Schlagwort Archiv: Bad Segeberg

36. Internationale ADAC-Veteranenfahrt in Bad Segeberg – Rückblick

Der diesjährige Rückblick aus Bad Segeberg fällt wenig spektakulär aus. Aber immerhin haben wir die Fahrt beendet. Danach sah es zwischenzeitlich mal überhaupt nicht mehr aus. Technische Probleme kündigten sich.

Schon auf dem Weg nach Bad Segeberg machten sich leichte Geräusche von linken Vorderrad bemerkbar. Hörte sich an wie das Radlager. Durchaus möglich, dass es beim Einschlag am Heidbergring doch noch einen mitbekommen hat.

Veterananfahrt-Bad-Segeberg

Zu sehen war natürlich nichts. Augen zu und durch. Das Geräusch war ja nur im Schiebebetrieb vorhanden. Die 130 Kilometer wird das auch noch halten. (mehr …)

Nennungsbestätigung für 36. Internationale ADAC Veteranenfahrt des AMSC Bad Segeberg

Nächsten Sonntag geht´s wieder los. Die nächste Oldtimer-Rallye steht seht auf dem Terminplan.

Am Samstag lag die Nennungsbestätigung für die 36. Internationale ADAC Veteranenfahrt des AMSC Bad Segeberg im Briefkasten.

nennung-bad-segeberg

Aufgrund meiner Nennung auf den letzten Drücker haben wir die Startnummer 123 von 125 erhalten. Gerade noch so reingerutscht, würde ich sagen. Dafür brauchen wir am Sonntag nicht so früh aufstehen. Unsere Startzeit ist 11:33 Uhr. Da sind die ersten schon fast beim Mittag.

Saisonbilanz 2015 – ´76er VW Passat L

Der Winter war mal wieder nicht lang genug, bzw. ich habe es mal wieder erst auf den letzten Drücker geschafft den Rallye-Passat für die anstehenden Saison fertig zu machen.

rallye-passat

Bevor es an die frische Luft gehen konnte gab es noch ein paar Sachen abzuarbeiten. (mehr …)

Die Rallye-Saison 2015 – Rückblick

Auch einen Rückblick auf die vergangene Rallye-Saison gibt es in diesem Jahr mal wieder. Letztes Jahr habe ich es anscheinend total verpennt noch mal ein kleine Zusammenfassung zu veröffentlichen. Irgendwie merkwürdig, aber ich habe nichts finden können.

Aber dieses Jahr soll dieser kleine Rückblick nicht fehlen.

rallye-titel

Eines vorweg: In diesem Jahr hat uns mein 76er Passat ohne jegliche Murren begleitet. (mehr …)

35. Internationale ADAC-Veteranenfahrt in Bad Segeberg – Rückblick

Ohne viel Tamtam gings bereits am Sonntag wieder nach Bad Segeberg. Großartig was vorbereiten brauchte ich nicht. Ein kleiner Schub aus dem Ladegerät und der Rallye-Passat war nach fast vier Wochen Standzeit wieder auf der Straße.

Unsere Startnummer kann mir sehr gelegen: 118 von 120. Das verhindert morgens Hektik und im Ziel ein allzu lange Wartezeit bis zum Aushang der Ergebnisse und damit der verbundenen Gewißheit, ob es gleich nach Hause geht oder man noch zur Siegereherung vor Ort bleiben sollte.

So waren wir auch die letzten die an der Anmeldung vorstellig wurden. Der Fahrtleiter hatte wohl gerade bei seinen Damen nachgefragt, ob alle gemeldeten Teilnehmer erschienen sind. „Bis auf die 118 sind alle da.“, konnte ich dann noch so gerade aufschnappen. – „Die ist jetzt auch da!“, widersprach ich dann sofort.

Damit haben wir zwar die Fahrerbesprechung verpasst, nicht aber unser Frühstück.

unterlagen-checken

Ein kleines Frühstück muss sein. Die Fahrerbesprechung haben wir mal als nicht ganz so wichtig eingestuft. (mehr …)

Saisonbilanz 2014 – ´76er VW Passat L

Für meinen Rallye-Passat begann der Start in die diesjährige Saison etwas abrupt. Plötzlich stand sie vor der Tür, die erste Oldtimer-Rallye der Saison. Warum sagt denn keiner Bescheid?

Nun gut, ich hatte zu dieser Zeit ja genug mit meinem TS um die Ohren. Da fehlte etwas Zeit sich einmal um den Gelben zu kümmern. Der Start kam dann somit ganz plötzlich und mit etwas Nachdruck.

schnellstart

Ein kurzer Blick nach dem Öl, eine Prise Bremsenreiniger direkt ins Herz und da brabbelten die 1272 ccm wieder. (mehr …)

34. Internationale ADAC-Veteranenfahrt in Bad Segeberg – Rückblick

Zur Einstimmung auf die drei Oldtimer-Rallyes die im Juli noch folgen, kam die Tour in Bad Segeberg gerade recht. Irgendwie ist das ja doch alles eine Sache der Übung und seit unserer letzten Fahrt sind nun schon wieder gut 6 Wochen vergangen. Allerdings haben wir Glück gehabt, daß wir hier überhaupt am Start sein durften. Ich habe den Nennungsschluß verpennt. Irgendwie hat es dann aber doch noch geklappt. Allerdings resultierte daraus die Startnummer 124 und damit der vorletzte Startplatz. Hat aber auch sein Gutes. Man kann ausschlafen.

Mit anderen Worten, unsere Startzeit war 11:34 Uhr. Die Fahrerbesprechung haben wir dann mal sausen lassen und sind zum spätestmöglichen Zeitpunkt in Bad Segeberg aufgeschlagen. Das war 10 Uhr. Da schloß die Papierabnahme.

Autohaus-senger

Aber noch einen entscheiden Vorteil hatte diese späte Startzeit. (mehr …)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close