Schlagwort Archiv: Schrumpfschlauch

Der Schönheitschirug war da

Im Prinzip steht die Stromversorgung ja jetzt soweit. Jedoch gab das optisch alles noch nicht viel her. Hier gibt es noch an vielen Ecken Nachholbedarf. Die beiden Holzplatten haben daher nur kurz verweilen dürfen. Die kamen gestern beide wieder raus.

Stromkabel-endstufe

Als erstes bekamen dann die beiden fahrzeugseitigen Leitungen, den an den Kabelschuhen, noch fehlenden Schrumpfschlauch verpasst. (mehr …)

Endlich sind die Schrankgriffe da

Die letzten Tage hatte nicht nur viel um die Ohren, sondern mit fehlten auch einige Sachen um endlich weiter machen zu können. Mittlerweile ist fast alles da: Schrauben, Schrumpfschlauch mit Kleber, Schellen und vier Schrankgriffe. Ja wirklich, vier Schrankgriffe aus Edelstahl.

Schrankgriffe

Dafür mussten die Papierschablonen so lange vorhalten. (mehr …)

Die Theorie in die Praxis umgesetzt

Nachdem ich mir am Samstag unzählige Versuche unternommen habe, die ganzen nötigen Strippen für die Zusatzelktrik in einem Stromplaufplan zu packen, wollte ich jetzt natürlich auch wissen ob die Theorie in der Praxis auch funktioniert.

Um die ganze Arbeit etwas angenehmer zu gestalten, habe ich die Sicherungsdose und die Relaishalter wieder aus dem Auto ausgebaut und in gleicher Position auf ein kleines Holzbrett geschraubt.

Sicherungshalter-passat

So konnte ich den Großteil am Schreibtisch vorbereiten und brauchte mich nicht kopfüber in den Beifahrerfußraum zu quälen. (mehr …)

Scheinwerferpuzzle zusammengefügt

Als prima Schreibtischarbeit erwies sich der Zusammenbau der Scheinwerfer. Zur Anschauung hatte ich zum Glück noch ein paar Bilder gemacht, bevor ich die Rahmen komplett zerlegt hatte. Die habe ich mir dann bei auftretenden Fragen einfach auf den Bildschirm geholt.

Los ging mit den langen Einstellmuttern. Die mußten zurück in die Rahmen. Die gingen sogar ohne Wärme relativ problemlos heraus. Beim Einbau funktionierte das allerdings nicht. Wärme mußte her. Schließlich wollte ich ja nicht gleich die Beschichtung beim Zusammenbau wieder beschädigen.

Scheinwerferrahmen-passat-TS

Die Wärme habe ich den Kunststoffteilen zunächst per Föhn zukommen lassen. (mehr …)

Zündung, Start, ….

kabelbaum_alt_passat_32_1976

Eigentlich wollte ich gestern nur noch eben die Verkabelung des Vergasers in Angriff nehmen. Aber es kam alles anders. Ganz Anders!!!

Zunächst galt es aus zwei vorhandenen alten Kabelsätzen, eine sinnvolle Verdrahtung herzustellen.

kabelbaum_alt_passat_32_1976

Die Frage nach dem Massepunkt konnte ich schlußendlich doch noch den vorhandenen Kabelfragmenten entnehmen. Im Hinterkopf hatte ich auch dieses kurze Kabel zu einer Ventildeckelmutter. Dieser Tipp kam gestern ja auch als Kommentar und vorab auch schon telefonisch von Dirk bei mir an.
Die vorhandenen Reste ergaben aber dann doch eine Lösung, die mir ehrlich gesagt auch viel besser gefällt. Das Massekabel endet am Massestern hinter dem rechten Scheinwerfer. Von da vorne kommt ja auch die Stromversorgung fürs Abschaltventil und die Startautomatik.

kabelbaum_vergaser_passat_32_1976

Unten am Bildrand kann man die beiden Kabel noch gerade so erkennen. Der Rest war dann auch schnell abgelängt, mit Kabelschuhen versehen und durch Isolierschlauch gezogen. Noch eben alles aufstecken und Zündung an. Abschaltmagnet klackt und Heizspirale der Startautomatik wird auch mit Strom versorgt. Fertig.

Da das nun so schnell erledigt war, kamen mir gleich noch neue Ideen. Was fehlt eigentlich noch um mal den ersten Testlauf zu starten? Das waren eigentlich nur zwei Dinge. Der Verteiler samt Zündgeschirr und der Umbau des Ölkühlerdummyschlauchs, der den Zugang zur Benzinpumpe versperrte. Also los!
Für den Schlauch hatte die Lösung schon im Handschuhfach vom Volvo liegen. Da hatte ich mir bereits zwei 90°-Verschraubungen besorgt.

ölkühlerschlauch_passat_32_1976

Montage war ein Kinderspiel und schon paßte auch der Spritschlauch auf die Pumpe.

Zündkerzen rein, den alten Verteiler wieder rein, Zündkabel rauf. Das wars. Mehr brauche ich nicht um dem Motor laufen zulassen.

verteiler_passat_32_1976

Es konnte losgehen. Der Moment der Wahrheit stand unmittelbar bevor.

Zündung
.
.
Start
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
klack !

Wie jetzt? Wieso nur klack?

Ich habe den Anlasser jeden Tag den ich in der Werkstatt war, mal zur Kontrolle ein paar Runden drehen lassen. Funktionierte immer einwandfrei. Das Ladegerät war auch durchgängig angeschloßen. Batterie muß also auch genug Saft haben.

Ich konnte es selber nicht glauben, aber der Anlasser streikte. Ich habe noch mal versucht ihn mit ein paar sanften Hammerschlägen neues Leben einzuhauchen. Ohne Erfolg.

Wieviel Lust ich jetzt noch hatte, den Anlasser wieder auszubauen könnt ihr Euch sicher vorstellen. Null !

Feierabend!

Kabel vom Fahrradtacho verlängert

Passat 32 1976 Kabel Sensor Fahrradtacho

Gestern stand noch die Verlängerung des Kabels zwischen dem Fahrradtacho und dem Sensor auf auf dem Tagesplan. Daß die Kabel vom Tacho recht schwachbrüstig sind, habe ich mir ja schon gedacht.
Was mich aber dann unter den Ummantelungen erwartete war doch sehr beängstigend.

Passat 32 1976 Kabel Sensor Fahrradtacho

Am Ende blieb eine Litze über, die dünner war als eine Stecknadel. Mal sehen wie lange das nachher hält. Viel Vertrauen habe ich dazu erhlich gesagt nicht. Meinen ürsprünglichen Plan, eine der beiden Trennstellen mit Kabelschuhen steckbar zu gestalten, konnte ich damit auf jeden Fall vergessen. Um hier eine einigermaßen sichere Verbindung zu erreichen, griff ich dann doch lieber zum Lötkolben.

Passat 32 1976 Kabel löten Fahrradtacho

Zur Verlängerung habe ich ein doppeladriges Lautsprecherkabel mit 2×0,75mm² Querschnitt genommen. Die Isolierung einer Ader ist dicker, als das komplette Kabel vom Fahrradtacho. Um die Lötstelle etwas zu schützen und eine gewisse Stabilität in den Bereich zu bekommen, habe ich die einzelen Adern vorher mit kleinen Schrumpfschläuchen versehen.

Passat 32 1976 Kabel Schrumpfschlauch Fahrradtacho

In diesem Bild ist der zwischenzeitliche Schritt nach den Schrumpfen der ersten Schläuche zu sehen. Über die gesamte Stelle zog ich zum Schluß dann noch einen Schrumpfschlauch um die gesamte Stelle zu kapseln.

Danach gings wieder zurück zum Fahrzeug. Nach der endgültigen Justierung des Reed-Kontakts, schaltete dieser dann sicher bei jedem vorbeifahren des Magneten. Das konnte ich am Tacho schön überprüfen. Der kleine Rennfahrer auf dem Display fing dann immer an zu strampeln und die Räder des symbolisierten Rennrads drehten sich.

Passat 32 1976 test fahrradtacho

Allerdings bin ich jetzt auf ein Problem gestoßen, welches in keiner Beschreibung des Tachos erwähnt wird. Es scheint so zu sein, daß die Geschwindigkeit und die Wegstrecke erst erfaßt werden, wenn ca. 1 mal pro Sekunde ein Impuls erzeugt wird. Verlängert man diesen Intervall, kommt der der Impuls zwar auch am Tacho an, aber es wird keine Geschwindigkeit und keine Zunahme der Wegstrecke angezeigt.
Das würde bei einem Abrollumfang von ca. 1800 mm, einer Geschwindigkeit von 6,48 km/h entsprechen. Darunter rührt sich auf der Anzeige nichts.
Ich habe zu diesem Problem mal eine Anfrage beim Anbieter gestellt. Mal gucken ob die dazu überhaupt etwas sagen können.
Im Momment sieht es für mich so aus, daß ich bei sehr geringer Geschwindigkeit keine Werte bekommen. Das wäre natürlich absoluter Mist.
Helfen würde dann eigentlich nur die Verwendung mehrerer Magnete und die gleichzeitige Verringerung des eingespeicherten Abrollumfanges. Bei zwei Magneten müßte ich dann statt 1800mm, 900mm einspeichern, bei drei Magneten eben nur 600mm. Mit 3 Magneten würde ich dann Geschwindigkeiten oberhalb von 2,16 km/h erfassen können.
Dann könnte es allerdings ein Problem bei hohen Geschwindigkeiten geben, ich weiß nicht welche Schaltfrequenz, der wahrscheinlich nicht sehr hochwertige Reed-Kontakt mitmacht.
Bei 100 km/h wären das dann über 45 Impulse pro Sekunde. Ein weiteres Problem ist die Lebensdauer des Kontaktes. Die wird nämlich damit auch gedrittelt. Bei einfach Reed-Kontakten wird die Lebensdauer ungefähr mit 10 Millionen Schaltzyklen angegeben. Hört sich im zwar ersten Moment wahnsinnig viel an, aber die wären dann bereits nach ungefähr 600 km erreicht.

Es bleibt also erstmal spannend.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close