Schlagwort Archiv: MDF-Platte

Geschlitzt, verklebt und eingeschlagen

Die Befestigungsteile für die Platten sind gestern wie erwartet eingetroffen. Vor deren Verwendung stand aber noch die Anbringung des Lautsprecherrings auf dem Programm.

Dazu habe ich das ganze Doorboard einmal aus der Tür geholt. Auf der Werkbank läßt es sich doch angenehmer arbeiten.

Montagering-Lautsprecher

Bevor ich das endgültig befestige wollte ich vorher ausprobieren ob ich es später mit dem Ring übberhaupt wieder reinbekomme. (mehr …)

Erste Töne aus der Concord

War mir noch gar nicht so bewußt, aber ein Werkstattrechner mit Internetanschluß ist irgendwie doch sehr hilfreich. Anders hätte dieser heutige Artikel nämlich gar nicht entstehen können. Um Euch für heute Nacht neuen Lesestoff zu liefern, ist das jetzt der erste Artikel direkt aus der Werkstatt. Gleich geht´s noch zum Volvo-Stammtisch nach Lüneburg und das kann spät werden…

Ein bisschen was gechafft habe ich natürlich auch. Lautsprecherkabelnachschub habe ich mir bereits am Donnerstag besorgt. So konnte ich auch die Verkabelung fü die linke Seite fertigstellen.

Kabelverlegung-Schweller

Natürlich nicht direkt neben dem originalen Kabelbaum. (mehr …)

Letzter Einsatz der Fräse

Passend zur sonntäglichen Saisonerföffnung und damit dem Beginn des Frühlings, kam auch die Fräse gestern zu ihrem letzten Einsatz. Keine Schneefräse, sondern die Oberfräse mit der ich die Lautsprecherauschnitte in den Doorboards herstelle.

Zunächst galt es mal die richtige Tiefe des Fräsers einzustellen. Als Vorlage diente mir hier das bereits fertiggestellte Board der linken Seite.

Oberfräse Doorboard

Mit der so ermittelten Einstellung ging es dann ans Werk. Zuvor noch die Mitte des späteren Ausschnitts markiert und dort einen Bohrer positioniert. Der war ab jetzt mein Anlagepunkt für die Fräse.

Passat TS B1 Doorboard

Es folgte die Schlacht im Staub. Die Fräse macht schon mächtig Dreck. Ich hatte meinen GLS am Sonntag so schön abgefegt. Jetzt sieht er schon wieder aus wie vorher. Auch ein Grund warum ich die Fräse jetzt endlich in die Sommerpause schicken will.

Den letzten großen Staubanfall gab es dann bei der anschließenden heraustrennung des Mittelteile. Hier mußte der Fräser in einen Zug die gesamten 19 mm der MDF-Platte in Staub verwandeln.
Ein kleiner Rand blieb stehen, aber ich war ja an die Bohrungen im Auflageteller an gewisse Radien gebunden.

Lautsprecherausschnitt

Um den Rand jetzt noch zu entfernen brauchte ich keine Mittenzentrierung mehr. Der verwendete 45° Fräser hat unten eine kleine Führungsrolle. Damit kann man einfach am Rand entlag fahren.

45 Grad Fräser

Das war der erste Durchgang. Für die zweite Runde mußte ich die MDF-Platte etwas unterfüttern, um nach unten mehr Freiraum für die Rolle zu bekommen.

Abschließend mußte natürlich noch eine Anprobe her. Richtig gemessen? Richtig gefräst?

Canton Doorboard Passat TS

Sitzt! Keine Nacharbeit mehr erforderlich. Nur der Staub. Das Chassis lag in einem Regal. Das steht ungefähr vier Meter von der Werkbank entfernt.

Canton Doorboard Passat 32

Und magnetisch ist der Holzstaub anscheinend auch noch…

Doorboard, die Zweite

Das zweite Doorboard geht, wie schon gedacht, wesentlich schneller von der Hand. Hat man erst mal eine vernüftige Vorlage, ist es wie Malen nach Zahlen.

Und diese Vorlage habe ich mir gestern schnell erstellt. Rauf mit dem Doorboard auf den Scanner, das Ergebnis einmal vertikal gespiegelt und dann ausgedruckt und ausgeschnitten.

Passat B1 Doorboard Vorlage

Die Schablone dann aufgelegt und die Umrisse der zu fräsenden Flächen übertragen. Im Nu war die Vorderseite fertig.

Passat TS Doorboard

Auf der Rückseite war noch weniger zu fräsen. Hier mußte ich nur etwas Platz für das Zahnsegemnt vom Fensterheber schaffen. Die Markierung befand sich glücklicherweise noch auf der Vorderseite.

Passat TS Doorboard

Den Bogen habe ich dann abgetrennt und so hatte ich die Schablone für die Rückseite.

Dann fehlte vorerst nur noch der kleine Einschnitt für das Türfangband. Hier hab ich mich mich nach kurzem hin- und herprobieren für diese Speziallösung entschieden. Eine alte Kombizange, die ich mittels einer Schraube fixiert habe.

Passat TS Doorboard Zange

Die dient lediglich dazu, daß die Zange nicht verrutscht, während ich mit dem Teller der Fräse auf den Enden der Handgriffe hinaufgleite.

Passat TS Doorboard Zange

So entstand dann der kleine, schräg verlaufende Einschnitt.

Damit sollten die Umrisse feststehen. An den eigentlichen Ausschitt für den Lautsprecher habe ich mich noch nicht rangetraut. Ich will mein Glück nicht zu sehr strapazieren. Beim lezten Mal bildeten die vier Löcher in der Türverkleidung und die Besfetigungslöcher im Lautsprecherrahmen ja haargenau eine Flucht. Ohne das ich da etwas ausgemessen hatte. Ob das auch ein zweites Mal gelingt wage ich zu bewzeifeln. Daher ist in diesem Stadium erst mal Sense.

Passat TS Doorboards

Für alle weiteren Schritte will ich Tür, Doorboard und Türverkleidung zusammen haben. Dann kann ich die noch fehlenden Bohrungen anzeichnen.

Hausaufgaben

Natürlich wird es in den nächsten Wochen hier jetzt etwas ruhiger zugehen. Was ich hier in den letzten Wochen für ein Pensum abgerissen habe, war ja auch nicht mehr normal. Ich habe seit langem mal wieder ein Wochenende genossen, daß nicht von irgendwelchen „noch dringend zu erledigen“-Sachen geprägt war. Herrlich!

So ganz ohne ging es dann allerdings auch nicht. Ich habe mir mal ein paar Sachen mit nach Hause genommen, die ich in aller Ruhe nebenbei fertig machen kann.

Da ist zum Beispiel das Doorboard für die Beifahrertür.

Passat TS Doorboard

Das befindet sich noch im Rohzustand. Da ich jetzt aber eine Vorlage habe, sollte das relativ schnell erledigt sein. Ich gehe jetzt einfach mal das Risiko ein und spiegel das vorhandene Doorboard einfach. In der Hoffnung, daß der Blechauschnitt auf der rechten Seite auch nur ein Spiegelbild der linken Tür ist.

Dann ist da noch an Anschluß für den Hi-Level-Input an der Concord-Endtsufe. Einen passenden Stecker kann ich dafür beim besten Willen nicht auftreiben. Ich hatte mir schon eine zweite Endstufe mit Anschlußstecker ersteigert, eine Concord CA 20.2. Leider ist der Stecker ein Nummer kleiner und paßt nicht auf die CA 50.2i.

Bleibt mir also wieder nur der Umbau auf ein anderes Steckersystem. Das hatte ich ja damals schon bei meinem Rallye-Passat so gemacht. Einen zweiten Satz Aufnahmegehäuse hatte ich mir damals vorsichtshalber gleich mitgenommen. Den habe ich sogar noch wiedergefunden und kann ihn wohl jetzt hier verwenden.

Concord CA50-2 Stecker

Hier ist der Auschnitt für das neue Steckergehäuse allerdings ein kleinen Tick zu groß. Ich denke mit einem Tropfen Heißkleber sollte ich das aber egalisieren können.

Etwas mehr Arbeit steckt noch in den Türverkleidungen. Die sind in einem recht mitgenommenem Zustand.

Passat TS Türverkleidung

Fast rundherum hat sich die Verklebeung des Kunstleders von der Trägerplatte gelöst.

Außerdem sind die Chromleisten in erbärmlichen Zustand. Vielerorts löst sich sogar schon die Chromfolie oder besser gesagt, die Folie auf der mal eine Chromschicht war, von der Zierleiste ab. Zum Vorschein kommt ein hellgraue Leiste.

Passat TS Türverkleidung Chromleiste

Da muß ich doch mal sehen, ob ich nicht irgendwo eine dünne, selbstklbende Folie bekomme und die Leisten damit komplett neu überziehe.

Mit der Verklebung der Bespannung habe ich aber schon mal begonnen. Hier habe ich einfach zum guten alten Pattex gergriffen. Vielleicht bin ich da etwas altmodisch, aber ich bin davon noch nie enttäuscht worden.

Passat TS Türverkleidung Pattex

Einstreichen, kurz zusammenfügen, viertel Stunde ablüften lassen und dann mit ordentlich Druck zusammenpressen. Fertig.

Zur Sicherheit hab ich den Bereich dann noch mal mit einer Reihe Wäscheklammern fixiert. Ob´s was bringt weiß ich nicht, schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Passat TS Türverkleidung Pattex klammern

Aporpos altes Pattex. Geht mal in einen Baumarkt und sucht mal nach dem ganz herkömmlichen Pattex aus der Tube. Ich hatte es schon fast aufgegebn. Dann irgendwo in den unteren Reihen gab es doch noch zwei Fächer. Einmal die kleine Tube und einmal die große Tube. Der Rest in dem ganzen Pattex-Regal war voll mit irgendwelchen Wunderwaffen: „Kleben statt Bohren“, „Repair Express“, „Repair Extreme“ und spezial hierfür und dafür. Tut das wirklich alles Not?

So langsam fügt sich das Puzzel zusammen

Die To-do-Liste wird immer kleiner. Es ist so langsam ein Ende absehbar.

Zum warm werden habe ich gestern die Farhertür wieder eingebaut.

Passat TS Bohrung Lautsprecherkabel

Jetzt wurde mir auch bewußt warum das ehemalige Loch für die Lautsprecherkabel so bescheiden plaziert war. Natürlich gibt es gar keine Möglichkeit die A-Säule seitlich zu duchbohren wenn Kotflügel und Tür montiert sind. Eventuell von innen, aber leicht wird das bestimmt auch nicht. Insofern sei dem Installateur von damalas verziehen.

Was ich jetzt auch endlich ausprobieren konnte, war das Zusammenspiel von Doorboard, Lautsprecher und Türfangband.

Passat TS Doorboard

Da ich erst ein Türfangband umgeschweisst habe, ist das jetzt erst mal das Fangband von der Beifahreseite. Spielt aber eigentlich auch keine Rolle, denn die beiden Teile müssen später identisch aussehen.

Passat TS Türfangband

Es hamonierte alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ohne gebogenes Fangband wäre es wahrscheinlich nicht gegangen. Auf jeden Fall hätte ich mit einem geraden Fangband viel mehr von der Platte wegfräsen müssen.

Auch die Einbautiefe ist genau richtig gewählt. Bis zum Blech sind noch ungefähr 2mm Luft.

Passat TS canton Lautsprecher

Eine 5er-Mutter bleibt allerdings an der Außenseite nicht haften… Neugierig war ich ja schon.

Damit ist das kapitel Fahretür vorerst abgeschlossen. Weiter mit der Beifahrertür.

Wie schon befüchtet war hier erheblich mehr Rost vorhanden.

Passat TS Beifahrertür Rost

Eigentlich ungewöhnlich, normalerweise ist das doch die bessere Seite. Aber normal ist an dem TS sowieso nicht viel.

Es war sogar noch viel mehr, als man auf den ersten Blick sehen konnte. Es gab viel kleine Stellen die unter dem Lack angerostet waren.

Passat TS Beifahrertür Unterkante

Um die auch wirklich alle zu erwischen blieb nur eine Wahl. Die gesamte Türunterkante abschleifen. Richtig fiese Roststellen waren allerdings nicht dabei.

Auf der Inneseite stand dann mehr entwachsen, als entrosten an. Die war weniger befallen als die Fahrertür. Nur dieses hartnäckige Wachs hielt doch ganz schön auf. Mit einem scharfen Messer bin ich ihm aber beigekommen.

Passat TS Beifahrertür Wachs

Man muß sich dieses, wahrscheinlich 35 Jahre alte Wachs, wie alten Kleber vorstellen. Es läßt sich fast nur mechanisch entfernen. Nur die letzten Reste sind dann mit Lösungsmittel zu beseitigen.

Nächster Punkt. Die Löcher für die Lausprecherkabel.

Passat TS Lautsprecherkabeldurchführung

Wie links auch, das alte Loch über dem Innenlichtschalter zuschgeschweisst und seitlich ein neues Loch gebohrt. Kleinigkeit.

Nächster Punkt. Der rechte Einstieg.

Hier war leider nicht alles Wachs, was da so braun daher kommt. Nach einer ersten Reinigung waren da doch so einige Stellen, die sich nicht wegputzen ließen.

Passat TS Einstieg rechts

Auch hier merkwürdig viele Roststellen. Da half wieder nur die großflächige Vorgehensweise.

Passat TS Einstieg rechts entrostet

Aber auch hier alles nur ganz leicht angerostet. Und auch wieder viele Stellen an denen der Lack offentlich nicht beschädigt war. Eigentlich sehe ich die Urasche nur in einer enorm schlechten Lackqulität. Wäre es von innen gekommen, hätte ich ja nach dem Abschleifen sofort Löcher vorfinden müssen.

Damit war der Tag auch schon wieder fast gelaufen. Zum Schluß hab ich den Einstieg und die Türunterkante noch mit Grundierung eingepinselt.

Passat TS Einstieg grundiert

Ich hoffe, daß ich mit der Epoxygrundierung einen äußerst rosthemmenden Untergrund hergestellt habe.

Passat TS Beifahrertür Unterkante grundiert

Wenn es die nächsten 30 Jahre hält bin ich zufrieden. 😉

Und da war da ja noch mein heißgeliebtes Kühlwasser. Auch gestern gab es wieder einen Durchgang nach dem anderen. Insgesamt sind gestern wieder 20 Liter durch den Kühlkreislauf gegangen.
Jetzt bin ich allerdings so gut wie am Ziel.

Passat TS Kühlwasser

Fast keine Rostablagerungen mehr und mittlerweile ist es auch schon fast klar.

Ich sag ja, die To-do-List wird immer kleiner.

Es gibt Dinge, die kannst du einfach nicht planen

Heute fährst du nicht in die Werkstatt und machst mal einen Tag Pause
Nein, heute fährst du nicht in die Werkstatt und machst mal einen Tag Pause
Was soll ich sagen, ich hab es mal wieder nicht geschafft. Zu groß war die Neugier, ob das Doorboard mit Lautsprecher denn jetzt auch wirklich passt.

Wie schon befürchtet wurde es im unteren Bereich eng. Zu eng wie sich rausstellte.

Passat TS Canton

Obwohl für die alten Lautsprecher schon ein Stück von dem Blechfalz fehlte, langte es nicht ganz.
Hätte ich das Board so bis ans Blech rangezogen, wäre die Sicke unweigerlich hinüber.

Schade, aber nun auch nicht ganz so tragisch. Ein kleines Problem, welches sich schnell beheben ließ.

Passat TS lautsprecherauschnitt

Kurz die Flex angeworfen und drei kleine Schnitte gesetzt.

Jetzt konnte ich das Doorboard ganz ans Blech ranziehen. Einen Kontakt zwischen Blech und Lautsprecherchassis gab es jetzt nicht mehr.

Passat TS Doorboard Canton

Ich konnte das Chassis jetzt frei im Doorboard drehen. Phantastisch! Die am Dienstag gefräste Auflagefläche hatte also exakt die richtige Tiefe.

Jetzt fehlte nur noch die Türverkleidung und die alte Lautsprecherabdeckung.

Passat TS Türverkleidung

Der alte Ausschnitt in der Verkleidung lag richtig schön zentriert über dem Lautsprecher. Den Ausschnitt werde ich noch etwas vergrößern, damit die Sicke nicht doch mal gegen die Türverkleidung stößt.

Die alte Blende hatte ich schon vor einiger Zeit von dem vernieteten Lautsprecher befreit und etwas gereinigt.

Passat TS Stereo

Ich finde das Teil einfach zu stylisch um es nicht weiter zu verwenden. Es wäre eine Schande, hier Blenden im zur Zeit gängigen Design zu verbauen.

Für die Befestigung an der Türverkleidung hatte ich mir schon Hülsenmuttern besorgt. Die wollte ich von vorne durch die Lautsprecherblende stecken und dann mit kleinen M4-Schrauben von hinten, direkt an der Türverkleidung befestigen.

An meiner Wortwahl kann man schon erahnen, daß ich diesen Plan schon wieder verworfen habe.

Es gibt nämlich Dinge, die kannst du nicht planen und die sind dann so was von unglaublich genial, dass ich es selber überhaupt nicht fassen konnte.

Die alten Befestigungslöcher des Lautsprechers kann ich, so wie sie sind, weiterverwenden!

Passat TS Lautsprecherbefestigung

Nicht nur daß sich das Lochbild der Blende auch am Canton-Chassic wiederfindet. Nein, die Löcher in der Verkleidung stimmen auch exakt mit der jetzigen Postionen des Chassis im Doorboard überein!

Mit allem habe ich gerechnet, aber damit nun beim besten Willen nicht. Schließlich ist aus dem 13cm-, nun ein 16cm-Lautsprecher geworden.

Als ich die Canton-Lautsprecher bestellt hatte, war es schon schwer überhaupt an irgendwelche Abmessungen ranzukommen. Ich schrieb ja schon, daß Canton sich aus dem Car-Hifi-Segment zurückgezogen hat und deshalb keine direkten Infos mehr über deren Webseite zu bekommen sind.
Nicht im Traum habe ich daran gedacht mir die Abmessungen für die Montagebohrungen zu besogen. Ich war froh, dass ich Einbautiefe und Außendurchmesser bekam.

Wie die ganzen Bauteile jetzt ineinandergreifen, habe ich beim anschließenden Rückbau einmal in einem Video festgehalten.

Heute mache ich aber Pause. Vielleicht…. 😉

Gelocht und versenkt

Keine Zeit für die Werkstatt, aber trotzdem noch was geschafft. Gestern war Heimarbeit angesagt und hier habe ich ja bekanntlich die Oberfräse stehen.

Zum guten Abschluß fehlte dem Doorboard noch der Auschnitt für den Lautsprecher. Und der sollte natürlich möglichst rund werden.

Passat TS Oberfräse

Also den Mittelpunkt noch einmal korrekt ausgemessen und genau dort einen Bohrer positioniert. Mit dem 6mm Frästift drehte ich den Teller der Fräse jetzt sauber um den Bohrer.

Nach ungefähr einer halben Runde ändert sich das Geräusch der Fräse auf einmal merklich. Kein Wunder. Den Stiftfräser hat es zerlegt.

Oberfräse Stift abgebrochen

Ich hab gar nicht mit viel Kraft geschoben. Merkwürdig. Den muß ich wohl oder übel neu bestellen. Schließlich ist das ganze Equipment ja nur geliehen.

Allerdings hatte ich nun auch ein ganz anderes Problem. In diesem Radius konnte ich nicht mehr weiter fräsen. Ich hab dann noch mal nachgemessen. Wäre sowieso zu klein geworden. Also nächst größeren Fräser. Der hatte dann 12mm.

Oberfräse Stabfräser

Der Innendurchmesser passte anschließend. Aussen fehlte ab immer noch ein klein wenig.
Also den Radius noch etwas vergrößern. Dazu habe ich dann eine Schraube in das zuvor gebohrte Loch geschraubt.

Passat TS Stabfräser

Durch den größeren Schraubenkopf habe ich die fehlenden 3mm im Durchmesser dann gewonnen.

Jetzt mußte noch das eigentliche Loch her. In der Platte der Fräse sind einige Löcher vorhanden. Eins davon war fast wie für mich gemacht. Bohrer durch die Platte ins Loch und los gings.

Oberfräse Staub

Zwischendurch versank die Fräse förmlich im Staub. Ich mußte mehrfach anhalten und erst mal das Gröbste abfegen.

Zum Schluß blieb ein ungefähr 1mm Ring stehen, der sich aber schon fast rundherum von selber löste.

Oberfräse Rand

Um eine richtig saubere Kante zu erhalten habe ich noch mal einen 45°-Fräser montiert.

Passat TS Doorboard Lautsprecherausschnitt

Damit bin ich dann noch einmal um den Ausschnitt gekreist.

Für die endgültige Probe hab ich mich dann für eine etwas staubfreiere Umgebung entschieden.

Passat TS Doorboard MDF

Soweit so gut. Das gefällt mir schon mal. Könnte was werden. Obwohl es im unteren Bereich sehr, sehr, sehr knapp wird.

Weit genug versenkt ist der Lautsprecher aber. Insofern könnte es sich noch so gerade ausgehen.

Passat TS Doorboard Canton

Ich habe ihn jetzt 9mm versenkt. Damit hat die Lautsprechersicke noch ca. 1mm Luft bis zur Oberfläche und ich habe noch 10mm Fleisch für die Befestigung. Das sollte reichen.

Heckklappe runter, Motorhaube rauf

Im Moment steht nur noch allerlei Kleinkram auf dem Zettel. Sozusagen die letzten Vorbereitungen um den Passat TS lackierfertig zu machen.

Passat TS Nummernschildleuchten

Die Heckklappe hatte die bisherigen Werkelein noch völlig unberührt überstanden. Die habe ich dann gestern auch mal von sämlichen Anbauteilen befreit und danach abgebaut.

Passat TS Heckklappe

Lange soll sie da nicht stehen bleiben. Ich will eingentlich nur die Kanten einmal ordentlich säubern und evtuelle Roststellen beseitigen. Dann soll sie gleich wieder rauf.

Auch wenn es gestern keinen Bericht im OST-Blog gab, war ich am Vortag auch nicht ganz untätig. Am Doorboard habe ich den Schlitz für das Türfangband eingefräst. Dafür lohnte sich dann aber kein Bericht.

Passat TS Doorboard Einschlagmuttern

Gestern hab ich dann die endgültigen Befestigungsbohrungen gebohrt und die Löcher dann von der Rückseite mit Einschlagmuttern versehen.

Damit konnte ich jetzt auch den Ausschnitt für den Lautsprecher festlegen.

Passat TS Doorboard Ausschnitt

Die Linie markiert den Auschnitt in der Türverkleidung, der Ring die Montagefläche des Chassis. Das werde ich versenkt montieren, um unten nicht mit dem Blech in Konflikt zu geraten.

Um zu sehen wie tief ich das Chassis versenken kann habe ich mal vier Kontrollbohrungen durchs das Doordoard gebohrt und anschließend die Tiefe ermittelt.

Passat TS Lautsprecher Einbautiefe

An der Sicke im Türblech ist die geringste Tiefe vorhanden. Hier sind es von der Oberfläche genau 75mm. Da der Lautsprecher 62mm Einbautiefe benötigt könnte ich ihn theoretisch 13mm versenken.
Die will ich aber nach Möglichkeit nicht voll ausnutzten, da das Board nur 19mm stark ist und ich somit nur 6mm Fleisch zur Befestigung habe. Das erscheint mir so gerade an der Grenze.
Eventuell versenke ich ihn unten auch mehr als oben. Mal sehen…

Weiter gings dann mit der Motorhaube. Die stand seit den Arbeiten rund um den Wasserkasten auch unangeatstet in der Ecke rum. Ein wenig Kosmetik war hier auch noch notwendig. Die üblichen Roststellen rund um die Ausschnitte.

Passat TS Motorhaube entrostet

Die waren schnell weggebüstet. Viel mehr Zeit kostete es wieder die Reste der Hohlraumversigelung zu entfernen. Ich war gerade wieder kräftig am wienern, als es an der Tür klopfte. Pizza kam noch mal auch einen kleinen Klönschnack vorbei. Im Gepäck hatte er noch ein paar Teile, die er bei einer Schrottplatztour mal für mich gebunkert hatte.

Da bot es sich natürlich an, die Haube eben zu zweit wieder aufzusetzten. Geht ja mit vier Händen doch einfacher.

Passat TS Motorhaube montiert

So schön es auch ist wenn mal jemand an der Tür klopft, aber so recht schaffen tut man dann ja nichts mehr. 😉 Egal, ich fands cool, daß Pizza mal eben aus Bremerhaven vorbeigekommen ist. Da muß mann dann auch mal fünfe gerade sein lassen.

Ich hab dann nebenbei immer mal wieder den Kühlkreislkauf gespült. Zwanzig Liter Wasser sind da wohl mittlerweile schon durch. So richtig klar ist es aber immer noch nicht.
Allerdings scheint sich der Themostat wieder regeneriert zu haben. Beim letzten Ablassen kam deutlich mehr Wasser raus als die Male zuvor. Der Kühler war jetzt auch unten richtig schön warm.

Passat TS Kühlwasser

Sonst war die Schüßel immer nur halb so voll und es schäumte auch nicht so sehr. Vielleicht hat sich das Katpitel Thermostat und Thermoschalter jetzt doch schon erledigt. Ich wäre nicht böse drum.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close