Er musste gestern laufen und er lief gestern

Gestern war ein absoluter Hardcoreschraubertag. Ich war knapp neun Stunden in der Werkstatt und ich hatte nur ein Ziel: Am Ende des Tages musste der Motor wieder laufen.

Warum jetzt auf einmal dieser Zeitdruck angesagt war, werdet Ihr wohl die Woche noch erfahren.

Los ging es mit dem Abgaskrümmer und dessen Stehbolzen. Mindestens einen Stehbolzen wollte ich auf jeden Fall erneuern. Dabei ging mir es gar nicht um den Stehbolzen selber, sondern um ein Zugang zur Dichtfläche. Übers Wochenende hab ich die Stehbolzen mal in WD40 einweichen lassen. Gebracht hat es, wie schon fast erwartet, überhaupt nichts. Meinen ersten Versuch mit zwei gekonterten Muttern habe ich ganz schnell ad acta gelegt. Die drehten sich irgendwann auf dem Stehbolzen. Also doch mit Wärme und einer aufgeschweißten Mutter.

Mutter-schweisspunkt

Der Bolzen zeigte mir allerdings auch dabei mehrfach die kalte Schulter. Immer wieder riss der Bolzen ein Stück mehr ab.

Nächste Mutter aufgeschweißt.

mutter-gluehend

Rotglühend war sie als ich das Schweißgerät zur Seite gelegt hatte.

Beim vierten oder fünften Versuch kam der Bolzen dann endlich.

bolzen-ausdrehen

Damit stand für mich auch fest, dass es bei diesem einem Bolzen bleibt. Die Zeit alle vier Bolzen so herauszuoperieren hatte ich einfach nicht.

Aber jetzt konnte ich die Dichtfläche mit einer Schleifscheibe bearbeiten und somit schön planen.

dichtflaeche-schleifen

Zwischen Krümmer und Hosenrohr sitzt ja nur eine Blechdichtung und die schafft es nicht größere Unebenheiten sauber abzudichten.

Den einen Stehbolzen gab es dann neu und der Krümmer kam zurück an den Kopf. Erste Baustelle abgehakt.

Als nächstes sollte der Ventildeckel wieder rauf.

oel-neockenwelle

Durch meine Reinigungsaktion am Freitag war die Nockenwelle nahezu trocken. Also gab es erst etwas Öl auf der Spritzkanne und dann den Deckel.

ventildeckel-rauf

Nach dem Ventildeckel folgte der Ansaugkrümmer.

Die Dichtfläche bekam auch eine Abreibung mit dem Schwingschleifer.

Bei der damaligen Demontage des Zusatzluftschiebers ist mir leider eine Schraube abgerissen.

schraube-abgerissen.

Die kleine Schraube habe ich jetzt ganz herkömmlich ausgebohrt und das Gewinde im Krümmer dann noch einmal nachgeschnitten.

Neben dem Zusatzluftschieber hatte ich ja auch die Drosselklappe abgenommen. Diese Sachen wollte ich mit in die Spülmaschine stecken. Sauber gemacht habe ich die Drosselklappe natürlich trotzdem noch.

drosselklappe-reinigung

Hier noch nicht zu sehen, dass ich später noch die Luftschläuche gereinigt und die verrosteten Schellen ersetzt habe.

Die Abdichtung zum Kopf stellt jetzt wieder eine Dichtung vom Turbodiesel her.

dichtung-turbodiesel

Die bringt gleich etwas zusätzliches Dichtmittel mit und sie hat nicht diesen überflüssigen Bogen zwischen dritten und vierten Zylinder.

Nun war es an der Zeit die Kabelbäume wieder zu verlegen und alle Bauteile wieder mit Strom zu versorgen.

Kabelbaum-passat-32b

Das war ja noch relativ einfach. Vor einem etwas größeren Rätsel stand ich zunächst mit den ganzen Schläuchen der Kurbelgehäuseentlüftung und deren Anhang. Gut, dass ich immer so viele Fotos mache. Irgendwo auf der Kamera habe ich dann ein Foto gefunden, das zeigt welcher Schlauch wo rankommt und ob der dabei oben oder unten langläuft.

Kuebelgehauseentlueftung-passat-gt

Von oben fehlte jetzt nur noch der Ansaugschnorchel und von unten das Hosenrohr.

Hier lobte ich mir mal wieder den Ratschenschlüssel. Das ist schon eine geniale Erfindung.

ratschenschluessel

Alle vier Muttern habe ich konnte ich so erreichen und vernünftig anziehen.

Jetzt fehlte zu meinem Glück nur noch etwas Strom.

batterie-passat-32b

Damit war das Zeil fast erreicht. Dreimal gestartet und der Motor lief.

motor-lauft

Kurz nach 20 Uhr war es da. Ziel erreicht: Motor läuft wieder und ich kann jetzt mit dem GT wieder von der Bühne.

4 Comments

  1. OliverGLE

    es wird, bin immer wieder begeistert!

    Reply
  2. Radfahrer

    Moment

    Wieso die Hektik? Sonst machst du jede versteckte Schraube die keiner nie sieht. ( und schreibst etwas auffällig seltsam ungewohnt; -) zumindest auf meiner Version )

    Gut. Hat n Plan. Werd ich sehen, tippe auf Schnell TÜV.. 😉 mit Rost Pickel ufm Dach. Oder so..

    2030 ohne Benzinmotor Neuzeit kanns nich sein. Oder doch? Ja. Da war ne Einschränkung geplant, auch in Sachen Fake-Oldtimer, Gesetzlücke. Egal. Dein Ding! ( E Autos müssen kommen werden. )

    Reply
  3. Holger Schmidt

    Moment

    Warum die Hektik? Sonst machst jede Schraube blank die keiner nie sieht.

    Hmm. Tippe auf Schnell Not H Tüv Zulassung, mit Rostpickeln ufm Dach.

    2030 Benziner Verbrenner Verbot betrifft nicht.. Doch! Betrifft doch Oldtimer, wegen Fakern in Gesetzes Lücke, Dorfdeppen Wahnsinn Freaks wollen se stoppen, für saubere Umwelt und gesunde Menschen. E Autos müssen werden kommen!

    Isses das? Bist doch anständiger ehrlicher Oldi Nutzer.

    Reply
  4. Christian

    Es ist meist einfacher solche Aufgaben zu lösen wenn das äußere der 2 Werkstücke erhitzt wird.
    Aber schöner Fortschritt, wird gut!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close