Ich stelle die Berichterstattung hier bald ein

Langsam ist das echt nicht mehr komisch. Ich habe keinen Bock mehr hier jeden Nachmittag irgendwelche Horrorgeschichten in die Tatstatur zu kloppen.

Gestern erwartete mich die nächste böse Überraschung.

grundierung-gerissen

Die am Mittwoch aufgebrachte Grundierung ist an mehreren Stellen eingerissen.

Auf den Bitumenmatten befindet sich von Haus aus ein dünne Folie als Sperrschicht und genau diese Folie hat sich praktisch an allen Vertiefungen von den Bitumenmatten gelöst und ist hochgekommen. Klar, dass die darauf befindliche Grundierung bei der kleinsten Berührung zerbröselt.

folie-bitumenmatte

Darunter befindet sich jetzt eine klebrige Masse die sogar an einige Stellen nach oben ausgetreten ist.

Bitumen-klebrig

Ihr seht mich erneut völlig fassungslos.

Ich hätte diese Vorgehensweise ja überhaupt nicht gewählt, wenn ich nicht völlig sicher gewesen wäre, dass sie funktioniert.

Das habe ich vor über fünfzehn Jahren schon genauso bei meinem GLS praktiziert.

Den Wasserkasten vorlackiert, dann die Bitumenmatten verklebt und deren Ränder mit Karosseriedichtmasse versiegelt. Dann grundiert und endlackiert.

Das hält seit dem einwandfrei und genauso habe ich es auch bei meinem TS wieder gemacht.

Auch hier funktionierte das wunderbar und gibt ebenfalls bis heute keinen Grund zur Klage.

Zumindest beim TS kann ich sogar sagen, dass es die identischen Bitumenmatten vom gleichen Lieferanten sind.

Auf jedem Fall stehe ich jetzt vor dem nächsten großen Scherbenhaufen, denn das ist jetzt nicht nur an ein oder zwei Stellen passiert.

wasserkasten-toth

KATASTROPHE !!

8 Comments

  1. Hauke

    Oha. So ein klassischer Tiefpunkt. 🙁
    Aber lass Dich nicht unterkriegen!

    Reply
  2. Dirk Marks

    Ich habe bei mir die Folie von den Matten abgezogen und direkt auf das Bitumenmaterial lackiert. Bisher hält das.

    Gruß,
    Dirk.

    Reply
  3. Heiner

    also ich denke auf der Folie lackieren kann nicht funktionieren, Original war auch direkt auf dem Bitumen lackiert, allerdings nur schwach.
    Ich glaube ich hätte die Matten eh schwarz gelassen und nicht mitlackiert oder einfach gar nicht wieder eingeklebt, bringt sowieso praktisch nix.

    Reply
  4. Markus

    Moin,

    Solche Punkte kennt wohl jeder in seinen Projekten, mein Syncro hat mich die letzten 2 Wochen auch richtig genervt.

    Kopf hoch, weiter machen ! Finde das du mit dem Auto einen tollen Job hinlegst.

    Gruß

    Markus (logancane)

    Reply
  5. Martin

    Also sind die Sandmatten doch für was gut:
    Die sollen die lose Farbe wieder andrücken…! 🙂

    Reply
  6. Kai

    Evtl. kannst du ja die Folie abziehen, dann an einer Stelle mit der Grundierung probieren, wie sie ohne die Folie auf den Matten hält, und dann – je nachdem – die Matten nochmal grundieren, oder, falls der Versuch misslingt, die Matten einfach schwarz lassen.

    Reply
  7. Adrian Koch

    Puh, Olaf.
    Da kommt man aus dem Urlaub zurück und will dein Blog aufarbeiten und dann kommen nur so Horrorgeschichten! Mein Mitgefühl ist dir sicher, auch wenn du dir davon nix kaufen kannst.
    Allerdings möchte ich dir auch danken, dass du solche Tiefpunkte mit uns teilst. Andere hätten zumindest die Spachtelstellen heimlich geflickt und im Blog nur die Erfolgsgeschichte präsentiert. Aber nur aus den Fehlern (anderer) kann man lernen.
    Liebe Grüße
    Adrian

    Reply
    1. OST (Post author)

      Hier gibt es alles, nur keine Geheimnisse.

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close