Ausgebremst

Ausgerüstet mit einem noch schnell ausgedruckten Etikett ging es wieder ans Werk. Die fünf Kabel forderten ihre Namensschilder.

Kabelkennzeichnung

Diesmal habe ich mir die auf meinem Etiktettendrucker ausgedruckt.

Dadurch kann ich die kleinen Schildchen auf die Kabel kleben und sie verrutschen nicht so leicht. Allerdings hatte das auch einen kleinen Nachteil, der sich aber erst später zeigen sollte.

Die Kabel erhielten jeweils wieder ein kleines Stück transparenten Schrumpfschlauch und dann machte ich mich ans Durchklingeln.

leitung-durchklingeln

Hatte ich die entsprechende Leitung am DSP orten können, bekam sie gleich ihren Sticker. Dann den Schrumpfschlauch drüber und den mit einem Feuerzeug aufgeschrumpft.

Gleich beim ersten Kabel, das war die + 12V-Leitung, machte sich der Nachteil der Etiketten bemerkbar. Mein Etikettendrucker ist ein Thermodrucker.

kennzeichnung-leitung

Daran hatte ich überhaupt nicht gedacht. Die Folge ist nicht zu übersehen. Zuerst dachte ich noch es wäre Ruß von der offenen Flamme, aber irgendwie lies sich die schwarze Stelle nicht wegwischen. Beim genauen Betrachten sah ich dann, daß sich das Papier durch die Hitze geschwärzt hatte. Zum Glück nur in einem kleinen Bereich. Bei den weiteren Schildern war ich dann etwas vorsichtiger mit der Hitzezufuhr.

Bevor ich die Stromversorgung des bit one anschloss, kümmerte ich mich um die Remoteleitung. Die Schilder „Remote in“ und „Remote out“ bedürfen wohl einer kleinen Erklärung.

remote-out

Der bit one muß vor der Endstufe eingeschaltet werden. Daher wird zum Einschalten der Endstufen der Remote Out des bit one verwendet. Das Remotesignal vom Radio geht jetzt also erst in den DSP und der der schaltet dann mit einer kleinen Verzögerung die Endstufe ein.

Die Remoteleitung von meinem Stromverteiler zur Endstufe habe ich somit aufgetrennt und den bit one eingeschleift. Die Leitungen habe ich verlötet um sämtlichen Kontaktproblemen aus dem Weg zu gehen. Leider wurde ich dann in meiner weiteren Planung ausgebremst.

loetzinn-alle

Mein Lötzinn war nach dem Verlöten der Remoteleitung so gut wie aufgebraucht. Mein Plan, noch die Lautsprecherleitungen zu verlängern, hatte sich damit erledigt.

So blieb mir nur noch der provisorische Anschluss der drei anderen Leitungen an die Stromversorgung.

stromversorgung

Provisorisch, weil ich hier noch mal ran muss um weitere Kabel anzuschliessen.

Aber es langte um die bit one wenigstens schon mal ein Leuchten abzugewinnen. Passenderweise erstrahlt das Audison-Logo ebenfalls in blau. Was für ein Zufall. Man könnte ja fast meinen ich habe mich nur deshalb für dieses Teil eintschieden. Dem ist aber nicht so! Wirklich.

audison-bit-one

Wie man sieht, wurde auch die Endstufe eingeschaltet. Wie beschrieben, mit einer rund dreisekündigen Verzögerung.

Allerdings lies sich der DSP danach nicht wieder ausschalten. Da halt nur die Trennung der Stromversorgung. Woran das liegt, ist mir bisher noch schleierhaft. Eventuell liegt es an dem MEM-Anschluss, den ich ebenfalls mit 12V versorgt habe.

In der Betriebsanleitung steht dazu: Speichert den Status des bit one nach dem Ausschalten. (optional)
Warum das optional ist, erschließt sich mir noch nicht so ganz. Wenn der jedes Mal nach dem Ausschalten seinen Status vergessen würde, wäre das ganz schön blöd. Dann sollte man doch aber diesen Anschluss nicht mit „optional“ kennzeichnen.
Oder meinen die einfach, dass er anbleibt, wenn hier 12V anliegen?

1 Kommentar

  1. Troublemaker

    Na dann sollte aber die Spannungsazeige nun auch wieder Blau werden… 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close