Da muss mehr hinten raus kommen

Dass mein GT viel zu mager läuft, hatte mir Alex von der Oldtimer-Tankstelle bei der H-Abnahme ja schon gesagt. Meine Vergaser habe ich bisher immer nach Gespür und Gehör eingestellt. Bei der K-Jetronic am GT wollte ich das jetzt aber mal richtig machen. Da kam es mir ganz gelegen, dass ein Bekannter mir kürzlich einen CO-Tester aus einer Werkstattauflösung angeboten hat. Da habe ich gleich mal gecheckt, was da hinten wirklich raus kommt.

Das war nicht viel. Oder funktioniert der Tester gar nicht richtig?

Ein Test am Rallye-Passat, der auf jeden Fall genug CO haben sollte, brachte dann Gewissheit.

So in der Art hatte ich das erwartet. Am Tester liegt es also nicht.

Jetzt hatte ich auch den Mut mal etwas an der CO-Schraube am GT zu drehen.

Ich habe es mal mit rund 1,2% CO versucht. Zu viel will ich hier vorerst nicht hochgehen, da der Motor an sich ja hervorragend lief. Ich bin mal gespannt, ob sich am Fahrverhalten irgendwas ändert und ob es eventuell auch die Heißstartschwierigkeiten schon beeinflusst.

Die letzten Tage habe ich dann auch mal dazu genutzt endlich auch mal die letzte Schmuddelecke zu bereinigen.

Die letzten Kartons sind jetzt auch entleert und die Ecke ist jetzt komplett leer.

Im letzten Karton habe ich dann auch die ganzen Abdeckhauben für meine Autos gefunden. Die hätte ich eigentlich schon ganz am Anfang gebraucht. Jetzt fällt nicht mehr viel Staub an.

Auch vor der Werkstatt ist noch wieder etwas passiert. Den freigelegten Stahlträger hat mein Vermieter mittlerweile entrosten und streichen lassen.

Das war auch gleich der Aufhänger für mich, denn ich wollte ja noch den rostigen oberen Querträger farblich aufhübschen. Nebenbei wird das gleich auch ein Vergleichstest für die unterschiedlichen Farben. Für den jetzt schwarzen Träger haben die Jungs Hammerite verwendet. In unseren Kreisen ist das Zeug ja eher verpönt und man greift da zu anderen Mitteln.

Wir greifen hier ja eher zu Brantho-Korrux. Zumal die Farbpalette hier sehr viel größer ist und ich mit dem Enzianblau ein Blau habe, welches ziemlich genau den Farbton aus dem Altblechfieber-Logo trifft.

Weiter bin ich aber noch nicht gekommen, da das Wetter gerade irgendwie nicht mitspielt.

2 Comments

  1. Tilman

    Erst kommt am Ende mehr raus, und dann kannst Du einpacken, jetzt doch noch. Läuft bei Dir, Olaf, sehr schön…!

    Reply
  2. AL

    Der CO-Wert ist keine besonders gute Messgrösse zum Einstellen der K-Jetronic, vor allem wenn erst am Endtopf gemessen wird. Wenn möglich solltest Du statt CO den Lambdawert am Krümmer messen (da ist oft ein Messanschluss vorhanden). Im Leerlauf auf Lambda=1 einstellen und dann schauen, dass Du bei Gasstößen und in höheren Drehzahlen leicht im fetten Bereich (unter 1) landest.
    Ideal ist natürlich, wenn man Lambda auch unter Lastbedingungen, also im Fahrbetrieb prüfen kann. Aber dazu müsstest Du eine Sonde mit Anzeigeinstrument zumindest temporär einbauen. Ist vielleicht etwas viel Aufwand und nicht wirklich nötig (aber „nice to have“!).
    Viel Erfolg!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close