War’s das jetzt?

Bestückt mir Hauptbremszylinder und Bremskraftregler wollte ich mich nun endlich ans Werk machen und dem durchsackenden Bremspedal den Garaus zu machen.

Mein erster Blick ging allerdings noch mal unter die Motorhaube.

Upps, da fehlt es jetzt aber doch deutlich an Bremsflüssigkeit. Das könnte die Lage ja doch mal verändern.

Diesmal wurde ich dann auch ziemlich schnell fündig. Also doch eine äußere Leckage.

Beim ersten Durchlauf, bei dem ich das Bremspedal ja nur zwei oder dreimal getreten hatte, war die Menge wohl noch zu gering. Zudem hatte die Flüssigkeit jetzt ja genügend Zeit sich ihren Weg zu bahnen.

Ein Blick nach oben zeigt, dass sich auch am Federbein und am Schlauch selber noch Bremsflüssigkeit breit gemacht hatte.

Somit blieb nur noch die Verbindung zwischen Bremsleitung und Bremsschlauch.

Die war zwar an sich fest angezogen, aber etwas über 90° waren da dann doch noch drin.

Danach wurde es zwar besser, aber ein wenig sackte das Pedal immer noch durch. Die Verbindung war nach dem Test auch wieder leicht feucht.

Also noch mal auseinander und die Dichtfläche an der Bördelung etwas mit feinem Schleifpapier geglättet.

Ums Entlüften kann ich danach nicht drumherum. Beim nachfolgenden Bremstest blieb es an der Verschraubung endlich trocken.

Wenn man so zwei Minuten auf dem Pedal steht, verliert man irgendwann das Gefühl dafür, ob es nun wirklich stehenbleibt. Zudem ist es ja schwierig, die ganze Zeit mit einer gleichbleibenden Kraft aufs Pedal zu treten.

Um das etwas besser kontrollieren zu können, habe ich einen Zollstock mit auf Pedal gestellt und mir am Lenkrad, mit Hilfe eine Kunststoffplatte, eine feste Bezugskante geschaffen.

Fazit: Das Pedal sackt nicht mehr durch.

Endgültige Entwarnung kann ich aber wohl erst geben, wenn die neuen Bremsteile sich mal ein paar Kilometer aufeinander eingeschliffen haben. Noch finde ich die Bremse nämlich etwas schwammig. Mag dran liegen, dass, die Beläge eben noch nicht flächig an Scheiben und Trommeln anliegen.

10 Comments

  1. Markus

    War das am Volvo nicht auch mal der Fall,daß nach dem Bremssschlauchtausch eine Leitung undicht war?

    Reply
    1. OST (Post author)

      ja, stimmt. Jetzt wo Du es sagst.
      Auch da war das nach dem Neueinbau einer neuen Bremsleitung.

      Reply
  2. Andreas Eckerle

    Hoffe das es der einzige Fehler war.
    Etwas OT, aber gerade gefunden… komische Anzeige in Kleinanzeigen, sollte aber ein Passat sein oder? Gruß aus Helmstedt von Ecki der sich gerade einen Motor nach Ost Anleitung zusammenstrickt.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/volkswagen/1608035492-216-19015?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android

    Reply
    1. Kai

      Sieht aus wie eine wilde Mischung Technik & Design von VW Dasher (Brasilien), Citigolf und Selbstbau. Ist angeblich schon verkauft. Angebotspreis 20 t€? 🤣

      Reply
  3. Andreas Eckerle

    Ja, ein wenig Frankenstein ist das schon, der Innenraum wirkte neuwertig und ausgeleiert zugleich. Neugier wurde geweckt, aber nicht zu dem Preis. Und ja- die Anzeige war „zu“ schnell wieder offline, gut das mann es trotzdem noch nachträglich sehen kann.

    Reply
    1. Lalli

      „…gut das mann es trotzdem noch nachträglich sehen kann.“

      Und wie!?

      Reply
  4. Andreas Eckerle

    Ok, du hast recht- schade. Kann sie nachträglich auch auf dem Laptop nicht öffnen. Nur im Handy ist es in „meinem cache“ noch ersichtlich.Dann eben so:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-ae13aa-1608494783.jpg.html

    https://www.bilder-upload.eu/bild-d65dcb-1608494873.jpg.html

    https://www.bilder-upload.eu/bild-2a1a3b-1608495175.jpg.html

    https://www.bilder-upload.eu/bild-458f6d-1608495377.jpg.html

    Schätze der hat sich beim einstellen mit seinen Urlaubsbilder in der Anzeige vertan. Das sieht nicht aus als wenn er in Deutschland gestanden hat.

    Reply
    1. OST (Post author)

      Schon interessantes Auto. Das ist ein Irak-Passat.

      Reply
      1. MainzMichel

        Nicht unbedingt, die fahren auch in Brasilien so rum. Die Rücklichter habe ich auch hier liegen. Passat Pointer.

        Adios
        Michael

        Reply
        1. OST (Post author)

          Das ist ziemlich sicher ein Irak-Passat. Typische LSE-Ausstattung und eine der nur drei in den Irak gelieferten Farben. Zudem meine ich nur einen 4-Gang-Schaltknauf zu erkennen. Brasilianer hatten zu diesem Zeitpunkt immer 5-Gang.

          Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close