Block is black

Ich bin noch lange nicht durch mit dem Fresh-up im Motorraum. Gestern habe ich mal etwas gemacht, was ich noch nie zuvor am einem meiner Fahrzeuge gemacht habe. Das Ergebnis überzeugt, durchaus möglich, dass mir das derart im Hinterkopf bleibt, dass ich dass irgendwo erneut anwende.

Motorblock-vw-dz

Der endgültige Umfang der Arbeiten stellt sich erst im Laufe des Tages heraus.

Ich wollte den Motorblock ein wenig aufhübschen. Zumindest die Bereiche, die sofort fürs Auge sichtbar sind. Dafür wollte ich zunächst nur die Kühlerschläuche, den Ölfilteflansch und die Halteplatte für den Warmlaufregler vom Block weg nehmen.

Wasserkanal-verstopft

Die Idee mit den Kühlerschläuchen war schon mal nicht die schlechteste. Der obere Stutzen der Wasserpumpe war vollkommen dicht. Schon ein kleines Wunder, dass das bisher überhaupt nicht aufgefallen ist. Da ging definitiv nichts mehr durch.

Block-eingejaucht

Irgendwann kam ich dann zu dem Entschluss, dass ich auch die Lichtmaschine noch eben rauszunehmen. Zwischenzeitlich hatte ich schon den gesamten Kopf und Block mit Rostlöser eingesprüht. Die gelben Reste auf dem Block, sind übrigens die Ablagerungen die noch in dem kleinen Kühlerschlauch saßen.

Die Wasserpumpe flog dann auch noch raus. Auf die vier Schrauben kam es jetzt auch nicht mehr drauf an.

dreck-wasserpumpe

Auch das erwies nur als konsequent.

Etwas geärgert haben mich die beiden Schrauben der Warmlaufregleraufnahmeplatte. Beide Inbusschrauben habe ich rund gedreht.

mutter-aufschweissen

Ich habe da gar nicht erst versucht mir irgendwelchen Torx-Nüssen oder einem Meißel die Dinger los zu bekommen. Mit zwei aufgeschweißten Muttern habe ich den beiden Schrauben schnell klar gemacht, was ihnen blüht.

Damit war der Block auf dieser Seite leergeräumt. Alles weg, Dichtflächen abgeschliffen und den losen Rost mit einem Schleifvlies übergeschliffen.

bloch-geschliffen

Zum Schluss alles schön entfettet und dann habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Dose Hammerite auf gemacht.

motrblock-hammerite

Bin mal gespannt ob das Zeug was taugt.

Auf den ersten Blick sieht es natürlich überragend aus. So ein pechschwarzer Block ist doch irgendwie eine Augenweide.

Passat-Motoblock

Was man hier noch nicht sieht, ich habe mich für die matte Version des Lackes entschieden. Glänzend wäre mir zu aufdringlich.

Zeitlich war ich gut dabei. Ich hatte sogar noch Zeit die ersten Anbauteile zu säubern und gleich wieder am Block zu montieren. Ölfilterflansch und Wasserpumpe sitzen somit schon wieder an Ort und Stelle. Auch die ersten Schläuche sind schon wieder zurück. Das sind übrigens die alten Schläuche, die eine kleine Reinigung und eine abschließende Behandlung mit Polytrol erhielten. Befestigt übrigens mit neuen, ganz handelsüblich, Schlauchschellen. Mit diesem neumodischen Spannschellen kann ich mich irgendwie nicht anfreunden.

dz-motor-passat-32

Das Ergebnis überzeugt. Mittlerweile zog der Lack schön an und wurde auch so langsam matt.

6 Kommentare

  1. 2Türer-Jörg

    Hammerite taugt, das habe ich schon paar mal gemacht. Auf dem Ventildeckel und Ansaugbrücke beim 5E schon ca.16-17 Jahre. Beim 4-Zylinder letztes Jahr auch genau so gemacht, allerdings habe ich schwarz Hammerschlag bevorzugt.

    Antworten
  2. Michael

    Die Wasserpumpe und auch die Schläuche würde ich ersetzen, das alte Gummi kann optisch ok sein, aber irgendwann um die Ohren fliegen

    Antworten
  3. GLI

    Ich hab in diesen alten VW noch nie erlebt, dass ein Kühlerschlauch ohne äußere Einflüsse (vergammelter Schlauchstutzen oder Tierbiss) kaputt geht.
    Aber diese hässlichen Schraubschellen?!?

    Antworten
  4. Thomas

    Ich habe es mit Chassislack auf Owatrolbasis für den Motorblock versucht, hält auch gut, braucht nur zwei bis drei Anwendungen.

    Antworten
  5. AL

    Ob da wohl mal so ein Wundermittel zum Kühlerabdichten reingekippt wurde? Die massiven Rückstände im Wasserpumpenstutzen kommen doch nicht nur von Kalk und Frostschutz, oder?

    Antworten
    1. OST (Beitrag Autor)

      Du hast Recht. Daran habe ich noch gar nicht gedacht.
      Hoffentlich wollten sie nur den Kühler abdichten und nicht die Kopfdichtung….

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. more information

Cookie-Richtlinie Ein Cookie ist ein kleiner Datensatz, der auf Ihrem Endgerät gespeichert wird und Daten wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthält. Dieser Datensatz wird von dem Web-Server, mit dem Sie über Ihren Web-Browser eine Verbindung aufgebaut haben, erzeugt und an Sie gesendet. Im Allgemeinen setzen wir Cookies zur Analyse des Interesses an unseren Webseiten sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit unserer Webseiten ein. Sie können unsere Webseiten grundsätzlich auch ohne Cookies aufrufen. Wollen Sie unsere Webseiten vollumfänglich bzw. komfortabel nutzen, sollten Sie jedoch diejenigen Cookies akzeptieren, die die Nutzung bestimmter Funktionen ermöglichen bzw. die Nutzung komfortabler machen. Die Verwendungszwecke der von uns genutzten Cookies können Sie der nachstehenden Übersicht entnehmen. Mit der Nutzung unserer Webseiten sind Sie, soweit Cookies nach Ihren Browser-Einstellungen akzeptiert werden, mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie alle Cookies akzeptieren. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Ihren Browser derart einzustellen, dass Cookies vor ihrer Speicherung angezeigt werden, nur bestimmte Cookies akzeptiert oder abgelehnt werden oder Cookies generell abgelehnt werden. Wir weisen darauf hin, dass Einstellungsänderungen immer nur den jeweiligen Browser betreffen. Nutzen Sie verschiedene Browser oder wechseln Sie das Endgerät, müssen die Einstellungen erneut vorgenommen werden. Darüber hinaus können Sie Cookies jederzeit aus Ihrem Speichermedium löschen. Informationen zu den Cookie-Einstellungen, deren Änderung und der Löschung von Cookies entnehmen Sie bitte der Hilfefunktion Ihres Web-Browsers.

Close