Schlagwort Archiv: Bremstrommel

Felgen Lackier- und Schleifrotor

Zur effektiven Bearbeitung und Lackierung der gestrahlten Felgen fehlte mir noch ein kleines Hilfsmittel. Im Prinzip ist es nichts anderes als so ein Felgen-Lackier-Assistent den es auch zu kaufen gibt.
Aber warum kaufen? Selber bauen ist hier die Devise und die hat dann gleich auch noch einen ganz großen Vorteil gegenüber der gekauften Variante.

Bremstrommel

Ausgangsbasis ist eine komplette Hinterradbremse. An der Bremstrommel verschwand der Simmering und in Anschluss habe ich alle Teile von altem Fett befreit. (mehr …)

Winterschlaf beendet

Seit dem 3.Oktober stand der Rallye-Passat jetzt unangetastet in der Werkstatt. Zeit mal den Winterschlaf zu beenden. Schließlich geht es am nächsten Samstag zur ersten Oldtimer-Rallye in diesem Jahr.

Rallye-Passat-b1

Bevor es wieder auf die Piste geht, kann ein kurzer Check ja nicht schaden. Im Prinzip ist da ja nicht viel zu machen. Öl und Wasser waren gut. Die Batterie hing am Ladegrät. (mehr …)

Saisonbilanz 2012 – ´75er VW Passat TS

Saisonbilanz als Bezeichnung ist natürlich etwas hochgegriffen. Die Saison für meinen Passat TS lief schließlich fast nur bei mir in der Werkstatt ab. Trotzdem gibt es auch hier natürlich einen offenen und ehrlichen Rückblick.

Die Geschichte Begann Anfang April. Pizza hatte mich gebeten bei der Besichtigung eines 32er zu unterstützen. Dort angekommen standen da aber auf einmal zwei alte Passat in der Scheune.

Passat TS Entdeckung

Es kam so wie es kommen musste. Pizza kaufte den cliffgrünen und ich den viperngrünen. (mehr …)

Saisonbilanz 2012 – ´76er VW Passat L

Der Rückblick meines Rallye-Passat hat in der Erstellung etwas mehr Zeit in Anspruch genommen. Daher kommt der, chronologisch außer der Reihe, erst jetzt.

Gleich in der ersten Januarwoche ging es mit Volldampf los.

Passat 32 Motorausbau

Der Motor bekam eine grundlegende Überholung. (mehr …)

Glück im Unglück

Geplant war eigentlich, erst mal nichts an der hinteren Bremse zu machen. Erst mal fahren und dann sehen wie sie sich so macht. Das wäre auch so passiert, wenn der Entlüfternippel hinten rechts nicht abgerissen wäre.

Entlüfterschraube Passat TS

Zum Glück habe ich probiert sie zu lösen bevor der Bremsflüssigkeitsbehälter getauscht und Bremflüssigkeit eingefüllt war.

Mit einer eingeschlagenen Torxnuß habe ich versucht den Rest der Schraube herauszubekommen. Ohne Erfolg. Abgerissen.

Es half also alles nichts die Trommel mußte runter.

Bremse Passat TS

Im inneren sah die Bremse überraschenderweise recht vernüftig aus. Wenig Rost, ausreichende Belagstärke und alles gangbar. Auch vom Radbremszylinder ließen sich beide Kolben bewegen. Einen Blick unter die Manschette habe ich aber trotzdem mal gewagt. Zum Glück.

Radbremszylinder Passat TS

Denn was da zum Voschein kam, war wenig vertrauenserweckend. Rostbraune Brühe kam mir entgegen. Viel Freude hätte ich an dem Zylinder wohl nicht gehabt.

Zum Glück war mein Lager gut bestückt. Sonst wäre jetzt Baustopp gewesen.

Radbremszylinder ATE

Kurz die Teilenummer gecheckt. Sind die richtigen. Es kann also weitergehen.

Der Zylinder war dann schnell montiert. Noch eben die Beläge und die Trommel mit Schmirgelpapier von Dreck und losem Rost befreit und alles wieder montiert.

Bremstrommel Passat TS

Die Roststellen in der Trommel werden sich im Betrieb in kurzer Zeit wegbremsen. Neue Trommeln gibt es jetzt noch nicht. Wenn die Bremswirkung später nicht hinhaut oder die Radlager vom langen Stehen beschädigt sind, kann ich die immer noch erneuern.

Und die linke Seite? Hier ging der Entlüfternippel ja ohne Probleme auf. Egal, lieber auch hier noch mal die Trommel runternehmen und nach dem Rechten gucken.

Zum Glück hab ich das dann auch wirklich gemacht. Ich hatte schon Probleme die Tommel überhaupt herunterzubekommen. Den Einsteller hatte ich schon ganz zurückgedreht. Den ganzen Mechanismus konnte ich dann schon ein kleines Stück hin- und herbewegen. Ein Zeichen dafür, daß die Beläge nicht mit zurückkommen. So geht die Trommel natürlich nie runter. Hier halten nur ein paar gezielte Hammerschläge auf die Trommel.

Die Ursache war dann auch schnell gefunden. Die Kolben vom linken Radbremszylinder waren beidseitig befestgegammelt.

Radbremszylinder fest Passat TS

Mit einem neuen Zylinder und etwas Fett an den beweglichen Teilen gings dann auch hier wieder an den Zusammenbau.

Bremse links Passat TS

Im Nachhinein war es also ein wahrer Glücksfall, daß der eine Entlüfternippel abgerissen ist.

Jetzt konnte ich mit dem eigentlich geplanten Programm weitermachen. Als erstes flog mal dieser merkwürdige Bremsflüssigkeitsbehälter raus.

Bremsflüssigkeitsbehälter

Der wird wohl bei der Montage des neuen Hauptbremszylinders gleich mir reingekommen sein. Für schräg montierte Zylinder ist der aber auf jeden Fall nicht geeignet.

Einzug erhielt daraufhin der Samstag frisch gewaschene Behälter. Und dann konnte ich endlich die Anlage abschließend neu befüllen und entlüften.

Bremsflüssigkeitsbehälter Passat TS

Wie immer mit dem Eezibleed. Das Ding ist wirklich praktisch. Einziger Nachteil ist der für meinen Geschmack etwas zu kleine Vorratsbehälter.

Entlüfterflasche

Um das System wirklich gründlich durchzuspülen kommt man um eine zwischzeitliche Neubefüllung nicht herum. Einen viertel Liter sollte man pro Nippel schon durchspülen. Hinten sogar eher noch etwas mehr.

Bremsflüssigkeitsbehälter gewaschen

Hier sieht man noch mal wie schön sauber der Behälter in der Waschmaschine geworden ist.

Damit wäre die Bremse jetzt fast fertig. Fehlt nur noch der Montagesatz für die vorderen Klötze. Der kam die Woche ja auch bei mir an.

Bremsklötze Passat TS

Der paßte aber leider nicht. Bolzen kurz und die Feder zu schmal.

Ist wohl der Satz für die Bremse mit der 10mm Scheibe und den etwas dünneren Klötzen gedacht.
Nach soviel Glück, darf man ja auch mal etwas Pech haben.

Einbausatz Bremsbelag ATE

Ich finde nur merkwürdig, daß beim Audi 80 der 1,5 und 1,6l-Motor angeben wird und bei Passat nur der 1,3 und 1,6l Dieselmotor. Hat der Audi 80 denn kleinere Bremsen als der VW Passat?

Noch ein Schritt, dann steht er wieder auf den Rädern.

Passat 32 1976 Panhardstab

Das kleine Nebenbeiprojetkt Hinterachse/Bremsen ist jetzt auch so gut wie abschloßen. Ein Teil zur endgültigen Fertigstellung hatte ich gestern noch nicht zur Hand. Das lag noch zu Hause im Briefkasten.

Es fehlte noch die endgültige Montage des Panhardstabes. Achsseitig habe ich mir eine passende Schraube besorgt und dann konnte ich diese Seite montieren.

Passat 32 1976 Panhardstab

Da ich die Achse vom ´75er genommen habe, sind das jetzt ja nur noch M10-Schrauben. Auf der Achse war das kein Problem, neue Schraube und gut. Karosserieseitig mußte ich mir etwas einfallen lassen.
Hier befindet sich im Blech natürlich noch das Loch für eine M12-Schraube. Durch das Gummilager im Stab geht aber nur noch eine 10er Schraube.

passat_32_panhardstab_schraube

So wollte ich das nicht einfach zusammenschrauben. Das ist mir zuviel Luft. Ich habe jetzt aber, wie schon anfangs erwähnt, ein Lösung parat liegen. Fündig geworden bin ich im Zubehör für Karts.
Eine Reduzierscheibe mit abgesetztem 12mm Bund und 10mm Bohrung. Bilder vom dem Teil liefer ich die Tage nach, wenn es montiert ist.

Auf zum nächsten Schritt: Breme entlüften.

Passat 32 1976 EeziBleed

Mittlerweile mache ich das nur noch mit dem Eezibleed. Ist einfach praktischer. Mein großer Bremsenentlüfter rentiert sich nicht wirklich. So oft macht man das ja nun auch nicht. Da ist die Bremsflüssigkeit schon mit Wasser gesätigt wenn man sie einfüllt. Besser den kleinen Behälter vom Eezibleed und die Flüssigkeit immer frisch holen.

Passat 32 Bremse entlüften

Von hinten rechts habe ich mich dann nach vorne links durchgearbeitet. Das ganze zweimal, bis wirklich keine Luftbläschen mehr zu sehen waren.

Kurz ins Stocken geriet die Arbeit dann bei der Montage der Bremstrommeln. Jetzt weiß ich auch warum, der eine Dichtring von den im Dezember gekauften Trommeln beschädigt war. War wohl doch kein Transportschaden…
Das sind irgendwelche NoName-Simmeringe, die viel zu hoch sind.

Passat 32 1976 Simmering Bremstrommel

Der Ring kommt gegen die vier Schrauben vom Achsstummel und die Trommel ließ sich nur widerwillig drehen. Ich hatte aber noch passende Ringe auf Lager.

Passat 32 Dichtring Bremstrommel

Schlußendlich liefen die Trommeln dann aber so, wie sich das gehört.

Passat 32 1976 Bremstrommeln montiert

Fehlten nur noch die Räder.

VW Passat Rallye Typ 32 Baujahr 1976

Bis auf die eine Schraube vom Panhardstab, kann ich jetzt sagen: Projekt Hinterachse beendet!

2. Bauabschnitt: Hinterachse tauschen

passat_32_1976_Hinterachse

So langsam wird es Zeit, daß ich auch mal mit dem Tausch der Hinterachse beginne. Die liegt schon seit Dezember frisch gepulvert bei mir in der Garage.
Gestern gings mit dem 2. Bauschnitt nun endlich los.

passat_32_1976_Hinterachse

Zum Aushängen des Handbremsseils mußten die Trommeln runter. Wenn man sich nur die Belagstärke anguckt, ist es eine Schande die Backen rauszuschmeissen.

passat_32_1976_bremse

Man erkennt aber auch, daß der Radbremszylinder nach über 35 Jahren jetzt wohl fällig ist. So ganz dicht ist er nicht mehr. Der Grund für die Schleifgeräusche habe ich dann auch gleich ausmachen können.
Der innere Dichtring saß nicht mehr fest in der Trommel. Dadurch ist natürlich etwas Fett ausgetreten. Das, in Verbindung mit etwas Bremsflüssigkeit und reichlich Abrieb, der sich in der Trommel verteilt hatte, sorgte für die störende Geräuschkulisse aus dem Rückraum.

Vor dem nächsten Schritt hatte ich ehrlich gesagt etwas Bammel. Das Lösen des Bremsschlauchs von der fahrzeugseitigen Bremsleitung.

passat_32_1976_bremsleitung

Völlig unbegründet, wie sich herausstellte. So leicht habe ich noch nie eine Verschraubung einer Bremse aufbekommen. Zwei Schlüßel rauf und los war sie. Ich war entzückt.

Jetzt waren es nur noch sechs Schrauben und die Achse lag auf dem Heber.

passat_32_1976_Hinterachse_raus

Als ich die Schrauben der Hinterachse aus der Aufnahme geschraubt hatte, war ich schon wieder entzückt. Wer weiß wie sensibel dieser Bereich beim 32er ist, kann das wohl nachempfinden.

passat_32_1976_Hinterachsschraube

Nicht den Hauch eines Rostansatzes konnte ich am Gewinde der Schraube finden. Weggefauelte Hinterachsaufnahmen waren der Tod unendlicher Passat der ersten Serie. In Extremfällen waren schon nach vier bis fünf Jahren die Hinterachsen herausgerissen.

So ganz jungfräulich sieht die bei meinen natürlich auch nicht mehr aus. Aber der Anblick gibt wirklich keinerlei Grund zur Sorge.

passat_32_1976_Hinterachsaufnahme

Damit das auch noch in Zukunft so bleibt, gab´s erst mal eine ordentliche Portion MIKE SANDERs Korrosionsschutzfett. Das sollte den bereits vorhandenen Rost im Zaum halten.

Jetzt fehlten zum Einbau der aufgefrischten Achse nur noch neue Gummilager.

passat_32_1976_Hinterachslager

Die ließen sich ohne Probleme im Schraubstock einpressen. Die Schlauchschelle dient nur zum Zentrieren der Nuß, die für den nötigen Freiraum sorgt.

Auf dem Heber gings dann wieder unters Auto.

passat_32_1976_Hinterachse_gepulvert

Die Achse hängt jetzt erstmal mit einer Schraube am rechten Stoßdämpfer.

passat_32_1976_Hinterachse_drin

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close