Hupt nicht und hört nicht auf zu blinken

So in etwa lassen sich die Symptome beschreiben, denen ich gestern mal nach gegangen bin. Dazu kommt noch, dass ich das Gefühl habe, dass das Lenkradkranz seit dem Crash auf dem Heidbergring links weiter vorne steht als rechts. Das bleibt auch beim Drehen des Lenkrads so. Am Lenkrad selber kann das also nicht liegen.

Der Fehler bei Hupe und Blinker ist mir schon länger bekannt.

abstand-schleifring

Das Lenkrad steht zu weit aus der Lenksäule heraus, so dass weder die Schleifkontakte noch der Rücksteller für den Blinker noch ihrer Funktion nachkommen können.

Also Lenkrad runter um mal zu schauen woran es wirklich liegt.

sportlenkrad-passat-b1

Danach flog auch noch gleich das Kombiinstrument raus und die Verkleidung mit den Lenkstockschaltern verschwand.

Ich hatte nämlich die Befürchtung, dass sich der Knautschbock durch den Aufprall verformt hatte und so all diese Unzulänglichkeiten hervorruft.

knautschbock-lenkung

So richtig konnte ich da aber nichts entdecken. Wenn er gestaucht ist, dann nur ganz, ganz minimal. Ich hatte eigentlich erwartet, das man hier jetzt deutlich was erkennt. Pustekuchen.

Bilde ich mir das mit dem schief stehenden Lenkrad vielleicht nur ein?

fuehrung-mantelrohr

Auch unten an der Befestigung des Mantelrohres sieht alles völlig normal aus.

Wie ich die Hupe, zwischenzeitlich immer mal wieder zum Hupen bekomme habe, hatte ich ziemlich schnell herausgefunden. Dazu musste ich das Lenkrad, samt Lenksäule mit einem ordentlichen Ruck etwas in die Lenksäule hineindrücken. Das Spiel zwischen Kontakten und Schleifringen war dann aufgehoben. Auch der Rücksteller für den Blinker funktionierte dann wieder. Nur kam das Lenkrad immer sofort wieder zurück.

lenksaeule-passat-b1

Schuld daran ist diese Feder.

Im Prinzip muss das Innenleben der Lenksäule also weiter runter. Das heißt, weiter rauf aufs Lenkgetriebe.

passat-32-lenksaeule

Das Reindrücken des Lenkrads wird durch das Sicherheitselement ermöglicht. Hier rutscht dann der obere Teil der Lenkstange in Stück aus dem Sicherheitsemelemnt mit den zwei Stiften heraus. Um die Lenkstange jetzt dauerhaft unten zu behalten, muss der schwarz lackierte, untere Teile also weiter aufs Lenkgetriebe geschoben werden. Unten kurz vor der Gummimanschette, sieht es so aus als ob das auch mal irgendwann so war. Hier ist das schwarz irgendwie deutlich weniger mit Staub überzogen.

Im Motorraum sieht es allerdings genau andersherum aus. Würde ich die Situation im Innenraum nicht kennen, würde ich sagen, die Lenkstange saß früher mal weiter im Innenraum.

passat-b1-lenkung

Um die Hupe wieder zum Hupen zu bringen, muss ich also mit der Lenkstange weiter rauf aufs Lenkgetriebe. Dazu müsste ich die Schelle lösen und und von innen etwas nachschieben.

Etwas merkwürdig finde ich die jetzige Situation jetzt schon. Auf beiden Seiten sieht es so aus, als müsste die Lenkstange jeweils weiter rein. Das kann ja nicht sein.

werkstatthandbuch-passat

Aufgrund dieser Unsicherheit, habe ich es vorerst dabei bewenden lassen und habe noch mal einen Blick ins Werkstathandbuch geworfen. So richtig weiter brachte mich das aber auch nicht. So viele Bauteile sind das ja nicht und Hightechkomponenten sind ja auch nicht verbaut. Alles ganz simple Mechanik.

Alles etwas merkwürdig. Die Karre wird doch nicht etwa doch krumm sein und mehr abbekommen haben als bisher bekannt?

12 Kommentare

  1. Dirk Marks

    Wir können ja Lenksäulen tauschen… Bei meinem 74er ist der Abstand zu gering, dadurch funktioniert das Rückstellen des Lenkrades nicht einwandfrei, das bekomme ich auch nicht eingestellt. Laut TÜV übrigens ein häufiger Mangel bei diesem Modell.
    Beim 79er Unfaller habe ich auch das Gefühl, daß das Lenkrad nicht gerade steht. Da funktioniert aber alles wie es soll.
    Gruß,
    Dirk.

    Antworten
  2. MainzMichel

    Es geht hier um 2mm, richtig?
    Ein weiteres Aufschieben auf die Welle des Lenketriebes scheint auch mir die einfachste Lösung. Aber ist die Welle nicht geschlitzt, an der Stelle, wo die Klemmschraube sitzt? Das verhindert dann dei Aktion.
    Ich würde das pragmatisch lösen: Lenkrad runter, Feder ab und das Sicherheitselement auseinanderschieben. Dann einfach eine Scheibe unterlegen und alles wieder zusammenbauen. Das ist soweit zusammen, da macht die Unterlegscheibe sicherheitstechnisch nix aus.

    Adios
    Michael

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Ein Stück weiter rauf wird sicher gehen. Dann sollte es gut sein.

      Antworten
  3. muetze

    ich weiss ja nicht wie die Lenkstange beim Passat aufgebaut ist aber beim T4 sind bei dem Stück der Lenkstange 2 Federn. Eine direkt oben unterm Lenkrad und eine an sich direkt über dem ersten Gelenk. Bei dem Bus meiner Schwägerin hatte die untere Feder gefehlt und deswegen war mehrfach die die Lenkstange aus dem Gelenk gerutscht (teilweise während der Fahrt was nicht so lustig ist). Vielleicht fehlt ja da einfach auch so eine „Kleinigkeit“ was die komplette Lenkeinheit dann runterrutschen lässt.

    Antworten
    1. MainzMichel

      Das Problem ist nicht ein „Herunterrutschen“, sondern das Gegenteil. Das Lenkrohr steht zu weit oben, das müsste weiter runter.

      Adios
      Michael

      Antworten
      1. muetze

        das die Stange zu weit oben war hab ich schon verstande, bei dem Bus war das Gelenk von der Stange gerutscht und es fehlte die untere Feder bei dem Teil der Lenkstange welches im Mantelrohr ist. Hatte gedacht das es eben sein könnte das wenn die untere Feder fehlt dann eben der Druck nach unten auch fehlt und die Stange von der oberen Feder nach oben gedrückt wird und nicht mittig sitzt.

        Antworten
  4. Käfertönni

    Ich würde die Spuren aussen und innen an der Gummimanschette so deuten, dass sich die eh´ weiche Karre gerade und besonders bei der Rallyfahrerei verwindet und so das Lenkgetriebe mitsamt Vorderwagen arbeitet…
    Gruß Stephan

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Gute Erklärung. Gefällt mir

      Antworten
  5. GLI

    Ist das sicher, dass der Spalt am Lenkrad über die Position der unteren Welle auf dem Zapfen des Lenkgetriebes eingestellt wird?

    Bei vielen anderen VW gibt es am oberen Ende des Mantelrohrs Langlöcher, um die Schaltereinheit verschieben zu können und so den Spalt zu korrigieren.

    Wenn es nur um 2mm geht, würde man das dem Prallelement wirklich mit bloßem Auge ansehen, wenn es so wenig deformiert wäre?

    Dieses Teil das die untere Lenkwelle vor dem Lenkgetriebe gegen die Karosserie abdichtet, was ist das? Ist das beweglich und kann dadurch diese Spuren erzeugen?

    Antworten
    1. MainzMichel

      Dieses Abdichtungsteil ist eine stinkige Gummimanschette. Ich meine, „Käfertönnie“ hat die Spuren schon richtig gedeutet, da sie ja beidseitig dieses Gummis auftreten.

      Adios
      Michael

      Antworten
  6. GLI

    Aber kann die Karosse wirklich so weich sein, dass das Lenkgetriebe auf dem kurzen Stück (Abstand Lenkgetriebe zu Spritzwand) einen Hub in dieser Richtung von mehreren Millimetern machen kann? Wo ist das Lenkgetriebe aufgehängt, im Radkasten wie beim Audi B2? Dann muss die Befestigung vom Lenkgetriebe doch eigentlich theoretisch direkt vor den Schweißpunkten zwischen Radkasten und Spritzwand sein.

    Antworten
  7. Martin

    Wäre nicht eine Bestandsaufnahme mit der GoPro hilfreich? Dafür die Kamera mit Blick auf das Lenkgetriebe ausrichten und dann im Stand bis zu den Anschlägen drehen, mal am Lenkrad ziehen/drücken und dann ggf. noch mal das gleiche mit entlasteten Rädern (Hebebühne). Dann solltest Du einschätzen können, ob das von einer nicht korrekten Ausrichtung der Lenksäule, von zu viel Spiel in Axialrichtung, oder wenn Du nicht so feststellen kannst doch von dem Verwinden der Karosserie bei dynamischer Beanspruchung (Rallyeinsatz) kommt.
    Beste Grüße!
    Martin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close