Prüfung Warmlaufregler

Der Warmlaufregler ist auch so ein Teil welches gerne mal nach langer Standzeit den Dienst quittiert. Dabei ist er nicht nur für den Warmlauf des Motors enorm wichtig. Er stellt auch die richtige Menge Kraftstoff im normalen Betrieb sicher. Er regelt den Steuerdruck und damit den Weg, wie weit der Steuerkolben im Mengenteiler auslenken kann.
Der Steuerdruck wirkt von oben als Gegenkraft zum angesaugten Luftstrom direkt auf den Steuerkolben im Mengenteiler. Es gilt:
– Steuerdruck gering -> geringe Gegenkraft -> Steuerkolben rückt höher -> fetteres Gemisch
– Steuerdruck höher -> hohe Gegenkraft -> Steuerkolben rückt runter -> mageres Gemisch

Der Warmlaufregler, auch Steuerdruckregler genannt, senkt also bei kaltem Motor den Steuerdruck der K-Jetronic. Dadurch wird der Steuerkolben im Mengenteiler weiter ausgelenkt und misst entsprechend mehr Kraftstoff zu.

Er wird so am Motor verbaut, dass er dessen Wärme aufnimmt. Zusätzlich wird er elektrisch beheizt, um der jeweiligen Motorcharakteristik zu entsprechen.

warmlaufregler-am-motor

An den 827er-VW-Motoren sitzt er links oberhalb des Ölfilterhalters. Genau an der Stelle, an der bei den Vergasermotoren die Kraftstoffpumpe sitzt.

Zum Ausbau müssen die beiden Kraftstoffleitungen, der Stecker für die elektrische Beheizung und schlussendlich zwei Schrauben entfernt werden.

Warmlaufregler-vw-k-jetronic

Schon liegt das unscheinbare Ding vor einem auf dem Tisch.

Die vier Schrauben, die den Warmlaufregler jetzt noch zusammenhalten, waren etwas widerspenstig. Zum ersten Lösen habe ich das Teil im Schraubstock fixiert und dann mit einem wirklich stabilen Schraubenzieher etwas Bewegung in die Sache gebracht.

Warmlaufregler-oeffnen

Die endgültige Öffnung ging dann auch mir einem handlichen Schraubenzieher am Arbeitsplatz.

Dabei ist dann schon etwas Vorsicht geboten, denn die Feder drückt von innen gegen den Deckel und ist dieser weg, fallen einem die ersten Teile schon entgegen.

warmlaufregler-offen

Positiv überrascht war ich allerdings bei diesem Anblick. Nicht die Spur von Rost oder Feuchtigkeit.

Die losen Teile die einem dort entgegenkommen sind die Feder, der Druckteller und die Stößelstange.

warmlaufregler-feder

Hier ebenfalls alles in hervorragendem Zustand. Die Anhaftungen an der Stößelstange sind lediglich Fettreste aus dem Druckteller.

Nächste Teil was jetzt raus muss ist der beheizbare Bi-Metallstreifen.

warmlaufregler-elektrischer-anschluss

Dazu entfernt man zunächst die Metallklammer am Steckergehäuse an der Außenseite.

Von innen wird der Streifen mit einer Mutter befestigt.

warmlaufregler-bi-metall

Zusammen mit dem Steckergehäuse kann er dann herausgenommen werden. Innen erkennt man noch die rote Gummidichtung des Steckergehäuses.

Jetzt geht es an die eigentliche Regeleinheit.

Warmlaufregler-innen

Unter diesen vier Schrauben sitzt die diffizile Regeleinheit. Auch diese Schrauben hatten es bei mir in sich. Kein Wunder, denn die Gewindebohrungen enden auf der Vorderseite im Freien.

Unter dem angenommen Deckel kommt dann die Metallmembran, die hier leider nur am oberen Bildrand zu sehen ist, und der kleine Stößel im Deckel zum Vorschein.

warmlaufregler-membrane

Die Membran liegt sonst direkt unter dem Deckel und dem Stößel. Der Stößel wirkt dann auf die Mebran und diese regelt dann den Steuerdruck, indem sie die mittige Ablaufbohrung in der Regelkammer mehr oder weniger frei gibt.

Auf Gehäuseseite ist somit jetzt der Blick auf die Regelkammer frei.

warmlaufregler-regelkammer

Auch hier ist von Rost oder Ablagerungen keine Spur. Zulauf- und Ablaufbohrung sind frei.

Auch der Stößel zeigt sich völlig intakt.

warmlaufregler-stössel

So wie er soll, bewegt er sich völlig frei in dem Deckel.

Einzig im Sieb der Zulaufbohrung befinden sich leichte Ablagerungen.

warmlaufregler-zulauf-sieb

Allerdings so wenig, dass ich nicht glaube, dass hierdurch ein Fehlfunktion vorliegt.

sieb-reinigen

Entfernt habe ich sie natürlich trotzdem.

Damit ist der Warmlaufregler jetzt aber auch schon komplett zerlegt. So richtig etwas gefunden habe ich nicht. Alles ist in gutem Zustand. Darüber freue ich mich natürlich, weiter bringen tut es mich aber auch nicht.

Warmlaufregler-Einzelteile

Hier noch einmal alle Einzelteile in der Übersicht.

Zusammenbau dann in umgekehrter Reihenfolge.

warmlaufregler-kammer

Membrane und Deckel mit Stößel werden mit den vier Schrauben wieder im Gehäuse montiert.

Eine Prüfung bevor das Bi-Metall wieder zurück kann steht aber noch aus.

warmlaufregler-heizelement

Der Sollwert für das Heizelement liegt bei 22 Ohm. Ich würde sagen, genau getroffen.

Beim Rückbau ist lediglich darauf zu achten, dass die Bohrung am Ende mit dem Stößel fluchtet.

warmlaufgregler-heizung

Außen wird das Steckergehäuse dann wieder mit der Klammer gesichert.

warmlaufregler-gti

Es folgt die Stößelstange.

warmlaufregler-k-jetronic

Unten muss die natürlich genau im Stößel enden.

Fehlt nur noch der Druckteller und die Feder.

warmlaufregler-passat-gt

Nun noch die Dichtung wieder in die Nut legen und den Deckel wieder drauf schrauben.

Warmlaufregler-bosch

Sieht wieder aus wie vorher.

Nur, wie schon geschrieben, einen offensichtlichen Fehler konnte ich jetzt nicht ausmachen. Es bleibt einzig die Gewissheit, dass ich hier einen von Rost vollkommen verschonten und zumindest optisch intakten Warmlaufregler besitze.
Um eine vernünftige Druckprüfung komme ich aber wohl nicht drumherum. Leider habe ich meinen K-Jetronic-Püfkoffer schon vor Jahren bei ebay versetzt. Wer rechnet denn damit, dass sowas noch mal ins Haus kommt?

1 Kommentar

  1. GLI

    Du hast doch bestimmt schon mal das Kaltstartventil draußen gehabt und geschaut, was das so treibt, oder?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close