Schlagwort Archiv: Audison bit one

Saisonbilanz 2015 – ´75er VW Passat TS

Es folgt Teil 2 der Saisonbilanzen. In chronologischer Reihenfolge ist jetzt mein ´75er Passat TS an der Reihe. Um diesen Rückblick zu erstellen musste ich schon ganz tief in meinen grauen Zellen kramen. Alles was jetzt folgt ist tatsächlich nur in 2015 passiert. Fast unglaublich. Ich selber hatte schon Probleme alle Punkte zu rekapitulieren und sie in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Ich musste also zunächst den Übergang vom Dezember 2014 zum Januar 2015 finden. Den ganzen Winter war ich damit beschäftigt der Musikanlage ein ordentliches Update zu verpassen. Im Prinzip blieb dabei kein Stein auf dem anderen. Um die neue Endstufe mit ausreichend Strom zu versorgen war eine Stromverteilung unter Rücksitzbank notwendig.

Stromverteilung

Von der Batterie verlegt ich ein 35mm² Kupferkabel zur Verteilung. Als kleines Gimmick wanderte dort dann gleich noch ein Voltmeter mit rein. (mehr …)

Geht doch!

Es war ja kein Geheimnis, was ich gestern auf dem Zettel hatte. Nachdem ich mir vorgestern mal so richtig den Frust von der Leber geschrieben habe, sollte der Samstag nun endlich mal zeigen, ob sich meine ganzen Umbauten über den Winter gelohnt haben.

Um 10:30 Uhr hatte ich einen Termin in Hamburg-Stellingen bei Planet-CarAudio zum Einstellen des Signalprozessors.

Planet-CarAudio

Audison gehört normalerweise nicht zu deren Standardrepertoire. Trotzdem sagte Denis, der Inhaber, daß auch das kein Problem sei. (mehr …)

Was nützt der beste Preis, wenn der Service hinterher nicht stimmt.

Da hatte ich gedacht, ich habe mir einen zuverlässigen Händler ausgeguckt, bei dem ich mir den Digitalen Sound Prozessor besorgt habe und dann sowas. Ich war in den letzten Wochen deswegen echt etwas genervt. Denn so richtig läuft das ganze System natürlich immer noch nicht. Die Grundkonfiguration habe ich mir ja noch selber zugetraut. Wenn es jetzt aber an Pegel, Trennfrequenzen & Co geht, will ich den Fachmann ranlassen.

bit-one-konfiguration

Einzig die Abstimmung der Eingangspegel habe ich gestern noch einmal versucht zu korrigieren. Das läuft über automatisch einen Wizard. Aber auch das hat gestern nicht so recht hingehauen. Den linken Kanal hat er sofort erkannt, beim rechten Kanal wanderte der Balken einfach nicht mehr weiter. Etwas unverständlich für mich, beim ersten Start ging das völlig problemlos. (mehr …)

Heftigst!

Es kommt äußerst selten vor, dass ich solche Superlative verwenden. Ich neige ungern zu solchen Kraftausdrücken, die etwas beschreiben, was einfach nur ein gutes Stück über dem normalen Durchschnitt liegt. Aber heute gebrauche ich diesen Ausdruck ganz bewusst!

Ich habe mich gestern mal an die weitere Einstellung und Programmierung der Audioanlage gemacht. Bisher lief das alles nur auf halber Kraft, nichts war abgestimmt oder eingepegelt.

Filter-eton-ec-500-4

So waren bis gestern immer noch die Hoch- und Tiefpassfilter an der Endstufe aktiv. (mehr …)

Es ist die Variante in Kunstleder geworden

Ich wollte jetzt einfach nicht mehr länger warten. Das gestrige Ziel hieß ganz klar: „Fertig werden!“

Zumindest so weit fertig werden, dass ich mit dem TS mal wieder auf die Straße kann. Zu dem Einbau der beiden Bedienteile gehört da natürlich auch die überschüssigen Kabel verschwinden zu lassen.

Kabel-DRC-audison

Gerade von der DRC-Anschlußleitung war davon nämlich noch reichlich vorhanden. (mehr …)

Jetzt auch in Blech

Es wird so langsam. Eine Ende ist absehbar. Wie angedacht ging es nun noch daran den Halter aus einem geeignetem Stück Blech nachzubauen.

Wie schon erwähnt habe ich mich dafür ein altes Autoradio geschnappt und einen Gehäusedeckel zweckentfremdet.

Deckel-Autoradio

Die Form von der Papierschablone übertragen und dann mit der Flex ein paar gezielte Schnitte gesetzt. (mehr …)

In Papier ist der DRC-Halter schon mal fertig

Das Bedienteil für den DSP kommt jetzt ans Ende der Mittelkonsole. Das man den DRC da jetzt etwas sieht, nehme ich in Kauf.

Es fehlte aber noch eine stabile Halterung. Mit doppelseitigem Klebeband wird das nichts, da ich ich nur an den beiden äußeren Enden einen Kontakt zur Konsole hätte. Außerdem will das Teil auch mal eben schnell auf die Seite legen können.

Ich fing an zu tüfteln und zu probieren. Grundlage bildete zunächst die kleine Pappschablone, die ich zur Anfertigung der fehlenden Endkappe verwendet hatte.

Pappschablone-DRC

Dazu kam ein weiteres Stück Pappe, diesmal in blau, um die Montagefläche für den DRC zu simulieren. (mehr …)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close