Soll ich oder soll ich nicht?

Das Ventilspiel brachte wenig Anlass zur Klage. Man hätte es so lassen können, da ich aber immer eher zum kleineren Wert der vorgegebenen Spanne tendiere, hab ich an drei Ventilen andere Einstellplättchen eingelegt. Zwei Auslassventile hatten 0,5 mm Spiel. Die hab ich jetzt auf 0,4 mm gebracht.Ein Einlassventil hat 0,3 mm Spiel, das hab ich auf 0,2 mm verringert.

ventilspiel-einstellen-passat-gt

Etwas Probelme hatte ich die Plättchen überhaut aus den Stößeln zu bekommen. Kann ja keiner ahnen, dass ich mich mal mit so modernen Motoren beschäftigen muss. Hierfür gibt es nämlich einen anderen Stößelniederdrücker, da sich der Abstand zwischen Ventilen mit Einführung des 1,8er Blocks geändert hat. Mit ein bisschen Gewrörgel ging es dann aber auch so.

Auch wenn ich hier hoffentlich nicht so schnell wieder hingucken muss, waren mir diese Ablagerung im Kopf ein Dorn im Auge.

Ölkohle-entfernen

Was ich jetzt entferne, schwirrt später nicht irgendwann im Ölkreislauf umher. Ich habe ja noch die Hoffnung, das sich mit frischem und mordernerem Öl davon doch noch so einiges von alleine auflöst. Und was vorher schon weg ist, ist weg.

Ähnlich versifft zeigte sich der Ventildeckel von innen.

ventildeckel-dreckig

Wenn nicht sogar noch ein Zacken schärfer.

oelkohle-ventildeckel

Das ist jetzt aber alles Geschichte und auch von außen konnte ich mich wieder nicht bremsen. Auch wenn es keine Vorzeigearbeit geworden ist, bringt das schon etwas fürs Auge.

Ventildeckel-ve-lackiert

Nach einem groben Anschliff gab ein paar Schichten Schwarz Matt.

Während die Sachen trockneten hab ich mich den Rest des Tages nur noch mit Stehbolzen beschäftigt.

Stehbolzen-ventildeckel

Wo man solche überdimensionierte Stehbolzen herbekommt war mir zunächst unklar. Ein Blick zur neuen Dichtung brachte hier aber Licht ins Dunkel.

Ventildeckeldichtung-stehbolzen

Ich hab dann jetzt die kürze Variante genommen.

Es folgten neue Stehbolzen für den Abgaskrümmer. Einer war eh schon halb abgerissen, drei andere sind beim Ausbau des Krümmers gleich mit raus gekommen.

Stehbolzen-ve-kopf

Die komplette Dichtfläche am Kopf konnte ich ohne Stehbolzen dann schon saubermachen und kurz überschleifen. Mit frischen Bolzen und neuen Dichtungen ist hier alles soweit vorbereitet.

putzlappen-im-kanal

Bevor ich nachher vergesse einen von den acht Stofffetzen herauszunehmen, lieber gleich raus damit.

Allerdings dauerte es noch etwas bis der Krümmer wieder zurück kann. Das Abschleifen der Dichtflächen mit meinem Schwingschleifer aus der Wirtschaftswunderzeit war es noch lange nicht getan.

schwingschleifer

Zur Kontrolle noch einmal die Wasserwaage drüber gehalten.

kruemmer-plan

Alles im Lot. Die Dichtungen gleichen kleine Differenzen ja auch noch aus.

Und dann hat so ein Abgaskrümmer ja auch noch ein paar Stehbolzen.

stehbolzen-abgerissen

Der für die Abstützung des Ansaugkrümmers ist ja eigentlich immer fällig. Auch hier war es nicht anders und er ist schon bei der Demontage abgerissen.

Also ausbohren, neues Gewinde schneiden und einen neuen Stehbolzen rein. Nun gut, das war jetzt ein 8 mm Bolzen. Aber im Prinzip warten da ja noch vier Stück. In 10 mm.

Stehbolzen-abgaskruemmer

Ich habe schon neue Stehbolzen hier liegen. Ich weiß nur noch nicht ob ich auch Lust habe, die Dinger zu erneuern. Weil, rausschrauben lassen die sich bestimmt nicht. Und wenn man erss einmal versucht hat, gibt es kein zurück mehr.

Da kann ich mir am Wochenende mal einen Kopf drüber machen.

7 Comments

  1. Michael

    Ich würde einfach das Gewinde nachschneiden, entweder per Gewindeschneidmutter oder per Einsatz ohne Schneideeisenhalter außen dran und per Zange gedreht

    Reply
  2. Markus

    Olaf,hast du das Sieb im Ventildeckel auf Durchgang geprüft?Nicht das da der Schmoddel drin hängt.
    Bedenklich stimmen mich auch die sehr verrosteten Benzinleitungen zu den Einspritzdüsen.Wenn die Verpresssung dünn gerostet ist und die Leitung sich löst,geht der GT in Flammen auf.

    Weiterhin gutes Gelingen.

    Viele Grüße
    Markus

    Reply
    1. OST

      Durchgang ist vorhanden.
      Die Einspritzleitungen sind noch ein Thema. Eine Presshülse ist schon ganz verschwunden. Allerdings habe ich mittlerweile herausgefunden, dass die Hülse die Leitung nur sekundär auf dem Fitting hält und in erster Linie nur das Drahtgeflecht fixieren soll.

      Reply
  3. MainzMichel

    Ja, Du sollst!
    Sprühe die Stehbolzen mehrere Male mit „Fragol Correx 36“ ein und am nächsten Tag ab mit den Bolzen in den Schraubstock. Das mit dem Losjuckeln brauche ich Dir ja nicht zu erläutern.
    Für das „Fragol Correx 36“ mache ich ganz gerne Werbung, da ich nie einen besseren Rostlöser hatte. Obwohl es offiziell ein KorrosionsSCHUTZ ist. Gerade bei solchen Fällen wie Deinem Krümmer und mit Zeit bis zum nächsten Tag zum Einwirken erzielt man oft gute Ergebnisse damit.

    Adios
    Michael

    Reply
  4. MainzMichel

    Da habe ich noch etwas vergessen:
    Ich persönlich habe schon mehrfach schlechte Erfahrungen mit fertigen Stehbolzen (zu weich trotz angeblichen 8.8) an Krümmer und Zylinderkopf gemacht. Daher nutze ich seitdem immer passend abgesägte Schrauben. Die abgesägte Seite in den Kopf/Krümmer und dann sieht es auch sauber aus.

    Adios
    Michael

    Reply
  5. Christian

    Hitze ist das Stichwort, wenn du einen Kartuschen-Gasbrenner mit Belüftung findest, dann geht das wunderbar. Meiner schafft 1350°. Die ohne haben meist nur so 700. Rost am Ende des Stehbolzens vorher per Drahtbürste entfernen, ein bisschen ZEP45 (meine Wunderwaffe) drauf, einwirken lassen und danach den Krümmer erhitzen und die Bolzen mit ner Gripzange rausdrehen. Die sehen allerdings noch so gut aus, die würde ich auch einfach nur entrosten und sitzen lassen.

    Reply
  6. AL

    Na dann gebe ich auch noch einen Tip ab, für dan Fall, daß der Bolzen doch abreißt. Einfach eine passende Sechskantmutter (z.B. M10er Mutter für M8 Bolzen)über den Bolzenrest plazieren und dann innen gut mit dem Bolzenrest verschweissen. Durch die Hitze löst sich oft die festgerostete Verbindung und der Bolzen lässt ich dann mit einem Schlüssel rausdrehen. Am besten gleich nach dem Schweissen drehen, wenn er noch richtig Hitze hat. Geht bei Stahlbolzen in Alu übrigens besonders gut, selbst wenn der Bolzen bündig zur Oberfläche abgerissen ist. Viel Glück!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close