Aufwachen!

Am Samstag geht´s zur Heide-Classic. Es wird Zeit den Rallye-Passat aus dem Dornröschenschlaf zu holen. Den hält er nämlich jetzt seit gut fünf Wochen. Letzter Einsatz war der Ausritt nach Bad Segeberg.

Ein Grund warum ich schon am Donnerstag in die Werkstatt gefahren bin seht Ihr auf dem folgenden Bild.

Ladegeraet

Ein alte Schwäche von mir: Ladegeräte mal dazu nutzen, wofür sie gedacht sind. Ich schaffe es immer wieder, dass sich nicht mal mehr der Sekundenzeiger der Uhr im Cockpit rührt.

Dann nur das Ladegerät anzuklemmen war mir der Ausflug in die Werkstatt dann aber auch nicht Wert. Auf der Heimfahrt von Bad Segeberg habe ich mal wieder ein Rallyeschild verloren. Die Lösung mit den Saugnäpfen funktioniert zwar im Prinzip sehr gut, aber eben nur wenn die Oberfläche glatt ist.

Kleberreste

Mit diesen Kleberresten wird das nix. So hat es diesmal auch das hintere Schild erwischt.

Die ganzen Spuren vom doppelseitigem Klebeband oder selbstklebende Rallyschildern waren mir schon lange ein Dorn im Auge. Die befinden sich natürlich auch vorne auf der Motorhaube. Zeit die mal kurz die Poliermaschine anzuwerfen und eine saubere Oberfläche herzustellen.

menzerna-politur

Die kleinen Bereiche sind ja schnell wieder glatt.

Wie es dann so ist, wird aus dem kleinen Bereich vorne rechts schnell mal eben die ganze Motorhaube.

motorhaube-polieren

Die erste Politur seit mindestens zwanzig Jahren. So lange ist der Rallye-Passat jetzt in meinem Besitz.

Zwischendurch musste ich allerdings noch mal dem Ladegerät auf die Sprünge helfen. Die geregelten Erhaltungsladegeräte haben einen kleines Manko. Ist die Batterie zu leer, fangen sie nicht an zu laden. Dann braucht es einen kleinen Anschubser.

Batterieladegeraet

Entweder aus einer anderen Batterie oder wie in diesem Fall von einem billigen ungeregelten Ladegerät. Den Dinger ist es egal wie voll oder leer eine Batterie ist, die hauen immer eine Ladespannung raus. Ein kleiner Stromstoß genügt schon um dem CTEK ebenfalls eine Ladespannung zu entlocken. Danach kann der unhandliche Kasten wieder an die Seite und die Haube wieder zu.

Die Politur gab mir diesmal allerdings etwas Rätsel auf. Entweder die ist zu alt, was ich irgendwie nicht glauben kann oder aber die Luftfeuchtigkeit bei mir in der Werkstatt war extrem hoch. Bei dem derzeitigen Wetter denke ich, dass das wirklich die Antwort zu meinem Problem ist.

politur-schlieren

Ich habe es nicht hinbekommen, die Paste trocken zu fahren. Auch nach wirklich unzähligen Kreuzgängen mit ordentlich Druck nicht der Hauch von Politurstaub. Die Paste wurde einfach nicht trocken. Es verblieben diese unschönen Schlieren auf der kompletten Motorhaube.

Mir blieb zum Schluss keine andere Wahl und ich musste die Reste mit einem Tuch abwischen.

poliertuch

Und auch das brauchte etliche Durchgänge und zwei Tücher. Ein Polierdurchgang bei dem die Paste nicht trocken wird hat zudem leider auch nur die halbe Effizienz.

Es ist jetzt nicht so, dass man keinen Unterschied sehen würde, es könnte aber ruhig noch etwas glatter sein.

Motorhaube-poliert

Ich habe jetzt mal auf so eine schöne altmodische Wetterstion im Eichendesign geboten. Da habe ich wenigstens etwas Klarheit übers Klima in der Werkstatt.

3 Comments

  1. Kai

    Mit der 400er ist mir das noch nie passiert – normalerweise nehme ich die nur ungern weil sie mir zu staubig ist!

    Reply
    1. OST (Post author)

      Ich hatte das Problem sowohl mit der 400er fürs Grobe, als auch später mit der 2500er. Kannte ich so auch noch nicht.

      Reply
  2. Markus

    Felgen sind sind auch noch dreckich!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close