinschlagschutzes habe ich auch beim Lack einen Voranstrich mit dem Pinsel durchgeführt.

lack-pinsel

Die Innenkante mit der Lackierpistole sauber zu erwischen ist einfach nicht vollständig gegeben.

Der Rest vom Radhaus ist dann wieder gut erreichbar.

Von hier aus betrachtet sieht das überhaupt nicht nach Pfusch aus.

Von außen dann aber doch wieder ein wenig.

Zumindest das Einfüllrohr, den Tank und die Achsteile habe ich aber versucht vom Farbauftrag frei zu halten. Beim Stoßdämpfer und der Feder ist das egal. Das fliegt alles noch komplett raus.

Die Endspitzen und das Heckblech haben dann von innen auch gleich noch eine Ladung abbekommen.

Sieht jetzt natürlich auch etwas merkwürdig aus, aber was soll ich machen. Unlackiert wollte ich die wiederhergestellten Bereiche nicht lassen.

Auf der Fahrerseite ging alles etwas einfacher, da hier nicht die ganzen Spritgeschichten stören.

Von weitem sieht das ganz schön entfernt aus. Hinter der Feder werde ich wohl noch mal nachlegen wenn ich hier ungehinderten Zugang habe.

1 Comment

  1. Heiner

    kauf dir doch die 1L Normdose direkt von VW, dass zeug ist nicht schlecht und kann man auch verdünnen wenn man will. Teilenummer müsste ich raussuchen wenn du willst.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close