Schlagwort Archiv: Gebläsemotor

Gebläsekasten für Einbau vorbereitet

Dem eigentlichen Auslöser für die ganzen Arbeiten der vergangenen Wochen hatte ich bisher wenig Beachtung geschenkt. Der komplette Gebläsekasten, den ich ja wegen des feststehenden Gebläsemotors ausbauen musste, lag seit seinem Ausbau in der Ecke. Und nur weil der raus musste, ist ja das 5-Gang-Getriebe reingekommen. Nun brauche ich ihn aber wieder zurück im Fahrzeug, um endlich Kühlwasser auffüllen und den Motor mal längere Zeit laufen lassen zu können.

Also ran an den Kasten. Um an den Gebläsemotor zu gelangen, muss die komplette Einheit in seine zwei Hälften zerlegt werden.

klammern

Zusammengehalten werden die beiden Hälften durch unzählige solcher kleinen Stahlklammern. (mehr …)

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die bestellten Pleuellager sind natürlich noch nicht angekommen. Hatte ich schon fast mit gerechnet, daß die etwas länger in den Wirren von DHL bleiben. Es gibt aber noch andere Baustellen. Eine, auf die ich eigentlich gar kein richtigen Bock habe. Das Heizungsgebläse.

Aber es muss ja gemacht werden. Wenn nicht jetzt, wann dann? Nutze ich halt die Zwangspause und disponiere etwas um.

Kuehlwasser-passat

Das Kühlwasser muss sowieso runter, da ich ja auch noch die Wasserpumpe machen will. (mehr …)

Platz für die zweite Energiezentrale gefunden

Nach und nach trudeln die ersten Bauteile für die Unterversorgung der Elektrik ein. Um später nicht mit irgendwelchen Bauteilen in Konflikt zu geraten, bedarf es einiger Voprbereitungen.
So sollte auf jden Fall die Steuerung für die Heizungs- und Lüftungsanlage schon mal an ihren Platz.

Bedienung-Heizung

Das erste Licht brennt auch schon. Auch der Lüftermotor läuft. Allerdings ist der ganz schön am Quietschen. (mehr …)

Auf mehrfachen Wunsch: Plexiglasabdeckung im Wasserkasten montiert

Jetzt habe ich den Vorschlag, der in den Kommentaren neulich geäußert wurde, doch umgesetzt. Natürlich ist der Wasserkasten ganz ansehnlich geworden. Aber das dann gleich eine Plexiglasabdeckung gefordert wird. Ich weiß ja nicht. Ist das nicht etwas übertrieben?

Na gut, ihr kriegt die Plexiglasabdeckung: Bitteschön !!!

Passat TS Plexiglasadbeckung

Sorry, aber die Steilvorlage mußte ich einfach aufnehmen. 😉

Bevor die dann raufkam mußte ich mir erstmal auf ein paar Fotos anschauen, wie die ganzen Stecker auf die Zentralelktrik kommen. Dazu hab´ ich gestern mein Netbook mitgenommen.

Passat TS Zentralelektrik

Besser war das auch. Dienstag hatte ich ja nach zwei Steckern aufgegeben. Und selbst die beiden waren schon falsch plaziert! So paßt es jetzt aber.

Dann kam der Deckel rauf und es ging im Innenraum weiter. Auch hier waren die Fotos mehr als hilfreich. Mit ein paar Kabelbindern habe ich ihn mal etwas in seiner Position fixiert.

Passat TS Kabelbaum

So muß der Kabelbaum da mal drin gelegen haben. Ohne Fotos war es nicht leicht die richtige Lage herauszubekommen. Genauso wie bei den vier 6-Fach-Steckverbindungen.

Passat TS Steckverbindung

Es wäre ja einfach gewesen, wenn auf beiden Seiten eines Steckers immer die gleichen Kabelfarben vorhanden wären. War aber nicht überall der Fall. Genauso wenig stimmte die Anzahl der einzelen Steckkontakte überein. Teilweise lagen sechs Steckzungen, nur fünf Steckerhülsen gegenüber. Und die Farben der Steckgehäuse halfen auch überhaupt nicht. Eine Verbindung ging sogar von schwarz auf weiß über. Das hat mich dann doch mehr Zeit gekostet, als ich gedacht hätte.

Als letztes mußte ich dan an einer Stelle den frischen Lack wieder runterholen.

Passat TS Massepunkt

Hier kommt der Massestern hin.

Bevor der Gebläskasten jetzt wieder reinkommt, will ich eigentlich erst meinen neuen Gaszug einbauen. Gestern bekam ich von der Deutschen Post die Benachritgung, daß er in Hamburg angekommen ist. Sozusgaen „Just in time“.

Deutsche Post Zollamt Hafencity

Das Paket muß ich aber die Tage erstmal beim Zollamt in der Hafencity auslösen. Der Versender hat leider, nicht wie gefordert eine Rechung außen am Paket angebracht. So kann das Paket von der Post nicht zur Verzollung angemeldet werden.

Ein paar Vorbeitungen für den Wiedereinbau konnte ich aber trotzdem schon mal vornehmen.

So ist da zum Beispiel der berühmtberüchtigte Wasserschlauch von Zylinderkopf zum Wärmetauscher. Die Dinger verabschieden sich ja gerne mal. Ich bin da ein gebranntes Kind. Schon 1991 ist mir dieser Schlauch an meinem damaligen Passat 32B beim VW-Forum in Catsrop-Rauxel um die Ohren geflogen. Da war der Wagen gerade mal neun Jahre alt. Damals lernte ich überigens Bernd, alias KLE kennen. Er fuhr mich in meiner Not zu einer Renault-Werkstatt um die Ecke. Die konnten mir mit einem ähnlichen Schlauch aushelfen.

Und wieder sozusagen „Just in Time“ hatte das Classic Parts Center neulich ein paar Passat-Teile reduziert. Dabei auch fast genau dieser Schlauch. Da habe ich dann auch gleich zugeschlagen.

Passat TS Kühlmittelschlauch

Oben ist der alte Schlach aus meinem Passat TS zu sehen. Unten das Teil vom CPC. Ist halt schon die etwas neuere Ausführung für die Heizung mit den Schlauchschellen im Innenraum. Kürzen ist aber natürlich kein Problem. Wichtig ist nur, daß er Kopfseitig den größeren Durchmesser besizt.

Der Gebläsekasten selbst braucht allerdings auch noch eine Kur. Der Dreck dürfte schnell abgewischt sein. Allerdings muß ich sowohl Einlaß- als auch Auslaßseitig neue Schaumstoffabdichtungen aufkleben. Die alten könnte ich so runterwischen, die zerfielen zu Staub.

Passat TS Gebläsekasten

Bevor ich das jedoch mache, wollte ich wissen ob der Gebläsemotor überhaupt noch funktioniert. Nebenbei gleich mal ein gute Gelegenheit zu testen ob meine Stecker an der Zentralelektrick wirklich alle am richtigen Platz sind.

Viel zum Ausprobieren ist ja noch nicht montiert. Die Innenleuchte geht schon mal und auch die Aschenbecherbeleuchtung brennt wenn ich das Licht einschalte. Das ist schon mal gut zu wissen.

Und der Gebläsemotor läuft auch auf beiden Stufen.

Reparatur auf den letzten Drücker

Ich hatte es schon vor einiger Zeit bemerkt. Die Lüftung im Rallye-Passat ist ohne Funktion.
Gestern Abend, als ich die letzten Sachen für die heutige Rallye zusammengesucht habe, fiel mir es wieder ein. Da war doch noch was. Na, kannst ja noch mal schnell gucken gehen.

Sicherung war es leider nicht. Wäre ja auch zu schön gewesen. Also wird es wohl im Bereich des Schalters liegen. Vielleicht habe ich da, bei der Montage der Zusatzinstrumente etwas nicht wieder ordentlich zusammengesteckt. Dazu mußten natürlich dis ganzen Verkleidungen unter dem Armaturenbrett wieder raus.
Der Verursacher war dann relativ schnell ersichtlich.

Passat 32 Kabel Gebläse

Das Kabel, das eigentlich an den Gebläseschalter gehört, hing lose in der Gegend rum.

Aber wo gehört das genau hin. Ich konnte nicht so recht einen Platz für den Stecker ausmachen.
Irgendwann konnte ich eine Steckzunge ertasten. Sehen konnte ich sie nicht. Der Stecker kommt von oben auf den Gebläseschalter.
Ich habe dann mal versucht den Stecker, von hinten durch die Brust ins Auge, wieder draufzustecken. Klappte nicht, ich hab schon an mir gezweifelt. Ist zwar sehr fummelig, aber so blöd kann ich doch nicht sein.

Jetzt wurde mir das aber zu bunt. Warum kriegt ich den Stecker da nicht wieder drauf? Als ich mir das Teil so angeschut habe war mir alles klar.

Passat 32 Stecker Gebläse

So kann der auch nicht halten. Beide Klemmwangen sind abgebrochen.
Damit war auch klar, warum der nicht mehr da sitzt wo er soll. Da oben war ich beim Einbau der Zusatzinstrumente nämlich gar nicht dran.

Da ich nur die isolierten Quetschverbinder zur Hand hatte, mußte es ausnahmsweise mal so gehen.

Passat 32 Gebläseschalter

Dadurch kann man aber auf dem Foto jetzt besser erkennen, wo das Kabel hingehört. Gefunden?

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close