Schlagwort Archiv: Auspuff

Irgendwann muss ich mit dem Volvo ja mal zum TÜV

Die Farbe der HU-Plakette auf dem hinteren Nummernschild meines Volvos ist ja noch das ganze Jahr aktuell. Allerdings zeigt die „4“ oben auf der Plakette, dass ich so langsam mal die Plakettenfarbe wechseln sollte.

Es gibt da aber immer noch einen Mangel, mit dem brauche ich dort gar nicht erst vor zu fahren. Eigentlich nichts wildes und genau das ist wohl das Problem. Er fährt trotzdem und die Verkehrssicherheit ist auch in keinster Weise beeinträchtigt. Also fährt man weiter. Bis man mal die Zeit findet, die schon seit Monaten bereitliegenden Ersatzteile einzubauen.

Brennring-flansch

Im November habe ich den Brennring vorm Kat notdürftig zusammen geschweißt, nachdem er mir auf den Werkstattboden gefallen und dabei zersprungen ist. Das hielt mehr schlecht als Recht und so richtig dicht war das schon lange nicht mehr. Da auch die beiden Flansche an Hosenrohr und Kat nach fast 25 Jahren nicht mehr so ganz ihre ursprüngliche Materialstärke haben, wollte ich die dann aber auch gleich mit erneuern. (mehr …)

Brennring am Volvo 940 undicht

Im letzten Beitrag habe ich noch extra erwähnt, dass ich nicht pfuschen darf, da ich unter Beobachtung stand. Gestern sah das ganz anders aus. Ich war unbeaufsichtigt und mir blieb gar nichts anderes übrig als zu pfuschen. Geplant war das aber natürlich nicht.

Ein paar Tage nach dem Tausch der Kupplung, machte sich der Auspuff mal wieder lautstark bemerkbar. Ich konnte mir schon denken, um welche Stelle es sich handelt und ein Blick unters brachte dann auch schnell Gewissheit. Der Brennring ist wieder mal undicht.

Brennring-Volvo-940

Der ist wohl verrutscht als ich den Motor zum Getriebeausbau etwas abgekippt habe. (mehr …)

Passt denn hier keiner mehr auf?

Seid Ihr alle im Urlaub oder was ist hier los? Ich kann hier in aller Öffentlichkeit vergessen Teile einzubauen und keiner sagt Bescheid. Etwas mehr Konzentration bitte.

Beinahe wäre das vergessene Teil sogar schon mit im Altpapier gelandet. Erst im letzten Moment fiel mir auf, dass zwischen den ganzen Kartonresten noch ein Stück Blech lag.

Schwungscheibe-passat-b1

Ich würde sagen hier fehlt noch was. (mehr …)

Wo ist das faule Ei?

Langsam zieht sich der Umbau ganz schön in die Länge. Das alles auch noch mitten in der Saison, wo man doch eigentlich mehr unterwegs, als in der Werkstatt sein will. Gestern habe ich mir vorgenommen mal einen Schlag reinzuhauen. Soviel fehlt ja eigentlich auch gar nicht mehr. Aber es kam mal wieder alles anders…

Der Anlasser war dabei zunächst noch das geringste Problem.

Anlasser-Passat-32

Der war schnell montiert und die beiden neuen Kabel waren auch schnell abgelängt, mit Kabelschuhen versehen und angeschlossen. (mehr …)

Oldtimerteilemarkt in Brokstedt Herbst 2014 – Rückblick

Wetter gut, Domlager gut. Somit bot sich gestern die Tour nach Brokstedt förmlich an. Der Herbstteilemarkt auf der Speedwaybahn brachte noch mal ordentlich Altblech auf einen Haufen. Wow, soviele Oldtimer habe ich hier lange nicht mehr gesehen. Zwei komplette Doppelreihen waren wie immer für sie reserviert. Nur meistens sind sie nur spärlich gefüllt, da der Wettergott zu diesem Termin nicht immer ein Einsehen hat.

Teilemarkt-brokstedt

Da war gestern anders. Ich mußte warten bis jemand eine Lücke freimachte, um meinen TS irgendwo loszuwerden. (mehr …)

Wie lange war der Passat TS eigentlich weg?

Diese Frage habe ich mir gestern ernsthaft gestellt nachdem mir unterm Auto etwas merkwürdiges aufgefallen ist. Es muß ganz schön lange gewesen sein!

Eine Kleinigkeit wolle ich noch kurz vorm Wochenende erledigt haben. Die Tankspannbänder tauschen. Den Tank hatte ich ja schon mal leicht entrostet und mit der Sprühdose neu lackiert.

Tank-Passat-B1

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen Satz Tankspannbänder, die zum Strahlen und Pulverbeschichten waren, allerdings noch nicht wieder zurück. Daher wollen die jetzt noch nicht so recht zum Tank passen.

Vielleicht war die Idee mit dem zur Lackierung höher gelegten Heck doch nicht so eine gute Idee. Der Tank hat wohl so einiges abbekommen. Aber das Gröbste hat mein Lackierer wohl schon selbst wieder übergesprüht. Das allerdings nicht wirklich liebevoll. Da habe ich noch mal etwas nachgelegt.

Tank lackieren

Ein Spannband komplett abgenommen und selber noch mal die Dose Rallye Schwarz Matt zum Einsatz gebracht. Die andere Seite folgte dann als das linke Spannband wieder montiert war.

Vor der Montage stand noch das Anbringen eines neuen Schaumstoffstreifens.

Tankspannband-Passat-TS

Die habe ich mir aus einer großen Matte herausgeschnitten und mit Pattex leicht fixiert. Die können nach der Montage der Bänder aber eh nicht mehr weg.

Das sollte es eigentlich für den Tag schon gewesen sein.

Passat-TS-Tank

Mit den schwarzen Bänder sieht der Tank jetzt auch vernüftig aus. Das ist ja so ein Bereich den man auch von aussen sehen kann ohne sich unters Auto legen zu müssen.

Der Feierabend zögerte sich dann allerdings noch etwas hinaus. Der Auspuff scheint in dem halben Jahr beim Lackierer durchgerostet zu sein.

Auspuff-passat-32

Durch den Farbnebel fallen sofort die schwarzen Abgasaustritte ins Auge.

Ein wenig stochern nahm mir die Entscheidung, tauschen oder drunterlassen, dann ab.

Passat-TS-Endtopf

Der muß neu!

Scheint ein ganz schön rauhes Klima da im Harz zu sein.

Endtopf-durchgerostet

Der Endtopf hat in der kurzen Zeit richtig gelitten. Vorher war das noch nicht! Zumindest ist es mir nicht aufgefallen. Und sowas sieht man doch eigentlich auf Anhieb. Alles sehr merkwürdig.

Naja, egal kommt da halt ein neuer Topf drunter. Es fand sich dann sogar ein Original-VW-Brötchen im Regal.

Endtopf-Passat-TS

Etwas störend finde ich jetzt noch die Farbspiele an der Reserveradwanne. Die sieht man allerdings nicht wenn der Passat TS wieder auf seinen Rädern stehen würde. Mal gucken ob ich hier noch mal etwas brush up betreibe.

Jetzt weiß ich wie der Auspufftopf innen aussieht

Niemand konnte mir die Frage beantworten. Deshalb habe ich mich selber daran gemacht, daß Innenleben eines Passat Mittelschalldämpfers zu erkunden.

Ich habe ja so einige Schalldämpfer bei mir im Lager. Durch die gekrümmten Anschlußrohre ist ein direkter Blick ins innere allerdings nicht möglich. Dann kam mir die Idee, einfach mal zu versuchen einen Kraftstoffschlauch durch den Schalldämpfer zu schieben.

Passat-Auspuff

Das ging ja einfach. Also ein durchgehendes Rohr. Aber Halt. Das hier ist ein Auspuff eines Passat mit 55 PS.

Beim Versuch den Schlauch durch einen Schalldämpfer für die großen Motoren zu schieben bin ich gescheitert. Keine Chance. Es besteht also doch die Möglichkeit, daß sich der Topf mit Resten vom Katalysator zugesetzt hat.

Ich kramte meine Endoskopkamera raus. Auch wenn ich von dem Teil mittlerweile nicht mehr so sehr angetan bin, lieferte es mir hier ganz brauchbare Einblicke.

Passat-32-Auspuff

Da der Topf von innen noch blank war, reichte auch die ansonsten recht bescheidene Lichtmenge der Kamera aus.

Innenleben-Schalldämpfer

So sah es ziemlich direkt am Topfeingang aus. Die Abgase müssen in einem Bogen nach links.

Weiter hinten endete diese Kammer dann und es kam ein Rohrstuzen ins Bild.

Passat-b1-Auspuff

Die Abgase treten also in Blickrichtung in diese Kammer ein und müssen durch die Stutzen dann wieder raus. Das wird aber nicht die einzige Verwindung in diesem Topf gewesen sein, denn Licht war auch am Ende des Stutzens nicht zu sehen.

Innerlich fühlte ich mich bestätigt und meine Theorie hatte endlich einen begründeten Verdacht.

Dieser Verdacht erhärtete sich dann sogar noch bei einem Blick unters Auto. Einer der Haltegummis war bereits durchgerissen. Als ich dann noch von unten gegen den Topf schlug, hörte man deutlich, daß sich da mehr als nur Stahlwolle drin befand. Es raschelte mächtig.

Auspuffgummi-Passat

Also raus mit dem Topf. Der war dann auch viel schwerer, als das Objekt, was ich im Schraubstock hatte. Und wieder raschelte es mächtig im inneren.

Aber das langte mir als Erklärung für den schlechten Leerlauf noch nicht. Ich wollte es jetzt genau wissen. Die Entscheidung den Topf aufzuflexen, fiel mir dann noch umso leichter, als ich sah das der seine besten Tage eh schon hinter sich hatte.

Passat-b1-Loch-im-auspuff

Mehrere kleine Löcher an der Unterseite deuten auf die bereits überschrittene Haltbarkeit hin.

Also ran ans Werk und den Topf aufgeschnitten, das ausgeschnittene Blech abgenommen und zunächste einmal das ganze Dämmmaterial auf die Seite gelegt. Es folgte die erste Ernüchterung.

Auspufftopf-aufgeflext

Zwar kein gerade durchgehendes Rohr, aber auch keine Kammern in denen sich irgendetwas zusetzten konnte. Der Abgasstrom wird einfach durch zwei 180 Grad-Bögen umgelenkt und durchläuft somit dreimal den Topf bevor es wieder austritt. Die Rohre sind zwar gelocht um den Schall zu absorbieren. Eine Möglichkeit, daß sich hier irgendwo etwas zusetzt ist aber so nicht ersichtlich.

Das kann doch nicht sein. Ich wollte es einfach noch nicht glauben. Wo ist dieser Rohrstuzten von der Endoskopkamera?

Absorbationsschalldämpfer-Passat

So schnell gebe ich nicht auf. Noch weiter sezieren.

Aber alles ohne weitere Erkenntnisse. Dieser Topf scheint innerlich anders aufgebaut zu sein, als das endoskopierte Exemplar. Keine Kammern, keine Rohrstuzen! Auch die beiden Bögen habe ich noch inspiziert. Nichts!

Damit war meine Theorie hinfällig. In diesem Topf kann sich nichts dichtsetzen!

Da jetzt eh schon alles auseinander war, schnell noch mal einen Blick von hinten in den Katalysator. Da wartete die nächste Überraschung.

Katalysator-innenleben

Da ist ja noch was drin! Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Das Ding war mal eine zeitlang am derart am Rasseln, welches dann dann nach einiger Zeit aber wieder verschwand, daß ich eigentlich der Meinung war, das komplette Innenleben hätte sich verabschiedet.

Aber irgendwas muß da fehlen, denn sonst könnte man nicht so leicht durch die die Waben gucken. Auf dem Bild ist rechts unten in der Ecke der Kateingang sichtbar.

Also den Kat auch noch mal ausgebaut um der Sache näher auf den Grund zu gehen.

Katalysator-VW-Passat

Der Kat muß einmal zwei Keramikeinsätze gehabt haben. Der noch verbliebene Einsatz ist nämlich nur ungefähr 3 Zentimeter lang. Der Rest liegt dann wohl jetzt irgendwo auf den deutschen Autobahnen.
Was eine Rohstoffverschwendung.

Die ganze Aktion hat mir, außer einem neuen Mittelschalldämpfer, jetzt also nicht viel gebracht. Denn auch ohne Kat und Schalldämpfer lief der Motor nicht besser als vorher. Das habe ich natürlich noch ausprobiert.

Passat-gls-b1

Dafür habe ich mal wieder eine Wissenslücke schließen können.

Der ostologische Frühling hat jetzt auch begonnen

Wir haben jetzt Mai und es ist wirklich nicht mehr das Wetter um noch mit Winterreifen durch die Gegend zu fahren. Zeit also mal ein paar Handgriffe an meinem Volvo 940 zu machen.

OST Reifentausch

Die Winterreifen flogen dann auch als erstes runter. Es gab aber noch so einige andere Sachen die erledigt werden wollten. Da ist zum Beispiel der Auspuff. Den hatte ich bereits letztes Jahr zweimal geschweisst. Einmal im Frühjahr und einmal im Herbst.

Volvo 940 Auspuff

Diese Stellen waren zwar noch intakt, aber mittlerweile haben sich andere Stellen zerlegt. Das Eingangsrohr vom Mittelschalldämpfer war komplett ab.

Volvo 940 Rohr

Zudem hatte sich die Schelle des Endtopfs auch bereits zerlegt und unter der Schelle war der Endtopf durch.

Volvo 940 Endtopf

Es war also an der Zeit den kompletten Halbsatz einmal durchzutauschen. Die neue Abgasanlage hatte ich schon seit Dezember liegen um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Im August 2008 hatte ich noch zu einem original Volvo-Halbsatz gegriffen. Die war letztes Jahr im Frühjahr erstmals reif fürs Schweißgerät. Das waren also gerade mal dreieinhalb Jahre. Viel schlechter kann eine Zubehöranlage eigentlich auch nicht sein.

Aupuffhalbsatz Volvo 940

Ich habe jetzt mal zum billigsten vom billigen gegriffen. Ferroz aus Polen. Mal gucken wie lange die Anlage durchhält. Ich bin echt mal gespannt.

Das zugehörige Endrohr habe ich allerdings nicht verwendet. An den Endtopf kam wieder mein Edelstahlendrohr.

Ferroz Auspuff Volvo 940

Damit war der nächste Punkt abgehakt. Es ging aber noch weiter. Mein Volvo schrie förmlich nach neuen Keilriemen. Das dann auch im wahrsten Sinne des Wortes. Das Gejaule, das da mitunter aus dem Motorraum drang, war wirklich schon peinlich.

Keilriemen Volvo 940

Die Riemen waren schnell getauscht. Fehlte nur noch der fällige Ölwechsel. Der hat mich allerdings im Vorwege ganz schön Nerven gekostet. Bis ich endlich einen 5 Liter Kanister mit frischem Motoröl hatte, verging einiges an Zeit. Mein sonst verwendetes Öl war auf die schnelle nirgends aufzutreiben. Dabei ist das nun wirklich nichts besonderes. Ich verwende sonst immer das 10W-40 „Super Leichtlauf“ von Liqui Moly. Alle örtlichen Anbieter hatten aber immer nur das etwas günstigere „Leichtlauf“ in 10W-40 im Angebot. Im Netz hätte ich das zwar bekommen, aber die Preise haben irgendwie extrem angezogen. Bezahlte ich für den Kanister im letzten Jahr noch 32,-€ inkl Versand, wollte der gleiche Anbieter für das gleiche Öl jetzt 50,- inkl. Versand haben. Das ist doch nicht normal.
Also doch Öl vor Ort besorgt. Denn den Ölwechsel wollte ich auf jeden Fall am Samstag durchziehen. Hier aber ein fast ähnlicher Preisanstieg. Das letzte mal als ich diese Öl gekauft hatte mußte ich für den 5 Liter Kanister 34,99€ berappen. Das war 2010. Gestern sollte das Öl im gleichen Laden 49,99€ kosten. Spinnen die alle?
Ich habe es dann im Baumarkt für 41,99€ bekommen. Immer noch ganz schön happig, aber ich hatte keine Wahl.

Liqui Moly Volvo 940

Also rein mit dem teuren Zeug. Kleiner Tipp am Rande: Auch wenn es gegen die Ergonomie des Kanisters spricht, haltet den Kanister beim Einkippen mit dem Ausguß nach oben. Probiert es mal aus. Ihr werdet überrascht sein, wie gut das geht. Kein Kleckern, kein Blubbern, kein Trichter.

Jetzt ist der Frühling auch bei meinem Volvo angekommen. Um das Endergebnis noch ein wenig abzurunden, gings im Anschluß noch eben durch die Wäsche.

Volvo waschen

Jetzt strahlt er wieder.

Steinschlagschutz überdeckt kein schlechtes Gewissen

Gestern war nur ein kurzer Werkstattbesuch drin. Die nächsten Tage wird es eh etwas ruhiger zu gehen. Daher noch mal ein wenig Kleinkram abgearbeitet.

Meine angefertigten hinteren Fahrwerksstreben konnten jetzt nach der Lackierung wieder rein. Den Auspuff habe ich mit Kabelbindern wieder hochgebunden. Wenn er stört kann der Lackierer sie einfach durchschneiden.

Passat TS Höherlegungskit

Die Räder konnten somit auch wieder rauf. Ich hätte gar nicht gedacht, daß da jetzt so ein großer Abstand zwischen Reifen und Radlaufkante ensteht. Meinem Lackierer wird es hoffentlich gefallen.

Jetzt aber zum Steinschlagschutz. Nicht der in den hinteren Radhäusern. Das ist schon alles so in Ordnung. Aber vorne an der Frontmaske hatte ich dann doch etwas gepfuscht. Das ließ mir irgendwie keine Ruhe.

Passat TS Frontmaske Steinschlagschutz

Ohne irgendeine Vorarbeit habe ich den vor ein paar Wochen einfach übergejaucht. Die Rosttellen waren mir schon bewusst, aber ich dachte ich darf auch mal was irgnorieren. Klappte mal wieder nicht. 😉 Schon gar nicht nachdem ich die Placken an der unteren Kante so wieder abkratzen konnte.

Lieber doch noch mal eben abschleifen und für einen gesunden Untergrund sorgen.

Passat TS Frontmaske Kante entrostet

Da ich dann schon mal dabei war, hat es den Kühlerträger auch gleich noch erwischt. Der lugt beim 32er Passat immer so schön unter der Frontmaske raus. Sieht irgendwie blöd aus, wenn alles glänzt und da der Rost noch sitzt.

Passat TS Frontmaske grundiert

Grundiert und Feierabend. Immerhin noch etwas geschafft.

Was fehlt jetzt noch? Nun nicht viel. Der Tank muß wieder rein, der rechte Schweller braucht noch Steinschlagschutz, ein paar Kanten noch vorlackieren und die beiden vorderen Kotflügel muß ich noch fertig machen. Die Arbeiten sind also durchaus überschaubar.

Neues Kraftstoffpumpenrelais und Auspuff am Volvo geschweisst

Gestern Mittag kam mein bestelltes Kraftstoffpumenrelais für meinen Volvo 940. Ein defektes Relais soll laut Aussage einiger Volvo-Spezis eine häufige Ursache für das immer wieder plötzliche Ausgehen des Motors verantwortlich sein.

Kraftstoffpumpenrelais Volvo 940

Der Ausstausch war nicht weiter wild. Aschenbecher und das Ablagefach unterm Radio raus und der Zugang zur Elektrozentrale ist gegeben. Hier steckt das neue Relais bereits drin. Es ist das hohe, weiße Relais ziemlich in der Bildmitte.

Der Motor lief damit und auch die Motorkontrollleuchte ist nach dem Starten nicht wieder angegangen. Da der Fehler aber immer nur sehr sporadisch aufgetreten ist, will ich das jetzt erst einmal ein paar Tage beobachten. Letzte Woche ist mir der Motor zweimal ausgegangen. Am Montag Abend dann allerdings gleich viermal. Er springt dann nach kurzer Zeit zwar gleich wieder an, ein bisschen nervig war das allerdings dann schon. Meistens konnte ich ja noch auf einen halbwegs sicheren Platz ausrollen. Sei es nun der Standstreifen auf der Autobahn oder irgendeine Parkbucht. Allerdings ist er mir dann auch einmal ausgegangen als ich gerade beim McDrive am Schalter stand. Da mußten sich meine Hintermänner erst mal etwas in Geduld üben.

Neugierig wie ich bin, habe ich das alte Relais dann auch gleich mal aufgemacht. Beim dem Anblick war ich ganz schön enttäuscht. Ich hätte gedacht, da steckt ein wenig mehr drin.

Volvo 940 Kraftstoffpumpenrelais

Das sind nur zwei handelsübliche Relais, die sich lediglich in einem gemeinsamen Gehäuse befinden. Bis auf eine kleine Löschdiode, bei einem der beiden Relais, ist das nichts aufregendes drin versteckt. Optisch konnt ich keinen Fehler ausfindig machen. Auf der Platine ist alles sauber verlötet und auch die Flächen der Schaltkontakte sehen soweit normal aus.

Ich werde ja merken, ob der Motor jetzt anbleibt.

Dann war da ja noch der röhrende Auspuff. Ich habe zwar mittlerweile einen neuen Halbsatz hier liegen, aber mir kam da noch was anderes in den Sinn.

Auspuffhalbsatz Volvo 940

Der bleibt jetzt erstmal in seinem Karton. Ich hab mir gestern Mittag nach dem Relaistausch noch schnell was anderes organisiert.

Auspuff Volvo 940

Ein 60mm-Rohrstück. Das soll die Zeit bis zum Frühjahr überbrücken. Dann braucht der neue Auspuff nicht gleich den ersten Winter mitnehmen.

Da das Rohr ja komplett durch war, konnte ich den Ring einfach zu einer Seite übers Rohr stecken und dann anschließend vermitteln. Was jetzt folgte war Gebruzzel vom allerfeinsten.

Volvo 940 Auspuff

Man gut das die Schweißnähten an meinem Passat TS ein wenig eleganter geworden sind. Hautpsache ist dicht und hält.

Der Motor ist bis gestern Abend übrigens noch nicht wieder ausgegangen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close