VW Passat GLS Automatic 1977

Fertig ! – Das Radio ist wieder in der Mittelkonsole

Die Skala leuchtet wieder und das Radio funktioniert sogar noch. Ich habe heute die Restarbeiten erfolgreich abschließen können. Allerdings war es heute wirklich ein Tag der vom Ausprobieren geprägt war. Bis ich endlich das richtige Material gefunden hatte um eine gleichmäßige Ausleuchtung der Skala zur erreichen, vergingen ettliche Versuche.
Der zunächst geplante Versuche, den geriffelten Rand einer CD-Hülle zu verwenden, scheiterte. Das Material ist einfach zu hart und zu spröde. Immer wieder ist mir der erforderliche ca. 2mm breite Streifen zerbrochen.
Der Deckel einer Tupperschüßel war elastischer, schluckte aber zu viel Licht. Auch Versuche mit Papier und Polierwatte brachten keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Als nächste war der Nylondraht eines Fadenmähers an der Reihe. Vom Prinzip her gut, aber leider war der 1mm starke Faden etwas zu dünn. Da ging zu viel Licht dran vorbei.
Glasfasermatte war der nächste Probrant. Lichttechnisch war es in Ordnung, aber leider zerfiel der 2mm breite Streifen dann in seine Bestandteile.
Beim Durchfosten der Gargage bin ich dann irgendwann über den Sack mit dem Streusalz gefallen. Das war die Lösung.
Schnell einen schmalen Streifen der ziemlich starken, weißen Folie abgeschnitten und vor die LEDs geschoben. Perfekt.
Nun konnte ich das Radio wieder komplettieren. Zuvor mußte ich noch die Widerstände für die LEDs in eine freie Ecke des Gehäuses verstauen.
Diese habe ich zuvor noch schön mit Schrumpfschlauch überzogen.

Nun konnte das Kassettenteil wieder zurück an seinen Platz, jetzt noch die Frontblenden montiert und den Gehäusedeckel rauf. Fertig zum Einbau.

Der war dann schnell erledigt und hier das Endergebnis:

Ich finde das Endergebnis überaus gelungen. 🙂

OST

Es werde Licht. Und es wurde Licht.

Heute wurde der Lötkolben angeheizt und die ersten Schritte der Wiederbelebung der Skalenbeleuchtung sind sehr erfolgreich verlaufen.
Ich hatte mir gestern abend den Schaltplan des Radios noch mal genauer vorgenommen und bin dann darauf gestoßen, daß die beiden Glühlampen in Reihe geschaltet sind und bereits über einen kleinen Vorwiderstand bestromt werden. Damit ist es jetzt auch klar, warum dort serienmäßig 5V-Ausführungen verbaut sind.
Die Reihenschaltung hat aber den Nachteil, daß beim Ausfall eines der beiden Leuchtmittel, sofort totale Finsternis herrscht. Also noch ein Grund mehr, sofort auf haltbareren LEDs umzurüsten. Also die alten Glühbirnen ausgelötet und die LEDs angepaßt und eingelötet.

Das war eine ganz schöne Fummelei, da die Anschlußdrähte nicht über die Ausmaße der kleinen Platine herausragen dürfen. Mit einer Microspitzzange und etwas geschickten Fingern habe ich das aber sehr gut hinbekommen. Die LEDs haben übrigens nur einen Durchmesser von 3mm. Auf dem Foto siehts etwas wuchtiger aus.
Dann habe ich die Stromzuleitung für die Beleuchtung in Radiogehäuse gekappt, um dort passende Vorwiderstände zwischenzuschalten.
Entsprechend der LED-Daten und einer gedachten Spannung von 13 Volt habe ich es zunächst mit 2 Widerständen, mit insgesamt 330Ω, probiert.
Das Ergebnis ist eigentlich schon sehr zufriendenstellend. Die Helligkeit geht wohl in Ordnung, aber mich stört noch etwas die punktuelle Lichtintensität. Die Skala könnte etwas gleichmäßiger Beleuchtet sein.
Da werde ich mir aber noch etwas einfallen lassen, um das Licht etwas zu brechen.

Auf dem Foto sind übrigens auch noch die beiden Widerstände zu erkennen, die zur Zeit noch etwas lieblos in der Luft hängen.

Fortsetzung folgt…

Bauteile für Skalenbeleuchtung

Da ich Heute gerade in der Gegend war, bin ich noch mal kurz bei Conrad Elektronik reinmarschiert und habe mich mit den notwendigen Bauteilen für die Instandsetzung der Skalenbeleuchtung des Grundig-Autoradios besorgt. Zum einen sind da die originalen Miniaturglühlampen für 5V und einer Stromaufnahme von 60mA. Da diese kleinen Dinger jedoch sehr anfällig sind, habe ich mir gleich auch noch passende weiße LEDs mit 60° Abstrahklwinkel und verschiedenen Vorwiderständen besorgt. Somit kann ich ein wenig mit der Leuchtstärke experimentieren. Die weißen LED´s neigen ja leider bei hoher Leuchstärke gerne dazu ein leicht bläuliches Licht abzugeben. In den nächsten Tagen werde ich also mal den Lötkolben anheizen und ein wenig in die Erprobung einsteigen.

Skalenbeleuchtung vom Grundig im ´77er GLS

Inspiriert durch Maiks Kommentar habe ich das heute mal bei meinem Grundig WKC 2535 VD aus dem GLS kontrolliert. Da leuchtet nichts…
Laut Stromlaufplan sollen sich da aber 2 Glühbirnen (La1 und La2) befinden um die Skala zu beleuchten.

Also habe ich das Radio ausgebaut und zerlegt. Dazu habe ich als erstes die Frontverkleidung der Skala abgenommen und da kam dann auch schon die LED-Platine zum Vorschein. Leider sind die Zuleitung extrem kurz gehalten, so daß ich noch das komplette Kassettenteil ausbauen mußte. Jetzt konnte ich die Zuleitungen etwas aus den Ecken nehmen und es gelang mir die Platine hochzuklappen.

So werde ich da mit dem Lötkolben einigermaßen rankommen.
Zunächst werde ich mir aber erst mal die richtigen Leuchtmittel dafür bestellen. Verbaut sind da zwei Subminiaturlampen T1 3,17X9,5mm 5V 60mA, die wohl ziemlich einfach zu beschaffen sind. Vielleicht probiere ich es auch gleich mit zwei weißen LEDs, denn die kleinen Glühlampen sind ja leider nicht sehr haltbar. Die Helligkeit könnte ich dann außerdem mit einen entsprechenden Vorwiderstand schön anpassen.

Saisonbilanz 2010 – ´77er VW Passat GLS Automatic

Heute nun das Resümee der Saison 2010 für den ´77er GLS Automatic.

Auch hier stand noch im März die §23-Oldtimerabnahme, als erster nennenswerter Punkt, auf dem Programm.
Da ich den Wagen damit sowieso gerade auf der Bühne hatte, wurde es mal Zeit aus dem ´77er einen echten GLS zu machen. Für den echten GLS-Look fehlten nämlich immer noch die Edeltahlradlaufzierleisten. Diese hatte ich auch schon vor über einem Jahr neu erwerben können.
Anfang April ging es dann auch schon zum ersten Pflichttermin. Die TechnoClassica in Essen läutet standesgemäß die Oldtimersaision ein. Hier wurde der Passat auf dem Clubstand der Passat-Kartei-Deutschland ausgestellt.

Aus Zeitmangel habe ich den Wagen zum Messeaufbau von Hamburg nach Essen runtergefahren und bin dann abends mit dem Zug wieder zurück nach Hamburg. Am Samstag bin ich dann mit dem Zug wieder nach Essen gedüst und am Sonntag Abend, ging es dann nach Messeschluß, für den ´77er und mich wieder nach Hause. (mehr …)

Videoendoskop für die Hohlraumschutzkontrolle

Habe heute noch nach Feierabend noch mal kurz mein Videoendoskop wieder aus der Versenkung herausgeholt. Jetzt ist ja die passende Zeit sich die kritischen Stellen meiner ganzen fahrbaren Untersätze noch einmal etwas genauer zu betrachten. Besorgt hatte ich mir das Teil bereits im letzen Winter. Ist ein echt prima Teil mit Video- und Fotofunktion. Der Monitor kann von der Kamera abgenommen werden und erhält die Signale dann per Funk von der Kamera. So kann man die Sonde sehr zielgerichtet führen. Die Daten werden auf einer microSD-Karte gespeichert, somit ist ein schnelles Überspielen auf den Rechner ein möglich. Die Kamera hat zwar nur 640×480 Pixel und die Lichtstärke der 4 LED´s am Sondenkopf könnte etwas größer sein, aber für meine Zwecke ist das gerade noch ausreichend.

Letzten Winter bin ich aus verschiedensten Gründen gar nicht dazu gekommen, das Endoskop mal ausgiebig einzusetzen. Wollen wir mal sehen ob diesmal klappt.
Leider hatte der Akku heute kaum noch Leistung, so daß ich nicht so recht weiterkam. Die Hohlrauminspektion wird also noch mal weitergführt. Der Winter ist ja noch lang.
Für ein Foto hat es dann aber gerade noch gereicht.
Hier noch mal ein Bild von einer typischen 32er-Schwachstelle: Die Schraube des Motorhaubenscharniers.
Hier ist noch genügend Fett vorhanden. Also kein Handlungsbedarf notwendig. Das Mike Sanders-Fett ist schon echt beständig.

OST

Tausch der Canton-Lautsprecher

Im September hatte ich mir ja mal ein paar zeitgenössische Lautsprecher auf der Hutablage meines 77er montiert.

Erst durch die Nutzung des MP3-Players ist mir aufgefallen, daß einer der Hochtöner mitunter nichts von sich gibt.

Also gab es heute einen neuen Satz Canton HC100. Ich konnte ein Paar in wirklich traumhaften Zustand ergattern. Die sehen aus wie neu und so klingen sie auch.

Ist schon sagenhaft welch klanglicher Unterschied das zu dem alten Paar ist. Obwohl nur ein Hochtöner nicht funktionierte.

Ich habe immer wieder das Gefühl, das heutige Lautsprecher kein Stück besser klingen, als gute Exemplare aus den 70ern und 80ern.


Na gut, das nächste mal wische ich noch die Fettfinger weg..

OST

Funktioniert tatsächlich

Habe heute mal die Gelenheit genutzt und meine gestern vorgestellten Neuwerwerbungen ausprobiert.

Hier mal ein paar Details:

Als erstes habe ich die Adaptercassette von Philips mal mit meinem MP3-Player verbunden und eingelegt.

Das ist eine wirklich sehr unkomplzierte Lösung. Klanglich ist das wirklich besser als ich erwartet hatte. Wirklich saubere Höhen und satte Bässe. Auch bei großen Lautstärken keine Aussetzter. Bei sehr geringen Lautstärken stört allerdings das Grundrauschen des Kassttendecks ein wenig den Musikgenuß. Das liegt wohl aber am Radio selber. Ein weiterer kleiner Nachteil ist nur optischer Natur: Das aus der Adapterkassette kommende Kabel stört etwas das Bild.

Dann war der FM-Transmitter an der Reihe.

Auch der tat das was er soll. Allerdings war die Tonqualität im Vergleich zum voherigen Variante etwas schlechter.

Schwierig war es auch überhaupt eine freie Frequenz zu finden. Laut Hersteller soll der Abstand zum nächsten Signal mindestens 0,2 MHz betragen. Das ist bei uns in Hamburg dann leider nicht ganz so einfach, hier reiht sich ja ein Sender and den anderen.

Der Transmitter kann übrigens mittels Batterie oder über den Zigarettenanzünder betrieben werden.

Als Reichweite wurden 5m angeben , welche allerdings nur erreicht wurden solange ich das Gerät in der Hand hielt. Legt man Transmitter irgendwo ab, war bei ungefähr 2m Abstand zum Auto Schluß.

Auf jeden Fall eine spaßige Sache neben seinem Auto zu stehen und die Musik von außerhalb steuern zu können.

Fazit:

Ich werde also auf jeden Fall beide Varianten behalten. Da ich ja nur im dem ´77er GLS einen Radio mit Kassettenfach habe, beibt mir ja auch gar keine andere Wahl.

OST

Adaptercassette oder FM-Transmitter

Mal sehen ob ich, mit geringem Aufwand ,die Musik von meinem MP3-Player aus dem Lautsprechern meiner alten Passat bekomme.

Ich habe mir dazu mal einen FM-Transmitter und eine Adaptercassette besorgt. Beides so um die 15,-€, wenn´s also nicht klappt, werde ich nicht verhungern.

Werde es die Tage mal ausprobieren. So richtig Vertrauen habe ich jedoch zu beiden Dingern noch nicht. Obwohl ich bewußt nicht die ganz billigsten Ausführungen gekauft habe.

Bin mal gespannt auf das Erbenis…

Olaf

Ansaugkrümmer zieht Nebenluft

Mehr durch Zufall habe ich gestern bemerkt, daß die Ansaugkrümmerdichtung am GLS nicht mehr ganz das macht, was sie soll. Sie zog leicht Nebenluft.

Also heute noch mal schnell eine Dichtung besorgt und nach Feierabend eben kurz ausgetauscht.

Sind ja nur 6 Schrauben, ist also schnell gemacht.

Ich habe übrigens eine Dichtung vom Turbodiesel verwendet. Eigentlich mehr aus optischen Gründen. Diese hat nämlich nicht diesen überflüssigen Bogen zwischen dem 3 und 4 Zylinder.

Der sieht bei den alten Motoren ohne Wasserzulauf zum Ansaugkrümmer immer etwas albern aus.

Weitere Vorteil der Dichtung ist die stellenweise aufgebrachte zusätzliche Dichtmasse.

Nun kann der Motor wieder unverdünntes Gemisch atmen.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close