2.Platz bei der Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 – Rückblick

Mit der anvisierten Titelverteidigung bei der diesjährigen Cuxland-Oldtimer-Rallye hätte es tatsächlich beinahe geklappt. Am Ende ist es der 2.Platz geworden!

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Passat

Am Ende fehlen uns nur etwas über drei Punkte zu den Siegern. Das Siegerteam hatte am Ende 30,64 Fehlerpunkte, während wir mit 34,05 Punkten die Zielflagge durchfuhren.

Das war also wirklich sehr knapp und wir waren auch in keinster Weise enttäuscht. Natürlich freuten wir uns auch über den 2. Platz. Ein Spitzenergebnis !

Der Start fand in diesem Jahr auf dem Kaemmerer-Platz direkt in der Cuxhavener Fußgängerzone statt.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Passat 32

Hier gab´s alle Unterlagen, die technische Abnahme und, ganz wichtig, die Coupons für ein Frühstück beim Bäcker. Das war nach fast zweistüngier Fahrt auf der B73 auch bitter nötig.

Vorher allerdings noch kurz die Fahrerbesprechung. Die brachte uns allerdings keine großartig neuen Erkenntnisse. Eigentlich ist das Prozedere ja klar.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Fahrerbesprechung

Wir waren gerüstet, die Laune war durch die Bank hervorragend. Das Wetter tat sein übriges. Wie das am Wochenende war, brauche ich wohl nicht großartig hervorzuheben.

Gegen 10.00 Uhr gingen die ersten Teams dann an den Start.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Start

Und ausgerechnet die späteren Sieger, auf einem Opel GT, habe ich hier festgehalten. Vielleicht hatte ich da schon so eine Vorahnung.

Wir erhielten dann etwas später unser Bordbuch und waren beim ersten Durchblättern zunächst etwas verwundert. Keine Ori-Aufgaben wie im Vorjahr. Merkwürdig. Da hatten wir uns ja extra etwas drauf vorbereitet. Schade.

Es ging dann in einer ziemlichen einfachen Passage raus aus Cuxhaven und wir erreichten die erste Zeitkontolle, mit anschließender Gleichmäßigkeitsprüfung.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 ZK

In der Bildmitte erkennt man dann die nächste Neuerung in diesem Jahr. Eine alte Stechuhr, mit der wir die Zeiten selber auf unsere Bordkarten stempeln mußten.

Die Dinger waren allerdings etwas Gewöhnungsbedürftig. An sich ist das ja eine prima Sache. So ist jeder für seinen Zeiteintrag selber verantwortlich.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Stempeluhr

Denn sie hatten ein großes Manko. Die angezeigte Zeit stimmte nicht immer mit dem Stempelaufdruck überein. Damit hatten wir, obwohl wir nach Anzeige um 11.58 Uhr gestempelt haben, einen Aufdruck mit 11.59 Uhr auf der Bordkarte bekommen. Das gibt einen Strafpunkt, zum Glück war das für uns am Ende nicht ausschlaggebend. Bei den nächsten ZK´s ging man halt etwas früher zur Uhr und stempelte zunächst auf der Rückseite der Bordkarte eine Probezeit.

Abgehakt weiter gings. Es ging über verschlugene Wege Richtung Mittagspause. Teilweise liefen wir dabei auf Fahrzeuge auf, die weit vor uns gestartet sind und von denen man eigentlich denken sollte, daß sie recht flott unterwegs sind.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Riley Racing Sports

So wie dieser Riley Racing Sports. Die Lautstärke entsprach seiner Bezeichnung, die Geschwindigkeit eher nicht.
Aber das war war auch nicht das optimale Terrain für diesen Wagen. Wir fuhren eine ganze Zeit hinterher und konnten hören wie sich der Motor schwer tat. Wenn der Fahrer zu früh hochgeschaltet hatte, kam der Motor in einen wohl sehr drehmomentschwachen Bereich. Mit Mühe kam er dann erst wieder aus dem Drehzahlkeller nach oben.

Danach war Mittagspause. Was kann es da in dieser Region typischeres geben, als das direkt an Nordsee abzuhalten.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Dorum

Ettappenziel war Dorum, Mittagspause am Kutterhafen am Dorumer Siel. (Insider 😉 )

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 DKW Monza

Hier hatte ich auch mal Gelegenheit bei dem DKW Monza unter die Haube zu gucken. Das war nämlich auch einer von der lauteren Sorte. Zweitakter hörte man schon raus, aber das konnte nicht alles ein.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 DKW Monza Turbo

Hier war ein DKW F102-turbo-Motor verbaut. Was ich aber leider nicht abschließend herausfinden konnte, war der Typ der Einspritzanlage. Sieht für mich ganz klar nach einer K-Jetronic aus. Hat einen Mengenteiler für 6-Zylindermotoren, wobei immer zwei Ausgänge zu einer Einspritzleitung zusammengeführt wurden.
Eine K-Jetronic gibts aber erst seit Anfang der 70er Jahre. Alles etwas verwirrend.

Nach dem Mittag ging´s dann gleich wieder zur einer GLP. Die Zeiten waren diesmal nicht so berauschend. 0,30 , 0,48 und 1,27 Sekunden. Macht 2,05 Strafpunkte. Eine vierte GLP wurde nachträglich aus der Wertung genommen, da bei deren Start falsche Angaben vom Starter gemacht wurden.

Die Zeiten waren aber auch nicht weiter auschlaggebend. Richtig reingehauen haben diesmal die stummen Kontrollen. Hier gab es pro Fehler 10 Strafpunkte. Einen Fehler wissen wir sicher, die anderen beiden sind uns so noch nicht bewusst. Da muß ich mich noch mal an die Auswertung machen.

Wieter ging´s mit eigentlich leichten Fahraufträgen nach Chinesenzeichen. Kurz vor dem Ziel gab´dann auch noch mal eine abschließenden ZK. Einfach um das Feld wieder etwas in Reih und Glied zu bringen.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 ZK 4

Danach gings nähmlich wieder durch die Strandpromenade in Duhnen. Hier war bei dem Wetter natürlich einiges los.

Auf eine ursprünglich geplante Vorstellung der einzelnen Teilnehmer wurde verzichtet. Es war einfach zu viel los und man wollte die Teams nicht in der Sonne braten lassen.

Kurz danach haben wir das Ziel dann erreicht. Diesmal durften alle Teilnehemer direkt in den Kurpark von Döse hinein.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Kurpark

Die Menschentraube verlagerte sich dann immer zu dem zuletzt angekommenen Fahrzeugen.

Wir suchen uns erstmal ein schattiges Plätzchen und versuchten irgendwie an ein schönes Alsterwasser zu kommen. Vergeblich. Im Kurpark fand ein Winzerfest statt. Es gab wirklich nicht einen Stand, der was anderes außer Wein gehabt hätte.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Kurpark See

Wir mußten warten, bis das Kurpark-Restaurant die Zapfhähne freigab. Hier gab es dann später aber auch das enthaltene Buffet. Wir machten es uns also auf der Terasse gemütlich und diskutierten die einzelnen Streckenteile mit anderen Teams durch.

Mittlerweile haben sich Dirk aus Goslar, samt Family und Detlev aus Bremerhaven zu uns gesellt. Das hatten wir im Vorwege so abgesprochen. Nicht zu vergessen natürlich das nette Damen-Team, daß mit einem Jaguar E-Type am Start war. Sie starteten unmittelbar vor uns und so blieb es während der Rallye nicht aus, daß man sich immer wieder mal traf. So auch auf der Terasse. Am Ende kauerte sich unsere 9er-Runde um einen kleinen 4er-Tisch. Wenn das mal nicht gemtülich ist.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Buffet

Das Buffet war mitterweile auch freigegeben. Hier fehlte es wirklich an nichts. Das war wirklich erste Klasse. Leider habe ich nur dieses eine brauchbare Bild. Und das zeigt wirklich nur einen Bruchteil.

Ausnahmsweise mal früher als geplant, gings dann mit der Siegerehrung auf der benachbarten Kurparkbühne los.

Nach dem Verlauf der Rallye, für uns nicht ganz unerwartet, durften wir dann auch unsere Pokale in Empfang nehmen. Meine Kamera habe ich in dieser Zeit mal eben Pizza in die Hand gedrückt.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Siegerehrung

Zu diesem Zeitpunkt war die Jaguar-Mädels noch echt gut drauf. Sie hatten ja, nach eigenen Aussagen, gar nicht viel erwartet. Daß sie dann aber nicht einmal erwähnt wurden und auch der Ausdruck nichts auswarf, war echt eine Frechheit. Angeblich war der Drucker kaputt. Ich kann gut verstehen, daß sie danach verärgert den Heimweg angetreten haben. So was darf echt nicht passieren!

So blieb nur noch unsere kleine Runde der Passat-Fahrer.

Cuxland-Oldtimer-Rallye 2012 Passat-Runde

Zum Abschluß setzten wir uns noch einmal zusammen und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Detlev fuhr dann irgendwann nach Hause, Peter und ich machten uns auf den Heimweg nach Hamburg und Dirk folgte uns in gebührendem Abstand. 😉 Das war so gegen 22.00 Uhr.

Insgesamt fanden wir die Cuxland-Rallye in diesem Jahr nicht ganz so reizvoll wie in 2011. Für unseren Geschmack war sie zu wenig anspruchsvoll. Es fehlen viele Teile die letztes Jahr für Abwechslung und Herausforderung gesorgt hatten. Das war vom Veranstalter allerdings bewußt so gewollt.

Keine Frage der Tag hat wieder riesig Spaß gemacht, aber eindeutig ein Rückschritt zur letztjährigen Veranstaltung. Nächtes Jahr? Mal sehen.

Wen´s interessiert. Die Ergebnisse sind mittlerweile in Downloadbereich der Cuxland-Seite abzurufen.

7 Kommentare

  1. Benny

    Hey Olaf!
    Glückwunsch, ich denke die Einspritzanlage am DKW ist ne K Jettronic aus nem Porsche…

    Antworten
    1. OST

      Danke für die Glückwünsche.
      Porsche kann schon sein. Aber da liegen dann immer noch mehr als zehn Jahre zwischen dem Baujahr des Monza und den ersten Gehversuchen der K-Jet.

      Antworten
      1. Ruedi Wyss

        Hallo OST, Hallo Olaf
        Hier einige Antworten zum DKW MONZA TURBO. Ich war der Vorbesitzer des Monza Turbo. Umgebaut habe ich den Monza auch nicht selber.
        Er wurde von einem Schweizer Ingenieur von ABB umgebaut. Die bauten grose Diesel Zweitaktmotoren mit Turboaufladung. Er wollte nun wissen ob er als DKW Enthusiast auch einen DKW Motor aufladen kann. Nach vielen Versuchen mit dem Vergaser hat er sich dann für die K-Jetronik von einem Porsche entschlossen, die über den ganzen Drehzahlbereich eine optimale Gemischaufbereitung gewährleistet. Ich habe den Monza dann an Dieter verkauft.
        Dieter hat dann folgenden Bericht im Wartburg Forum geschrieben:
        Bin der Besitzer vom Monza Turbo der in eurem Forum abgelichtet ist…
        Der F-102 Motor ist hat 1200 ccm und ist mit einem englischen Turbo aufgeladen. Den Turbo habe ich mir in diesem Jahr neu bauen lassen, da der alte einen Lagerschaden hatte. Die K-Jettronik ist von Porsche, das Kaltstartventil von Bosch, die Pelpumpe für den Turbo , sowie das Filtergehäuse Eigenbau. Drehzahlen jenseits der 8000/1min. kein Problem !!
        Motorleistung ist mit 90 PS eingetragen…
        Bekannter hatte größte Probleme mit einem Audi A4 2,0TDI neuster Baureihe hinterher zu kommen.
        Überdies hat der Motor keine Probleme beim Lastwechsel, jedoch legt er nach erreichen des Ladedrucks heftig los.
        Kraftstoffverbrauch liegt bei zügiger Fahrt um die 9 ltr.
        gruß Dieter

        Mit den besten Zweitaktgrüssen
        Ruedi Wyss
        Schweiz

        Antworten
        1. OST (Beitrag Autor)

          Danke für die interessanten Infos.

          Antworten
  2. Hartmut Mester

    Prima Bericht, zu dem ich Veranstalter etwas anmerken möchte:

    1. Die Aufgabenstellung war bewußt einfacher als 2011, weil dies dem Wunsch der meisten Teilnehmer war. Die Orientierungsaufgaben im Vorjahr hatten es schon in sich, für die meisten Teilnehmer waren die Aufgaben nicht lösbar. Da ich versuche mich nach der Mehrheit der Teilnehmer zu richten, mußte es hier einen Schritt zurück geben. Trotzdem gab es nicht eine Bordkarte mit Null Fehlerpunkten. Irgendwo muß es also doch Anspruchsvolles gegeben haben. Ich schau mir später mal an, wo Ihr Eure Fehler gemacht habt. Mich wundert, daß ihr es dem Lösungsheft nicht entnehmen konnte, denn vor dem Buffet wurden Hefte mit den Lösungen der Aufgaben verteilt. Solltet Ihr keines abbekommen haben?

    2. Die Mädels im Jaguar haben keinerlei Grund verärgert zu sein. Die Ergebnislisten hingen schon eine halbe Stunde vor der Siegerehrung aus. Da war noch reichlich Zeit den Veranstalter auf den Fehler hinzuweisen. Der Fehler bestand nicht in einem defekten Drucker, sondern in einem falsch eingestellten Druckbereich, so daß die hinteren Plätze nicht mit ausgedruckt wurden. Das hätte binnen Minuten neu gedruckt werden können. Inzwischen sind die Listen vollständig als pdf gedruckt und stehen im Netz zum downloaden bereit.

    Antworten
    1. OST

      Hallo Hartmut
      Vielen Dank für Dein Statement.
      Eins möchte ich noch mal ganz klar in den Vordergrund stellen: Es hat auch dieses Jahr wirklich Spaß gemacht!!!
      Der eine bewusste Fehler war die Finte vor der Mittagspause. Da sind wir letztes Jahr schon drauf reingefallen…
      Die Sachen aus dem Lösungsheft haben wir, von Gefühl her alle richtig. kann natürlich sein, daß wir einfach irgendwo ein Schild übersehen haben.
      Daß die Listen vorher schon aushingen habe ich nicht gewußt. Wir waren so mit dem tollen Buffet beschäftigt. Sorry.

      Antworten
      1. Hartmut Mester

        So, jetzt habe ich die Bordkarten. Auf der Borkarte 2 habt Ihr ein Kontrollschild nicht. Das Schild hat niemand, weil schlicht nicht mehr da war. Banausen heben es gezottelt.
        Die zwei fehlenden Kontrollschilder sind, wie Du schon gemerkt hast, der Fehler von Euch in Dorum. Das zweite Schild habt ihr schlichtweg übersehen. Das hing zwischen dem ersten und dem zweiten Chinesenzeichen laut und deutlich an einem Verkehrsschild und ist von sehr vielen Teilnehmern übersehen worden. Merke: Es beginnt sofort nach dem Start und endet erst im Ziel, womit ich auf das letzte Kontrollschild anspiele.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close