Monatliches Archiv: März 2013

Oldtimerteilemarkt in Brokstedt Ostern 2013 – Rückblick

Traditionell ist es eigentlich der erste Freiluftteilemarkt der bei mir immer fest im Kalender steht. Und taditionell findet er immer am Samstag vor Ostern statt. Die Rede ist natürlich vom großen Teilemarkt auf der Speedwaybahn in Brokstedt.
Mit der Tradition war es in diesem Jahre allerdings allerdings nicht weit her. Ostern liegt noch im März. Alleine da haben die Planer des diesjährigen Kalenders schon mal völlig daneben gegriffen. Über das Wetter brauche ich mich ja auch nicht weiter auslassen. Daß uns der Winter in diesem Jahr mal so richtig seine kalte Schulter zeigt, erleben wir ja in den letzten Tagen alle am eigenen Leib.
Aber was solls, es hat mich trotzdem nach Brokstedt gezogen. Tradition ist Tradition.

Teilemarkt Brokstedt 2013

Aber in diesem Jahr war es halt alles etwas anders. Schnee habe ich hier bisher noch nie gehabt. Dementsprechend wenig Besucher waren dann auch mit echten Alteisen angereist. Auch ich habe es vorgezogen lieber meinem Volvo zu nehmen.

Ich war mal wieder etwas spät dran, daher konnte ich zunächst ganz schlecht abschätzen wie viel denn hier nun wirklich los war. Viele Oldies hatte ich bei dem Wetter schon von vorneherein nicht erwartet.

Oldtimerteilemarkt Brokstedt 2013

Dieser Bereich ist bei normaler Wetterlage randvoll mit Fahrzeugen die eindeutig nicht mehr zum normalen Straßenverkehr gehören.

Oldtimerteilemarkt Brokstedt Ostern 2013

Das sah gestern irgendwie nicht so freundlich aus.

Irgendwie hatte ich zu diesen zeitpunkt schon so ein Gefühl. Richtig viel wird hier wohl heute nicht los sein.

Ein Blick auf den eigentlichen Besucherparkplatz sah auch nicht sehr viel erfreulicher aus.

Oldtimerteilemarkt Ostern Brokstedt 2013

Aber nachdem selbst in den hinteren Reihen noch Fahrzeuge standen, mußte ja doch schon ein gewisser Besucherandrang zu verzeichenen gewesen sein. Freiwillig parkt ja keiner seinen Wagen soweit ab vom Schuß.

Im Endeffekt war das für mich jetzt soweiso alles nicht mehr ausschlaggendend. Ich war jetzt da und ich gehe jetzt shoppen. Ich war diesmal sogar auch mit nur 3,- Euro dabei. Sonst war es definitiv mehr. Ob es nun an meiner etwas späteren Ankunft oder am Wetter lag mag ich nicht zu sagen.

Hinein ins Vergnügen. Noch konnte ich immer noch nicht sehen was mich erwartet. Das liegt einfach daran, daß der Teilemarkt zum größten Teil in inneren des Speedwaystadions liegt. Es ist also zuerst noch der umgebende Wall zu überwinden. Erst dann hat man ein Überblick über das ganze Areal. Oben auf dem Wall angekommen, war mir dann klar warum der Besucherparkplatz nicht mehr ganz so gut gefüllt war.

Oster Teilemarkt Brokstedt 2013

Hui, da ist ja noch reichlich freier Platz vorhanden. Sieht wohl so aus als ob da die Mehrzahl der Händler einfach mal zu Hause geblieben ist.

Teilemarkt Brokstedt 2013 Ostern

Der gesamte Aussenring war verwaist. Hier stehen die Händler sonst noch in doppelter Reihe.

Es wurde somit ein recht schneller Durchlauf. Ich habe diesmal nicht mal eine Stunde gebraucht um alles abzuklappern. Man hatte weitestgehendst freie Bahn und konnte die Stände im Schnelldurchlauf abarbeiten. Viele von denen waren dazu auch schon mit dem Abbau beschäftigt. Das sparte dann noch mal Zeit. Trotz des knappen Angebots ist dann doch noch so einiges in meinem Warenkorb gelandet.
Es hätte mehr sein können, aber wer selbst kurz vor Toresschluß für einen total verwarzten 2B2-Vergaser, bei dem sämtliche Anbauteile fehlten und die Wellen schon so verrostet waren, daß die sich kaum mehr bewegen ließen, immer noch 50,- Euro haben will, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Ich war ja willig, aber bei keinerlei entgegenkommen, hatte ich keine Lust mehr, mir die Mär von dem superseltenem Vergaser anzuhören. Obwaohl Recht hatte er ja. In einem solche schlechten Zustand sind die wirklich sehr selten…

Etwas Aufmerksamkeit erregte bei mir dann noch ein Kärcher-Sauger. Mein Interesse rief sofort den Verkäufer auf den Plan. „Das ist ein Staubsauger für Allergiker!“, brauste er sofort los. „Ach so“ erwiderte ich. „Ich hab eigentlich nur etwas für Staub und Dreck gesucht, ganze Allergiker müßen da meinetwegen gar nicht reinpassen.“

Wenigstens haben wir alle noch mal herzlichst gelacht. Aber so ein Sauger ist leider nichts für die Werkstatt. Schade.

Auf dem Rückweg zu meinem Wagen habe ich dann wenigstens noch zwei Fahrezuge festhalten können, die doch angenehm aus der Masse herausstachen.

BMW e21

Ein 3er BMW von Opa. Von wegen BMW hat ein sportliches Image. Geht auch anders.

Und dann noch etwas in Deutschland wohl ziemlich seltenes. Ein Fiat Campagnola.

Fiat Campagnola

Es gab davon im Vatikan sogar mal ein Papamobil.

Der neue Chromglanz kommt von der Rolle

Natürlich war ich in den letzten Tagen nicht untätig, was die Chromleisten der Türverkleidung angeht. Von Blogleser Lars kam der Tipp es doch mal mit Bare Metal Foil, kurz BMC zu versuchen.
Wird wohl von Modellbauern sehr gerne verwendet um Chromleisten an Modellen nachzuahmen. Die Folie ist extrem dünn. Problem sind aber die lieferbaren Größen. Es gibt die BMC anscheinend immer nur in Bögen. Das größte was ich gefunden habe war im Format DIN A4. Ummöglich damit die fast 1m langen Zierleisten in einem Stück zu bekleben. Zudem ist es auch noch verhältnismäßig teuer.

Also doch noch mal wieder bei ebay nach möglichen Alternativen gesucht. Entschieden habe ich mich dann für eine Chromfolie mit dem Namen Oracal 351. Gestern war sie dann auch schon da.

Oracal Orafol 351

Eine 5m-Rolle in 31,5cm Breite für unter 10,-Euro. Klar, die reine Folie ist recht günstig. Teuer war bei meinem ersten Versuch eigentlich nur das Plotten in die 8mm-Streifen. Die Streifen muß ich mir nun halt selber anfertigen.

Die Folie ist übrigens nur 0,023mm stark. Das ist weniger als ein Füntel der ersten Folie.

So ließ die Chromfolie dann auch ganz leicht mit dem Skalpell schneiden.

Zuschnitt Chromfolie Passat TS

Als Unterlage habe ich mir einfach einen Rest meiner Kapa-Leichtschaumplatten genommen. Hier hatte ich in der Vergangenheit unter anderem die großen Poster von der Techno Classica aufgezogen.
Als Führung diente eine stabile Metallschiene.

Ich konnte es jetzt wieder nicht abwarten und machte mich auch gleich daran den Streifen zu verkleben. Zuvor mußte natürlich erstmal die vorher aufgebrachte Folie wieder runter.

Türverkleidung Passat TS

Eins weiß ich jetzt aber: Wo die Folie klebt, da klebt sie richtig! Leider klebte sie an den beiden Seitenflanken eher wenig, auf der breiten Fläche dafür umso mehr. Ich mußte die Kunstoffleiste während des Abziehens immer mit einer Hand nach drücken, sonst hätte ich sie wohl aus der Bespannung herausgerissen.

Danach stand ich auch schon vor dem nächsten Problem. Die alte Folie hinterließ doch erhebliche Rückstande vom Kleber auf der Leiste. Eigentlich sollte zur Reinigung Isopropanol verwendet werden. Das hatte ich aber in meiner Aufgeregtheit vergessen zu besorgen. Mußte ich halt mal gucken was der Keller so her gibt. Doll war das alles nicht, bis auf ein Fläschen was eventuell Erfolg versprach. HG sticker remover, tough job

HG Sticker remover

Es funktionierte, allerdings sehr mühselig. Ich weiß nicht wo das Zeug herkommt. Der ganze Text auf der Flasche war in englisch. Dann waren da noch so einige komische Zeichen drauf. Meistens irgendwelche Symbole in organgefabenen Kästen mit dickem schwarzen Rand. Ein bisschen mehr Wirkung hätte ich mir davon schon versprochen…

Nun gut, der Kleber verschwand schlußendlich schon und ich habe mal eine Probeverklebung mit der neuen Folie gewagt. Wenn´s nicht klappt, habe ich ja noch genug Vorrat.

Meine Sorge war aber zunächst völlig unbegründet. Das war doch gleich ein ganz anderer Schnack.

Chromfolie Passat TS

Die Folie klapte jetzt schon fast von alleine fast vollständig um. Ich bin nur noch einmal mit einem weichen Tuch an der Leiste entlanggehuscht.

Zum Vergleich einmal beide Folie nebeneinander. An der gebogegnen Leiste die alte Folie. Schön zu sehen, daß hier auf der linke Seite die Folie auch schon wieder absteht. Ich denke die Entscheidung noch einmal von vorne anzufangen war schon richtig.

Chromfolie Vergleich

Optisch ist nur ein ganz kleiner Unterschied auszumachen. Wenn überhaupt. Ich meine allerdings, daß die alte Folie etwas mehr Tiefenglanz liefert. Mag aber auch täuschen.

Ich besorge mir heute erstmal das Isopropanol und dann kann ich über die Ostertage noch mal etwas weitermachen. Aber erst wenn die Eier sortiert sind. 😉

Außerdem will jetzt erstmal sehen, ob die Folie jetzt auch wirklich unten bleibt. Bis auf die vielleicht nicht ganz optimale Vorreinigung bin ich da aber sehr zuversichtlich.

Letzter Einsatz der Fräse

Passend zur sonntäglichen Saisonerföffnung und damit dem Beginn des Frühlings, kam auch die Fräse gestern zu ihrem letzten Einsatz. Keine Schneefräse, sondern die Oberfräse mit der ich die Lautsprecherauschnitte in den Doorboards herstelle.

Zunächst galt es mal die richtige Tiefe des Fräsers einzustellen. Als Vorlage diente mir hier das bereits fertiggestellte Board der linken Seite.

Oberfräse Doorboard

Mit der so ermittelten Einstellung ging es dann ans Werk. Zuvor noch die Mitte des späteren Ausschnitts markiert und dort einen Bohrer positioniert. Der war ab jetzt mein Anlagepunkt für die Fräse.

Passat TS B1 Doorboard

Es folgte die Schlacht im Staub. Die Fräse macht schon mächtig Dreck. Ich hatte meinen GLS am Sonntag so schön abgefegt. Jetzt sieht er schon wieder aus wie vorher. Auch ein Grund warum ich die Fräse jetzt endlich in die Sommerpause schicken will.

Den letzten großen Staubanfall gab es dann bei der anschließenden heraustrennung des Mittelteile. Hier mußte der Fräser in einen Zug die gesamten 19 mm der MDF-Platte in Staub verwandeln.
Ein kleiner Rand blieb stehen, aber ich war ja an die Bohrungen im Auflageteller an gewisse Radien gebunden.

Lautsprecherausschnitt

Um den Rand jetzt noch zu entfernen brauchte ich keine Mittenzentrierung mehr. Der verwendete 45° Fräser hat unten eine kleine Führungsrolle. Damit kann man einfach am Rand entlag fahren.

45 Grad Fräser

Das war der erste Durchgang. Für die zweite Runde mußte ich die MDF-Platte etwas unterfüttern, um nach unten mehr Freiraum für die Rolle zu bekommen.

Abschließend mußte natürlich noch eine Anprobe her. Richtig gemessen? Richtig gefräst?

Canton Doorboard Passat TS

Sitzt! Keine Nacharbeit mehr erforderlich. Nur der Staub. Das Chassis lag in einem Regal. Das steht ungefähr vier Meter von der Werkbank entfernt.

Canton Doorboard Passat 32

Und magnetisch ist der Holzstaub anscheinend auch noch…

Saisonauftakt 2013

Gestern habe ich nach einem Blick aus dem Fenster für mich beschloßen: Es ist Saison!

Vorbereitet hatte ich für die erste Ausfhart allerdings noch gar nichts. Mein Passat GLS stand noch völlig eingestaubt in der Garage. Immerhin hatte ich wenigstens daran gedacht, daß Erhaltungsladegerät anzuklemmen.

Passat GLS Ölkontrolle

Noch ein kurzer Ölcheck. Alles i.O.

Mit dem Handfeger habe ich dann mal den gröbsten Staub heruntergefegt und dabei kam die völlig verdreckte Frontscheibe zum Vorschein. Auf der letzten Fahrt muß ich noch mächtig Fliegen und anderes Zeug eingesammelt haben.

Passat GLS Frontscheibe reinigen

Das war dann aber auch genug mit den Vorbereitungen. Draußen schien die Sonne und ich hatte Hummeln im Mors.

Außerdem hatte ich Hunger und mein Kühlschrank war mal wieder im Energiesparmodus. Also wie im letzten Jahr direkt die Oldtimer-Tankstelle angesteuert. Nur eine Woche später als in 2012.

Anders als im letzten Jahr waren allerdings die Temperaturen draußen. Es blieb trotz Sonne den ganzen Tag unter Null.

Ich habe mich dann auch nicht lange auf der Tankstelle aufgehalten. Viel war noch nicht los, dafür war es wohl auch noch zu früh am Tage. Und die, die da waren. saßen eigentliche alle im Erfrischungsraum. Hier habe ich mir dann auch mein Mittagessen gegönnt und hab dann anschließend noch ein paar Fotos gemacht.

Passat GLS Oldtimertankstelle

Wie man sieht, hielt sich die Zahl der Oldies noch in Grenzen.

Oldtimertankstelle Hamburg

Immerhin war sogar ein 32B vor Ort, ein 81er Diesel. Wem der gehörte konnte ich allerdings nicht ausfindig machen. Irgendwann tuckerte er dann davon.

Ich schaute mich dann noch mal kurz in der Waschhalle um. Hier gibt es noch bis zum 14. April eine kleine Fotoaustellung mit dem Titel „GENTLEMAN RACERS“. Impressionen aus dem historischen Motorsport. Vor allem in Goodwood und Monte Carlo enstanden die Bilder von Anette Ernst, in denen sie Szenen am Rande der Rennstrecke aufgreift.

GENTLEMAN RACERS

Auch wenn es auf den Bildern so herrlich aussieht. Es war bitterkalt und es pfiff ein eisiger Wind. Trotzdem saßen die ersten Leute dann schon draußen in der Sonne.

Oldtimertankstelle Hamburg Schnee

Mir war das zu kalt. Ich machte mich wieder auf den Heimweg. Aber nicht ohne noch einmal die Kombination „Schnee + Passat“ im Bild festzuhalten.

Passat GLS Oldtimertankstelle Schnee

Davon gibt mein Fotoarchiv verständlicherweise so gut wie überhaupt nichts her. Ich glaube nur von meinem 74er gibt es ein Bild auf dem noch Schneereste zu sehen sind. Das war bei der Abholung in Deggendorf vor fast genau zehn Jahren.

Drin im Auto war es schnell mollig warm und es machte wieder richtig Laune wieder mal eine alte Schüßel unterm Arsch zu haben. So machte ich auf der Rücktour dann auch noch einen kleinen Schlenker über die Köhlbrandbrücke. Bei solch einem Wetter immer wieder ein herrlicher Ausblick.

Leute laßt Euch sagen: Die Saison hat begonnen!

Was ist denn hier passiert?

Als ich gestern in meiner Kellerbar mal nach der Türverkleidung gucken wollte, traf mich der Schlag. Was ist denn hier passiert?
Es sah aus, als ob hier in den letzten Tagen fremde Mächte am Werk waren.

Passat TS fliegende Klammern

So hatte ich das hier nicht hinterlassen!

Überall lagen die kleinen Heftklammern raum. Auch der ganze Fußboden lag voll von den Dingern. Einge lagen sogar mitten im Raum.

War wohl doch nicht so eine tolle Idee die Chromfolie mit den Klammern zu fixieren. Bis auf eine Klammer, sind von der geraden Zierleiste alle hochgerutscht und dann im hohen Bogen durch die Luft geflogen. Dabei haben die Klammern die Folie sogar teilweise wieder abgelöst. Im Bogen der anderen Zierleiste hielten sie dagen noch ganz gut. Hier sind auch nur die auf dem geraden Stück weggeflogen.

Die letzte Klammer auf dieser Leiste ist allerdings nicht sehr weit gekommen.

Passat TS Klammern Chromfolie

Die letzte Klammer auf die Leiste ist nicht sehr weit gekommen. Ding hin noch an der Folie und hatte die dann zwischen ihren Klemmbacken eingeklemmt.

Das ist jetzt alles ganz großer Mist. Ich stehe damit fast wieder am Anfang. Ich muß mal sehen ob ich noch mal einen Versuch mit der Folie wage oder mir gleich etwas dünneres suche. So kann ich das jetzt wohl kaum lassen.

Das ganze brachte meine Planungen für den gestrigen Tag dann aber auch nur kurzzeitig in stocken. Ich hatte mir vorgenommen gestern die Position für den Lautsprecherausschnitt am zweiten Doorboard festzulegen. Dafür brauchte ich genau die Türverkleidung.

Mit der Türverkleidung und dem Doorbaord habe ich mich dann seit längerem mal wieder in die Werkstatt begeben. Da mein Passat TS ja noch beim Lackierer ist, habe ich mir mal eine andere Tür aus dem Regal geholt. Ich denke die Ausschnitte werden schon überall einheitlich sein.

Passat TS Tür Doorboard

Mit zwei kleinen Schrauben habe ich das Board dann in der Tür fixiert.

Dann eben die drei Löcher für die Clips der Türverkleidung durchbohrt.

Passat TS Tür Doorboard bohren

Jetzt konnte ich die Türverkleidung zur Anprobe montierten. Die vier Löcher für die Montage der Lautsprecherblende habe ich dann durch die Verkleidung ins Doorboard gebohrt. Somit habe kann ich Position der Ausschnitts später genau festlegen.

Passat TS  Doorboard Lautsprecherblende

Eine Probemontage der Latsprecherblende erbrachte dann wenigstens noch einen erfreulichen Anblick an diesem Tag.

Zweite Lausprecherblende fertig und Nacharbeit an den Chromstreifen

Gestern gings der zweiten Lautsprecherblende an den Kragen. Die Vorgehensweise war klar. Somit war das ein kurzer Durchlauf.

Passat B1 Lautsprecherblende

Die alte Stoffeinlage wurde mit dem Bürstenaufsatz pulverisiert. Saukram, aber effektiv.

Es folgte eine Dusche unterm Wasserhahn und nach anschließender Trocknung der Auftrag des Klebers. Die Flasche mit der Nadel dient nur zum feinen Aufbringen des Acrylatklebers. Davon habe ich mir einen kleinen Schuß in den Sprühdosendeckel gegeben.

Passat B1 Stoffeinlage

Der Stoffausschnitt lag schon bereit. Den Kleber kurze Zeit ablüften lassen und dann rauf mit dem Stoffkreis. Zum Abschluß den Rand noch einmal mit dem Karosseriekleber fixiert.

An einigen Stellen war ich dann leider etwas zu großzügig mit dem Kleber. Er lief dann hier in die kleinen Löcher hinein.

Passat B1 Kleberreste

Mal gucken was ich hier mache oder ob sich das nach der vollständigen Trocknung des Klebers sogar von alleine etwas abschwächt.

Die Baustelle ist damit jetzt wohl erledigt. Es gibt aber noch andere Bauprojekte die noch ein paar weitere Arbeiten erfordern. Bei den Chromstreifen der Türverkleidung hatte ich erst mal Pause eingelegt. Ich wollte mal sehen wie sich die Folie so über einen etwas längeren Zeitraum macht. Und die Enden der Leisten waren auch noch mitten im Rohbau.

Passat TS Chromstreifen Skalpell

Per Skalpell entfernte ich die übserstehenden Stücke. Gar nicht so einfach ein vernüftigen Abschluß hinzubekommen. Denn auch in der Originalausführung ist das alles andere als sauber verarbeitet.

Passat TS Chromstreifenenden

So sieht das sogar schon besser aus als ab Werk. Wer die Möglichkeit hat, kann ja mal ein Blick auf seine Türverkleidungen werfen. Toll sind die nicht verarbeitet. Fällt aber eben nur auf, wenn man da ganz gezielt drauf achtet.

Genauso schwer zu erkennen, aber natürlich doch sichtbar: Die Folie sitzt an der gebogenen Leiste noch nicht optimal. Das untere Ende steht ein klein wenig ab.

Was fehlt ist lang anhaltender Anpreßdruck. Eine Möglichkeit den zu erzeugen, fand ich jetzt mit der Verwendung der kleinen Federklammern. Die Dinger sind wirklich Alleskönner. Geholt habe ich mir die mal um Himmelstoff beim Einziehen ins Fahrzeug an den Fensterfalzen zu fixieren. Aber die Verwendung ist wirklich vielfältig.

Passat TS Chromstreifen Klammern

So halten sie zum Beispiel wunderbar auf dem schmalen Rand der Zierleiste. Leider habe ich jetzt nicht genug zur Hand um alles in einem Abwasch durchzuziehen.

Und leider kriegen die Klammern durch ihre runden Enden jetzt auch nicht den letzten halben Millimeter der Folie zu fassen.

Passat TS Heftklammern

Aber die Grundrichtung werden sie der Folie jetzt hoffentlich nachdrücklich beibringen.

Oldtimer-Rallye-Saison 2013 steht vor der Tür

Wenn ich so aus dem Fenster gucke, will ich es zwar gar nicht so recht glauben, aber lange ist es nicht mehr hin. Im Mai startet die diesjährige Saison der Oldtimer-Rallyes.
Das merke ich auch zur Zeit an der Vielzahl der Briefe die mich in den letzten Tagen erreicht hat.

Oldtimer Rallye 2013

Anscheinend wollen die uns wieder dabei haben. 😉

Mit Peter habe ich mich auch schon soweit abgestimmt. Er gibt grünes Licht!

So wie es aussieht werden wir uns in diesem Jahr nur auf Rallyes beschränken, die auch in die Wertung zum Classic-Cup-Nord einfließen. Die Cuxland-Rallye werden wir in diesem Jahr wohl nicht mitnehmen. Das hat zum einen terminliche Gründe, aber auch leichte Änderungen in der Ausschreibung des Veranstalters. Bis August ist aber noch lange hin, wer weiß was bis dahin noch alles passiert.

Classic Cup Nord

Im Classic-Cup-Nord gibt es in diesem Jahr zwei Veranstaltungen, die neu dazu gekommen sind. Im gleichen Atemzuge wurde auch die Zahl der gewerteten Läufe erhöht. Allerdings ging diese Zahl nur um einen Lauf nach oben. Gewertet werden in diesem Jahr also die besten Ergebnisse aus sechs Läufen. Letztes Jahr waren es nur fünf.
Wir sind letztes Jahr zwar auch sechs Rallyes aus dem CCN mitgefahren, hatten so aber die Möglichkeit einen Lauf als Streichergebnis zu verhunzen. Diesmal sieht es eben so aus, daß wir die Cuxland sausen lassen, um ein Streichergebnis in der Hinterhand zu haben. Gleich die erste Veranstatung in Trittau werden wir nicht mitfahren können. Genau auf diesen Termin fällt nämlich auch unser Passat-Treffen in Drangstedt.

Unser Plan für die 2013er Saison könnte also wie folgt aussehen:

– 01.Juni 6. ADAC-Klingberg-Classic in Sülfeld
– 30.Juni 33. Int. Veteranenfahrt in Bad Segeberg
– 13.Juli Niederelbe-Classic in Stade
– 20.Juli 7. ADAC Drostei Classic in Pinneberg
– 27.Juli Heide-Histo in Amelinghausen
– 10.August 19. Int. ADAC Oldtimer- und Classic Rallye der Reiterstadt Verden/Aller
– 15.September 22. Rund um Rotenburg

Wir bestimmt wieder spannend und eventuell können wir uns dieses Jahr sogar noch ein Stück weiter oben in der Endabrechnung plazieren. Obwohl der 15.Platz im letzten Jahr für Rookies schon ganz beachtlich war.

Passat B1 32 Rallye

Die Story mit meinem auf Rallye getrimmten VW Passat geht also weiter.

Lifting für das Hinterteil

Als ich am Samstag das Bild von den beiden Armaturenbretten gezeigt hatte, konnte man auf dem Tisch auch noch etwas anderes liegen sehen. Die beiden hinteren Federn. Die habe ich mir auch mal mit nach Hause genommen.

Passat TS Federn hinten

Was als erstes auffällt: Sie sind dreckig. Auf den zweiten Blichk sieht man aber, das jeweils die Enden doch relativ sauber sind. Kein Wunder denn hier sitzt ja immer eine Gummischlauch zur Vermeidung von Klappergeräuschen. Der war allerdings dermaßen verhärtet, das fast nichts mehr davon übrig geblieben ist. Beim Ausbau der Federn kamen mir die Reste stückchenweise entgegen.

Diesen Schlauch galt es jetzt zu ersetzen. Dafür mußte aber erstmal der restliche Dreck runter.

Passat TS Federn hinten Reinigung

Eine Schäumwäsche mit anschließenden Bürtsenreinigung brachte den gewünschten Erfolg.

Aus der Gartenabteilung im Baumarkt besorget ich mir PVC-Schlauch mit 10 mm Innendurchmesser und 2mm Wandstärke. Den gibt es abgepackt in in einer Länge von 2,50 m. Genau richtig für zwei Federn.

Passat TS Federn PVC Schlauch

Mit Klebeband markierte ich mir vorher vier gleich lange Abschnitte. Mit etwas Flutschi und dem nötigen Nachdruck verschwand der Federdraht dann im Schlauch.

Passat TS Federn hinten Schutzschlauch

Fehlte nur noch das verschließen der Schlauchenden. Meinen Heißluftfön hatte ich leider nicht zur Hand, so mußte es ausnahmsweise mal mit offener Flamme gehen.

Passat TS Federn PVC Schlauch verschmelzen

Ist nicht ganz so optimal, da der brennende Schlauch sofort scharzen Ruß produziert. Mit Heißluft passiert das natürlich nicht.

Das endgültige verschließen erfolgte dann ganz simpel mit einer Kneifzange.

Passat B1 Federn PVC Schlauch

Auch hier wäre es eigentlich von Vorteil wenn sie schön mit dem Fön vorgeheizt wäre. Ging aber schlußendlich auch so.

Passat TS Federn Schlauchüberzug

Der Schlauch hat übrigens nicht nur den Sinn die Klappergeräusche zu verhindern. Positiver Nebeneffekt: Das Heck des Wagens kommt ein klienes Stück weiter nach oben. Sind bei zwei Windungen mit je zweimal 2mm Wandstärke des Schlauchs immerhin 8 mm. Bei den doch so gerne erlahmenden hinteren Federn beim 32er Passat nimmt man aber jeden Millimeter gerne an.

Zweiter Versuch war erfolgreich

Der entscheidene Tipp kam gleich gestern Morgen von Blogleser Christian. Den Kleber einfach etwas länger ablüften lassen. Vielen Dank für den Hinweis.

Zunächst mußten aber mal die Reste vom Sprühkleber wieder runter. Mit dem Bürstenaufsatz auf dem Minischleifer ging das ganz gut.

Lautsprecherblende

Zum Ausschneiden eines neuen Stoffstücks hab ich dann auf etwas anderes aus der Kellerbar zurückgegriffen.

Stoff ausschneiden

Das Glas war im Durchmesser noch besser geeignet, da ein kleinen Tick größer. Mit dem Skalpell einmal umrundet und fertig war die Stoffeinlage.

Bevor ich dann endgültig zur Tat geschritten bin, habe ich einige Klebeversuche unternommen. Ich wollte den möglichst optimal Zeitpunkt für die Verklebung herausbekommen. Wie lange muß der Kleber ablüften, damit er nicht mehr so durch den Stoff zieht?

Den Kleber habe ich dann punktuell auf die Lautsprecherblende aufgebracht und anschließend noch etwas verteilt. So das möglichst eine gleichmäßig dünne Benetzung erreicht wurde.

Lautsprecherblende Acrylatkleber

Nach ungefähr 5 Minuten habe ich es dann gewagt die Stoffeinlage einzukleben.

Lautsprecherblende Stoff verkleben

Für den Rand gab es zusätzlich noch eine Verklebung mit dem Karosseriekleber. Ein einigen Punkten ist der Acrylatkleber zwar auch jetzt noch durch den Stoff gekommen, aber das wirklich nur minimal. Auf der Vorderseite ist davon nichts zu sehen.

Passat TS Lautsprecherblende

So gefällt mir das!

Zur Feier des Tages durfte die Blende dann auch gleich mal auf dem Lautsprecherchassis Platz nehmen.

Armaturenbrett fertig, Lautsprecherblende versaut

An einer Stelle war der Luftkanal vom Armaturenbrett noch nicht neu verklebt. Der Bogen hinter dem Instrumenteneinsatz.

Passat B1 Armaturenbrett

Hier noch neue Festigkeit reinbringen und ich kann einen Haken hinter das Katipel Armaturenbrett machen. Ich bin wieder nach dem schon bekannten Muster vorgegangen. Alte Verklebung dort lösen wo sie noch hielt, Kleber in den erschaffenen Spalt und zum Abschluß noch ein paar Schüße mit dem Tacker.

B1 Passat  Armaturenbrett

Damit ist der gesamte Luftkanal jetzt einmal rundherum neu verklebt und getackert.

So kann es jetzt seinen neuen Platz in meinem Passat TS einnehmen.

Passat TS Armaturenbrett fertig

Mit im Bild noch das Armaturenbrett aus meinem alten Passat TS. Hier von stammen die Holzleisten, die Verstärkungsleisten an der Unterkante und der Abschnitt für die Heizungsregelung. Hat sich also gelohnt das Ding über 15 Jahre aufzubewahren.

Und jetzt? Das war für einen Tag dann doch noch etwas zu wenig. Ich habe mich dann mal daran versucht einen neuen Stoff in die Lautsprecherblenden zu bekommen. Erst Versuche mit Acrylatkleber habe ich schnell wieder verworfen.

Passat TS Stoff Klebeprobe

Wie befürchtet enstanden nach dem Trockenen diese häßlich weißen Flecken. Die Klebekarft war dazu auch noch mehr als dürftig. Ein besserers Ergebnis brachte da schon Spühkleber.
Damit hab ich mein Glück mal versucht. Hervorragende Haltbarkeit und keine Flecken.

Mit einem Skalpell schnitt ich mir ein entsprechendes Stück Stoff zurecht.

Skalpell Lautsprecherstoff

Als Vorlage diente mir der Deckel meines Eiswürfelkühlers. Wenn man in der Kellerbar werkelt, muß man halt nehmen was einem in die Finger kommt.

Dann gabs den bereits erwähnten Sprühkleber.

Lautsprecherblende Oldtimer

Den Stoff sauber eingepaßt und leicht angedrückt. Hielt wunderbar.

Leider ist dann genau das eingetreten, was ich bei der Verwendung des Sprühklebers befüchtet hatte.

Lautsprecherblende Stereo

Natürlich ist der Kleber beim Aufspühen nicht nur auf der Oberfläche geblieben. Einiges ist auch durch die Löcher gegangen und in diesen hängengeblieben. Der Kleber zeichnet sich auf dem schwarzen Untergrung deutlich sichtbar ab.

So geht das nicht! Alles wieder zurück.

Lautsprecherblende Stoffeinlage

Jetzt kann ich erst mal waretn bis der Kleber trocken ist und dann kann ich sehen wie ich ihn wieder runterbekomme. In der Zwischenzeit kann ich mir etwas neues ausdenken. Eine etwas ungewöhnliche Idee habe ich da noch in der Hinterhand. Ich weiß aber nicht ob es wirklich funktioniert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close