VAG-Hafenrundfahrt

Auf dem diesjährigen Golf 1-Treffen in Wolfsburg sprach Marco mich wegen eines geplanten Kurzbesuchs in Hamburg an. Er wollte mit ein paar Jungs mal nach Hamburg kommen und er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte sie etwas durch Hamburg zu führen.

Kein Problem. Für so was bin ich immer zu haben und so trafen wir uns gestern zu nächst mit alle Mann auf der Oldtimertankstelle. Wer alles genau dort aufkreuzte wusste ich bis dahin noch gar nicht, war aber auch völlig Schnuppe.

vag-oldtimertankstelle

Fünf Jungs mit fünf Fahrzeugen hatte Marco dann im Gepäck. Steffen und Markus mit ihren Golf VW GTI, Hermi brachte das Pendant zu Marcos Audi 80 GTE mit und Maxe kam mit dem Typ89 Audi 90. Kurzfristig hatten sich auch noch Michael und Frauke dazu gesellt. Damit war ich mit meinem Passat wenigstens nicht so alleine.

Nach einem ersten Klönschnack ging es dann auch schon los. Direkt in die City zu fahren macht mit so einer Kolonne keine Sinn. Wir haben uns auf direkten Weg in den Hafen gemacht. Ich kenne da ja so einige Ecken, die normale Hamburg Touristen so nicht zu sehen bekommen.

dampfzug

Mehr zufällig trafen wir dabei dann noch auf richtiges Alteisen. Wesentlich älter und auch wesentlich mehr Eisen. Den Dampfzug haben wir schon auf der Oldtimertankstelle gesehen und dieses Treffen sollte auch nicht die letzte Begegnung sein.

Unser erster Anlaufpunkt war der Kaiser-Wilhelm-Hafen. Zur Zeit eine riesige Baustelle, aber dadurch halbwegs legal erreichbar.

msc-splendida

Eine der wenigen Punkte wo man noch ganz dicht an die dicken Pötte herankommt. Und wir hatten Glück. Am neuen Kreuzfahrtterminal am Kronprinzenkai lag gerade die MSC Splendida.

Ganz an der Spitze vom Kronprinzenkai hat man dann einen schönen Blick auf die Anlagen vom Container Terminal Tollerort und über die Hafenbecken bis zur anderen Elbseite. Ich zeige jetzt aber mal die andere Blickrichtung.

CCNI-Arauco

Denn hier sind unsere Autos zu sehen und noch ein ganz besonderes Schiff im Hintergrund. Das ist die CCNI Arauco, in deren Laderaum es Anfang September fast eine Woche lang gebrannt hat. Bei Schweißarbeiten im Rumpf ist zwischen den Container ein Feuer ausgebrochen und man hatte wohl große Mühe an den Brandherd zu gelangen. Jetzt liegt sie hier am Kai und wir wohl auf Herz und Nieren gecheckt.

CCNI-Arauco-hamburg

Vom Rossterminal sieht man das Schiff dann in ganzer Länger von der anderen Seite.

Damit sind wir dann auch schon ganz dicht an den Brücken vom Terminal Tollerort.

tollerort

Im Anschluss ging es kurz ins Parkhaus. Hier begegneten wir dann auch dem Dampfzug wieder. Der brachte seinen Zug gerade wieder aus dem Terminal heraus.

tollerort-dampflok

Viel Zeit blieb uns hier aber leider nicht. Kaum oben angekommen, wurde auch schon der Sicherheitsdienst auf uns aufmerksam und wir mussten den Rückzug antreten. Aber nicht ohne ein Foto…

vag

Oder auch zwei…

oben

So viel Zeit muss sein.

Da wir jetzt schon praktisch unter der Köhlbrandbrücke waren, durfte ein Fahrt über dieselbe natürlich auch nicht fehlen.

köhlbrandbrücke

Von hier ging es direkt zum Tankweg. Dazu hatte ich ja schon mal eine kleine Story im OST-Blog geschrieben. Mit den Autos kommt man hier leider nicht direkt ans Wasser. Das geht nur zu Fuß und nach Überwindung der Flutschutzmauer.

Flutschutzmauer

Maxe und Hermi machten den Anfang. Der Rest folgte unauffällig.

Hinter der Mauer kann man direkt ins Hafenbecken zwischen Burchardkai und Eurogate gucken oder macht ein paar Schritte und steht praktisch direkt an der Elbe.

elbe

Ein Anblick der mir immer wieder zeigt wohin ich gehöre. Meinen Gästen gefiel es wohl auch. 😉

Nach und nach trudelten dann alle wieder vor der Mauer ein.

leuchtturm

Kleine Beratschlagung und weiter ging es.

Ab zum Bubendey-Ufer. Auch hier bin ich sehr gerne mal.

Bubendey-Ufer

So ganz legal ist der Aufenthalt mit den Autos hier zwar auch nicht, es störte sich aber keiner an unserer kurzen Stippvisite.

Der Mannschaft knurrte jetzt der Magen und Hermi wollte mal die Luft an seinen GTE checken. Ab nach Finkenwerder und mal den Luftprüfer rangehalten. Da fehlte an einem Reifen hinten tatsächlich richtig Luft. Ich hoffe er hat sich auf den Kaianlagen nicht irgendwas in den Reifen gefahren. Da liegt mitunter schon mal etwas Mist und Dreck rum.

Den knurrenden Mägen wurden wir dann an der Dampferbrücke in Finkenwerder Herr. Labskaus und Fisch waren erstaunlicherweise die meistbestellten Gerichte. Nur Markus konnte sich damit nicht anfreunden.

Jetzt war der Tag auch schon fast wieder rum. Micha und Frauke fuhren von hier direkt nach Hause, der Rest wollte noch gucken wo denn die meisten Beiträgen aus dem OST-Blog entstehen. Ein Schlenker zu mir in die Werkstatt war also Pflicht.

Hier beendeten wir dann unsere VAG-Hafenrundfahrt und die fünf traten die Heimreise.

Wenn es Euch gefallen hat ist alles gut. Mir hat´s gefallen!

4 Kommentare

  1. Koch Marco

    Vielen vielen Dank Olaf für den schönen Tag in HH

    Antworten
  2. Markus

    Hallo Olaf, vielen Dank für den schönen Tag in deiner Heimatstadt. Du hast uns genau die Ecken gezeigt, die ich schon immer einmal sehen wollte. Die jeder Touri von den Barkassen oder den Landungsbrücken sieht. Die aber nur ein Hamburger Jung kennt.

    Antworten
  3. Michael

    Moin Olaf, uns hat es auch super gefallen schade das der Tag so schnell rum ging.
    Auch vielen Dank von uns für die Schöne Hamburg Tour und vielleicht gibt es ja nächstes Jahr wieder eine VAG Tour.

    Antworten
  4. Steffen

    Es war echt ein schöner Tag.Vielen Dank dafür,Olaf.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close