Nur Scheiben und Klötze langt ja leider nicht

Nur mit größeren Bremsscheiben und den dazu passenden Bremsklötzen lässt sich eine komplette Bremse nun auch nicht umrüsten. Es fehlen natürlich auch noch die dazu passenden Bremssättel.

bremssattel-girling-54

Passend zur 256er Bremse sind die Girling-Sättel mit dem 54mm Kolben.

Das sind Allerweltssättel. Die waren wohl bald in jedem mittelmäßig motorisierten Volkswagen, Audi und Seat der 1990er Jahre verbaut. Allerdings nur die Sättel. Bei den Bremssattelhaltern sieht das gleich ganz anders aus. Die waren es dann auch, die ich hauptsächlich gesucht habe. Die Sättel waren fast nur eine Zugabe.

bremssattelhalter-256

Damit sie sich am 32er Passat montieren lassen, ist ein Schraubenabstand von 75 mm notwendig. In dieser Form gab es sie nur beim Passat 32B Syncro bzw. beim 136PS Fronttriebler, beim Scirocco 16V und bei den Audi 80/90 Quattros bzw. Fronttriebler-Coupes mit 5-Zylindermotor. Die Teilenummer der Halter ist übrigens 853 615 125.

853-615-125

Die Schiebestücke an beiden Halter waren zum Glück vollkommen intakt. Manschetten sind alle unbeschädigt. Hier brauche ich nicht viel machen. Etwas entrosten, etwas Farbe und frisches Fett für die Schiebestücke.

Die Sättel habe ich mir dann auch gleich noch vorgenommen. Mal gucken was mich hier erwartet.

entluefternippel

Den Entlüfternippeln sah man die Jahre an.

Aber ich konnte sie beide lösen.

nippel-raus

Zweiter neuralgischer Punkt sind immer den Manschetten und die Kolben.

kolben-auspressen

Mit Druckluft und dem Kolbenrücksteller habe ich die Kolben vorsichtig aus dem Gehäuse geholt. Solltet Ihr das auch mal machen, passt bei dieser Methode bloß auf Eure Finger auf. Die Kolben schießen aus dem Sattel wie Kugeln aus einem Gewehrlauf. Also bitte Vorsicht!

Die Manschette machte ein sehr brauchbaren Eindruck und auch der Kolben würde noch ohne weiteres weiter funktionieren.

Anders beim zweiten Sattel.

manschette-rutscht

Hier flutsche die Manschette schon ziemlich früh aus der Kolbennut.

In der Nut selber saß dann auch schon der Rost.

kolbennut

Der Kolben selber war unter der Manschette noch vollkommen rostfrei. Hätte sicher noch einige Jahre so funktioniert.

Aber jetzt liegen sie hier bei mir auf der Werkbank und da werde ich sei so nicht wieder zusammenbauen.

Die Frage ist jetzt nur, was mache ich jetzt?

Wie gesagt, die Sättel sind Massenware und wohl so ab 60,- Euro das Paar zu bekommen. Bei diesem Preis natürlich keine Markenware.
Andere Möglichkeit wären neue Dichtsätze mit Kolben, neue Entlüfternippel und eine optische Auffrischung.

Letzteres kostet natürlich mehr Zeit und ist nicht unbedingt günstiger. Wenn man dann noch über eventuelles Strahlen oder gar eine neue galvanische Verzinkung nachdenkt.

Mal gucken. Ich kann es echt noch nicht sagen.

3 Kommentare

  1. Martin

    ich würd nen neuen Satz Bremssättel nehmen. Hab gute Erfahrungen mit den TRW-Angeboten bei Ebay gemacht, das waren sandgestrahlte (alt-)Sättel, also u.U. Original

    Antworten
  2. Poldi

    Moin,
    kann den Foliatec Bremssattellack empfehlen, falls du dich für strahlen und lackieren entscheiden solltest.

    Antworten
  3. MainzMichel

    Leider gibt es kein Bild vom Sattel ohne Staubmanschette. Sollten die OK sein, hole Dir einen/zwei Reparatursatz für die Sättel MIT neuen Kolben, die sind günstig. Ich habe das weiter immer so gelöst:

    Zuerst das Innere des Sattels mit Schleifvlies gereinigt. Einen Spraydosendeckel (o.ä.), der in die Bohrung für den Kolben passt, mit Isolierband „verdickt“ (damit er stramm sitzt) und dann, mit der Öffnung nach unten, so weit in den Sattel geschoben, daß er genau unter der Dichtungsnut der Staubmanschette sitzt. Nun mit Glaskugeln/-staub strahlen, erst alles, dann ganz penibel und vorsichtig die Nut. Nun den Deckel so weit herausziehen, daß die Nut verdeckt wird. Den Sattel mit passendem Lack beschichten. Dann den Deckel raus, der Zusammenbau ist ja klar, vorher natürlich alles sauberwischen. Allerdings ist die Nut nun ungeschützt, (nur hier) beim Zusammenbau Fett verwenden, aber NICHT das ATE-Bremsfett. Dieses ist wasserlöslich und ist daher hier kontraproduktiv. Das ATE-Fett kommt bei der Nut für den Dichtring und beim Kolben selbst zum Einsatz.

    So habe ich schon mehrere Sättel wieder restauriert, zuletzt beim Cabrio, vorher bei unserem Wohnmobil. Funktioniert wie ein neuer und ich habe Originalqualität. Das ist mir wichtiger als die Zeit und Mühe, die ich dafür investieren muß.

    Adios
    Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close