Schlagwort Archiv: Hafenbahnhof

Besuch beim MotoClub und bei der Oldtimertankstelle

motoclub 2011_06_26

Gestern mußte ich einfach noch mal raus, das schöne Wetter schrie förmlich danach. Erster Anlaufpunkt war der MotoClub am Hafenbahnhof. Hier findet jeden Sonntag Nachmittag ein zwangloses Young- und Oldtimertreffen statt.

motoclub 2011_06_26

Ein Programm gibt es nicht. Einfach kommen, gucken und den Tag geniessen. Kaffee und Kuchen oder das eine oder andere Kaltgetränk gibts im Hafenbahnhof. In der Mehrzahl sind hier allerdings Ami´s anzutreffen, aber der eine oder andere Europäer verirrt sich aber auch hierher.

motoclub 2011_06_26 1

motoclub 2011_06_26 2

Besonders viel los war heute allerdings nicht, mag auch an den HarleyDays gelegen haben. Da hat es sicher so einige Schaulustige hingezogen. Außerdem war Hamburg um die Mittagszeit sowas von dicht, daß ich selber fast 40 km kreuz und quer durch die Stadt gefahren bin, um irgendwie zum Fischmarkt runterzukommen. Für den Motorradkonvoi wurden viele Straßen einfach komplett absperrt. Der Konvoi bestand wohl mal wieder aus über 30.000 Bikern. Das dauert bis die durch sind…

Auf dem Heimweg habe ich dann noch mal Station an der Oldtimertankstelle gemacht. Vorbeigeschaut habe ich hier schon öfters mal, aber meistens Abends und dann natürlich niemanden mehr angetroffen. Heute hatte ich Glück und nutze die Gelegenheit mit Jann und Alex ein paar kurze Worte zu quatschen.
Es ist ein wirklich ehrgeiziges Projekt, welches die beiden da verfolgen. Sie wollen in einer alten, unter Denkmalschutz stehenden, Tankstelle, eine GTÜ-Prüfstation mit Laden und Bistro eröffnen. Später soll es unter Umständen sogar wieder möglich sein, hier auch zu tanken.

oldtimertankstelle

Das ganze Tankstelle soll so möglichst originalgetreu wieder in neuem Glanz erstrahlen. Dazu wurde schon halb Deutschland nach authentischen Einrichtungstücken abgefahren. So wurde in der Nähe von Bayreuth die komplette Einrichtung eines Tanta-Emma-Ladens gekauft. Aus einem Hotel konnte ein Neon-Kronleuchter aus den 50er-Jahren geborgen werden.
Das sind aber wirklich nur Kleinigkeiten im Vergleich zu der bisher geleisteten Arbeit. Der letzte Pächter der Tankstelle war einer von den berüchtigten Fähnchenhändlern. Dem war die Substanz des Gebäudes wohl zimlich egal. Wasser kam durchs Dach, die Tore ließen sich mehr schlecht als recht bewegen. Von der Fassade lösten sich die Kacheln. Ein jämmerlicher Zustand.
Bei meinem gestrigen Besuch, sah das jetzt aber alles schon sehr vielversprechend aus. Jann und Alex waren gerade dabei die Fensterrahmen im Verkaufsraum für das Einsetzen der neuen Scheiben vorzubereiten. In der Prüfhalle sieht es schon so aus, als könnte es in den nächsten Tagen losgehen.

oldtimertankstelle 1

Die Planung sieht vor, daß noch in diesem Sommer die Eröffnung gefeiert wird.

Auf diesem Wege noch mal vielen Dank an Jann und Alex, daß Ihr Euch gestern ein wenig von der Arbeit habt abhalten lassen, um mir ein paar Einblicke zu gestatten.
Ich wünsche Euch viel Erfolg für Euer wirklich einmaliges Projekt. Daumen hoch !!! Macht weiter so.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close